TV Tipp

Zulle
Beiträge: 2641

Beitrag13.12.2016, 18:29 von Zulle

für Interessierte.

Heute 13.12. ARTE
20.15. 89 min

"Brauchen Tiere Rechte?"

http://www.arte.tv/guide/de

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14649
Kontaktdaten:

Beitrag13.12.2016, 18:40 von Vera

danke für den Hinweis - ich hatte noch gar nicht geguckt, ob heute was Gescheites kommt.... :mrgreen:
Vera mit Winnie und Pebbles
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10989

Beitrag13.12.2016, 18:47 von Buddy

Danke.

Das werden wir uns mal ansehen
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Catrin
Beiträge: 2141

Beitrag13.12.2016, 20:05 von Catrin

Ja, brauchen sie...

Danke, Petra!
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10989

Beitrag14.12.2016, 06:49 von Buddy

Gute Sendung. Teilweise schwere Kost aber notwendig.

Was sagt ihr ?

Schockierend fand ich wie über die Zustände weg gegangen wurde.

Klar sollten die Flüchtlinge nicht hungern und frieren dafür aber die Tiere weiter leiden lassen ?
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14649
Kontaktdaten:

Beitrag14.12.2016, 08:15 von Vera

ich muss leider zugeben, dass ich nicht gucken konnte, bei dem Thema männliche Küken habe ich abgeschaltet - ich habe zur Zeit ein schwaches Nervenkostum, weil ich im privaten Umfeld ein größeres Problem habe. Hab die Sendung aber aufgenommen und werde sie später anschauen.
Vera mit Winnie und Pebbles
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10989

Beitrag14.12.2016, 08:27 von Buddy

Kann ich verstehen.

Fand es allerdings relativ harmlos vom Bildmaterial. Da gibt es schlimmeres. Ich kann solche Berichte auch schlecht sehen normal.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Zulle
Beiträge: 2641

Beitrag14.12.2016, 09:21 von Zulle

Da auch ich – besonders, was diese Thematik betrifft – extrem zartbesaitet bin, war ich im Vorfeld ebenso sehr skeptisch, ob ich mir den Film ansehe. ABER diese Doku war unglaublich gut und sensibel gedreht. Und es wurde zum Glück auf eine übermäßige Bilderflut von grausamen Zuständen verzichtet. Diese eher angedeutet und in Wortbeiträgen analytisch zerlegt. Alle möglichen Bereiche, in denen Tiere „benutzt“ werden, um uns Menschen (in unserem vermeintlich übernatürlichen Status) in irgendeiner Form Nutzen zu bringen, fanden Erwähnung. Angefangen von den nichtakzeptablen Verhältnissen in der industriellen Tierproduktion, Kükenforschung , über Versuchstiere, Zootiere, Haustierhaltung (Wellensittiche z.B.) bis hin zu rechtlich-ethischen Fragen. Z.B. ob ein Schimpanse eine Person ist. Ein breites Spektrum wurde angerissen.

Und gab es gute Vergleiche ….. ist es besser Sklaven nur 5x/Woche zu schlagen als 10x. Klar ist es besser, trotzdem ist Sklavenhaltung als solches ein Ding der Unmöglichkeit. Darum gibt es kein glückliches Fleisch, keine glücklichen Milchprodukte. Nur tierische Erzeugnisse, die mit mehr oder weniger Folter erzeugt werden. Stichwort Bio. Es gibt in dieser Hinsicht einfach kein gutes Gewissen.

Nun ja … letzten Endes ist es noch ein weiter Weg, bis gesamtgesellschaftlich akzeptiert wird, dass Tiere nicht nur fühlende (darin sind sich viele ja schon weitestgehend einig) , sondern auch intellektuell fähige Lebewesen mit Anspruch und Bewußtsein sind.

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14649
Kontaktdaten:

Beitrag14.12.2016, 11:03 von Vera

Fand es allerdings relativ harmlos vom Bildmaterial. Da gibt es schlimmeres. Ich kann solche Berichte auch schlecht sehen normal.
Leider kann ich mein Kopfkino nicht ausschalten - und da weiß ich einfach zu viel, obwohl ich längst nicht alles weiß.... :oops:
Vera mit Winnie und Pebbles
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14649
Kontaktdaten:

Beitrag14.12.2016, 11:06 von Vera

Nun ja … letzten Endes ist es noch ein weiter Weg, bis gesamtgesellschaftlich akzeptiert wird, dass Tiere nicht nur fühlende (darin sind sich viele ja schon weitestgehend einig) , sondern auch intellektuell fähige Lebewesen mit Anspruch und Bewußtsein sind.
DAS ist der ausschlaggebende Punkt. Wobei: wenn das gesamtgesellschaftlich akzeptiert wird, wird nicht trotzdem die Profitgier und der ständig wachsende Bedarf an tierischen Produkten dieses Wissen einfach vom Tisch fegen?
Vera mit Winnie und Pebbles
und Mäxlein im Herzen

Zulle
Beiträge: 2641

Beitrag14.12.2016, 12:04 von Zulle

Ich glaube, dass Veränderungen in Denken und Einstellung extrem lange dauern. Da braucht es mehr als nur eine Menschengeneration. Wenn die Nachfrage an tierischen Produkten (um mal dieses eine Thema herauszugreifen, weil es alle betrifft) spürbar sinken würde, dann muss die Industrie darauf reagieren. Denn, wie Du schreibst, will man ja weiter Geld verdienen. So wie jetzt Wiesenhof und Rügenwalder Mühle zusätzlich Fleischersatzprodukte produzieren, um den Vegetariermarkt auch noch abzugreifen.

Und wir sind bei diesen Überlegungen bei europäisch/westlichen Gesellschaften. Wenn Du weltweit schaust, was dort so los ist, dort KANN es noch gar nicht primär um Tierrechte gehen, wenn elementare Menschenrechte verletzt werden und immer noch Millionen verhungern.

Ich sehe diese „Entwicklung“ auch immer ein bißchen amüsiert. In Berlin z.B. hast Du als Vegetarier oder als Veganer null Probleme, um Dich entsprechend Deiner Einstellung zu ernähren. Auch in Restaurants und neuerdings auch auf Weihnachtsmärkten !!! Doch wir waren neulich auf dem „Land“, auf einem regional total berühmten Weihnachtsmarkt, um ein altes Schloss und ehem. Nebengelasse herrlich weiträumig angelegt, geschmackvoll gestaltet, Kunst ohne Kitsch und Rummel, sehr stimmungsvoll, offene Feuerschalen überall, viele Fress-Stände, es roch nach Glühwein und Gebratenem ….. ABER: für Vegetarier gab es quasi fast nichts zu essen. Uns blieben allein Süßkartoffel-Pommes Frites und geröstete Maronen.

Ich will damit sagen, ein klein wenig weg von den hippen Metropolen, die jeden Zeitgeist erspüren und adäquat reagieren, ticken die Uhren immer noch anders.

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10989

Beitrag14.12.2016, 13:39 von Buddy

Und was mich schockiert hat das wir in Deutschland viel fürs Ausland produzieren.

Das wir mit vegetarischer Ernährung nichts erreichen würden.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
jogger
Beiträge: 7

Beitrag27.06.2017, 10:17 von jogger

Habe den Beitrag auch damals gesehen. Schockierend einfach wie wenig Menschen sich für die Würde der Tiere interessieren :|
-w- Der Hund ist ein Begleiter, der uns daran erinnert, jeden Augenblick zu genießen.


Zurück zu „Sammelbecken (Politik, Humor...)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast