Amy und Cavalier King Charles Spaniel

Antworten
Eifelcocker
Beiträge: 245
Registriert: 14.12.2015, 09:42
Wohnort: Kall/Eifel

Amy und Cavalier King Charles Spaniel

Beitrag von Eifelcocker » 25.04.2016, 15:11

Habe unseren vorherigen Hund vom Tierschutzverein Retriever in Not, der ausschließlich mit privaten Pflegestellen arbeitet und sich um ausgediente Hunde von Vermehrern kümmert. Dabei steht die Aufklärungsarbeit im Vordergrund, damit die Nachfrage nach Billigwelpen hoffentlich nachläßt, wenn man das Schicksal der Hunde näher betrachtet.
Unsere "Una" wurde auch als Gebärmaschine in irgendeinem Hinterhof ausgebeutet. Sie war so dankbar, dass sie noch ein paar Jahre als normaler geliebter Familienhund verbringen durfte und endlich Spaziergänge genießen durfte.
Weil "RiN" nicht wegschauen konnte, wenn verwahrloste Hunde anderer Rassen dabei waren, wurde ein Unterverein namens Liberty for Dogs gegründet. Hoffe, dass ich das so richtig wiedergegeben habe.
Solche TSV suchen auf jeden Fall immer händeringend ehrenamtliche Pflegestellen.
Da habe ich eben ein von der Pflegefamilie sehr nett geschriebenes Tagebuch eines Amicockers entdeckt (der hat so lange Krallen, hat vermutlich auch nie genügend Auslauf bekommen:( ):

http://www.club.labrador-in-not.de/show ... Cbernommen!
LG Marion mit Una Bella -f-
-w-

Antworten