Andershund - Der morgendliche Wahnsinn

Benutzeravatar
Shorty
Beiträge: 1650

Beitrag18.07.2015, 11:31 von Shorty

Morgens 05.30 Uhr. Eigentlich war die Nacht zu kurz. Aber was soll`s, die Arbeit ruft und nicht nur die. Jaulend steht mein Andershund vor der Terrassentür. Oh je , schnell mal gucken, was den Kleinen so schrecklich quält. Die Treppe runter rasen, zur Tür hechten und da sehe ich schon das Elend. Der Arme kann die Tür nicht öffnen und dabei wollte er doch so gerne die geklaute Socke in Nachbars Garten verbuddeln, natürlich bevor ich es bemerke. Schlaftrunken nähere ich mich. Das kommt nicht gut an. Knurrend und Zähne zeigend bietet mir Shorty Einhalt. Ok , ich hatte vergessen , er ist ein Andershund. Die Socke gehört ihm und die Tür sowieso. Also nichts wie weg. Mein Weg ist der Leckerli-Schrank. Er kennt das Geräusch wenn die Schranktür sich öffnet und steht auch schon hinter mir, die Socke im Maul, Pfötchen ausgestreckt, soll heißen: "Du bekommst die Socke, als Zeichen des Friedens eine Pfote gereicht, aber mach zügig. Leckerchen her!".
So was nenne ich doch einen guten Start in den Tag. Endlich gehört die Socke wieder mir und ich darf auch zur Terrassentür.

Nach einigen Tassen Kaffee wird es Zeit; die Arbeit ruft und ich rufe Shorty. Wo ist er? Sicher im Garten. Na gut, also mal wieder in Schlappen raus ins nasse Gras. Kein Hund zu sehen. Rufen vergeblich. Merkwürdig! Dann mal mit nassen Schlappen ins Schlafzimmer, durchs ganze Haus ... kein Shorty zu finden. Boh, und dabei rennt mir die Zeit weg. Mittlerweile sind die Nachbarn dann auch durch mein Rufen wach. Sehr mürrisch bekomme ich einen Zuruf: "Erst gucken, dann schreien. Hinterm Gartenhaus zerfleddert Dein Bello gerade irgendwas.". Fenster zu - das hebt die Stimmung gewaltig.
In den letzten Jahren habe ich ja gelernt: Nicht nähern , wenn Shorty etwas in seinen Besitz genommen hat. Also das zweite mal an den Leckerli-Schrank. Ich winke meinem Andershund freundlich mit einer Kaustange zu. Das lässt er sich nicht zweimal zeigen. In Windeseile kommt er in meine Richtung geschossen. Aber ich bin ja nicht dumm, werfe die Kaustange ein gutes Stück von mir weg und rase mit Schlappen hinters Gartenhäuschen. Er hat die Kaustange und ich das zerfledderte Kissen. Sowas nennt man dann Frühsport.
Jetzt aber schnell. Das Haus Shortysicher machen, mich in Klamotten werfen und dann ab zur Arbeit.
Ich bin mal wieder viel zu spät...
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten

Benutzeravatar
TC Stahl
Beiträge: 696
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag20.07.2015, 12:41 von TC Stahl

Sport und taktische Denkspiele am Morgen erhalten die Lebensfreude :twisted: :lol:

Schön geschrieben, Danke! :D
Euer Admin :)

Die Freiheit des Einzelnen findet ihre Grenzen bei den Rechten der Anderen.

Benutzeravatar
JasminP
Beiträge: 526

Beitrag20.07.2015, 12:50 von JasminP

:lol: Bitte mehr davon
"Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur." K. Tucholsky

Benutzeravatar
JasminP
Beiträge: 526

Beitrag20.07.2015, 12:52 von JasminP

Sport und taktische Denkspiele am Morgen erhalten die Lebensfreude
Endlich mal ein Hund der weiß wie wichtig es ist seinen Menschen richtig auszulasten 8)
"Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur." K. Tucholsky

Benutzeravatar
hexe26966
Beiträge: 1335
Wohnort: Maintal

Beitrag20.07.2015, 13:49 von hexe26966

Das mit dem Socken tauschen kenne ich auch.
Morgens werden die Socken an der Haustüre abgelegt, dass ich sie wieder in den Wäschekorb legen kann.
Abends werden die Socken gegen Toast getauscht.

Shorty weiß was er will! :wink:
Bild
Bild
  • Liebe Grüße Petra mit Kira und Sissy


Zurück zu „Erzählt & Recherchiert (Journal)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast