Das lässt hoffen...

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 1987
Wohnort: Möhnesee/NRW

Beitrag22.07.2016, 08:38 von Thomas

Angst machen mir auch die ganzen Erdogan-hörigen Deppen, die hier bei uns leben.
Von Erdogan könnte Donald Trump noch einiges lernen...

Gruß Thomas

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 1446

Beitrag22.07.2016, 13:16 von Bella

Ich denke, der große Unterschied zwischen den beiden ist, dass hinter dem amerikanischen Präsidenten, wer auch immer es wird, ein riesiger Machtapparat steckt und dass dort unglaublich einflussreiche Menschen an strategisch wichtigen Knotenpunkten sitzen und die Fäden in der Hand halten.

Siehe Obama, der voller Idealismus in sein Amt gegangen ist und im Lauf seiner Regierungszeit bei vielen seiner Ideen und Bestrebungen resigniert einknicken musste... sei es der CIA, die Waffenlobby, mächtige Wirtschaftkonzerne, die Liste ist sicherlich länger und schillernder, als wir uns vorstellen können.
Der US-Präsident hat zwar sehr viel Macht, ist aber kein Alleinherrscher. Und ein neuer Präsident besetzt nicht mal eben alle Führungspositionen im ganzen Land um.
Ich bin ganz sicher alles andere als ein Fan der USA und sehe mit Besorgnis die Wahl zwischen Pest und Cholera. denn auch Hillary ist alles andere als ein kleines Engelchen.

Was gerade in der Türkei geschieht, ist jedoch noch eine ganze Spur härter: da schlägt jemand faktisch die Säulen der Demokratie weg und bündelt alle Macht auf einer Person - Kritiker, freie Presse, Kurden, alle Minderheiten, unliebsame Richter, Lehrer, Dozenten, Beamte... alle werden aus dem Weg geräumt und mundtot gemacht. Dass soetwas in der Türkei, die unter Attatürk ja schon ein ganzes Stück weiter war, heute noch geschehen kann, ist einfach unfassbar.

Und auch ich kann die Türken, die hier in demokratischer Freihekt leben, nicht verstehen, die für diesen Despoten auf die Straße gehen. Aber auch die Menschen nicht, die als Tourist ihr Geld in dieses Land tragen. Man kann nicht dort Urlaub machen, wo ein System zerbricht, die Menschenrechte außer Kraft gesetzt sind und Menschen deshalb um ihr Leben fürchten müssen :shock:
Liebe Grüße
Bella

Benutzeravatar
Zulle
Beiträge: 2637

Beitrag22.07.2016, 14:45 von Zulle

Und auch ich kann ..... nicht verstehen..... Aber auch die Menschen nicht, die als Tourist ihr Geld in dieses Land tragen. Man kann nicht dort Urlaub machen, wo ein System zerbricht, die Menschenrechte außer Kraft gesetzt sind und Menschen deshalb um ihr Leben fürchten müssen :shock:
Die Tourismusbranche in der Türkei hat wohl riesige Einbußen zu vermelden. Was jetzt in diesem Bereich für Existenzen kaputtgehen ist katastrophal. Warum trotzdem noch Menschen dort ihren Urlaub verbringen ? Ist halt sehr billig und wer keine anderen Ideen entwickeln kann, sich einen preiswerten Urlaub woanders zu organisieren und wenn zudem das Interesse an Land und Leuten gering ist, der bucht halt trotzdem in Antalya seine 14 Tage Strandurlaub all inklusive.
Grüße von Petra
Alma (5) & Edvin (10)

ALLE TAGE SIND GLEICH LANG, NUR VERSCHIEDEN BREIT. (UDO. L.)

Catrin
Beiträge: 2141

Beitrag22.07.2016, 15:32 von Catrin

Ich bin ganz sicher alles andere als ein Fan der USA und sehe mit Besorgnis die Wahl zwischen Pest und Cholera. denn auch Hillary ist alles andere als ein kleines Engelchen.
Nicht umsonst trägt sie den "Spitznamen" ... Killary Clinton ... nein, nicht in der etaiblierten Presse - denke ich mir, da ich diese nicht lese.
Assange sagte, dass die durchgesickerten E-Mails zeigen, dass die Außenministerin darauf drang, den libyschen Staatschef Muammar Gaddafi im Jahr 2011 zu stürzen, während das Pentagon in dieser Sache eher zurückhaltend auftrat. Diese Politik verfolgte Clinton offensichtlich in dem Wissen, welche Risiken mit einem Sturz der libyschen Regierung verbunden sind. „Sie [das Pentagon] haben vorausgesagt, wie die Nachkriegs-Situation aussehen wird, wie es ist, wenn ISIS das ganze Land übernimmt.“
Quelle: https://deutsch.rt.com/nordamerika/3891 ... g-beweise/
Es sei noch daran erinnert, welche höchst fragwürdige und amoralische Rolle Hillary Clinton bei der Lieferung von Saringas nach Syrien gespielt hat. Der renommierte, investigative US-Journalist und Pulitzer-Preisträger Seymour Hersh übte im April heftige Kritik an Hillary Clinton. Sie habe die Lieferung von Saringas aus Libyen an die syrischen „Rebellen“ erlaubt, um den Einsatz Assad unterschieben und in das Land einmarschieren zu können. Dabei war von Anfang an klar, daß das Giftgas gegen tausende Zivilisten eingesetzt werden würde, um den größtmöglichen Ansehensschaden Assads zu verursachen.
Quelle: http://quer-denken.tv/killary-clinton-g ... n-sie-ein/

Ich sehe im Zweifel Frau Clinton kritischer als Herrn Trump, da sie bzw. eher diejenigen, für die sie arbeitet, nicht aufhören werden, sich "aus humanitären Gründen" in anderen Ländern "zu engagieren" ... siehe Syrien, Lybien.
Als erstes wäre womöglich der Iran dran - auch wenn die folgende Aussage 1 Jahr her ist:
Hillary Clinton: “If I’m President, We Will Attack Iran… We would be Able to Totally Obliterate Them.”
Quelle: http://www.globalresearch.ca/hillary-cl ... an/5460484

Trump hat - so viel ich weiß - geäußert, dass die USA unter seiner Präsidentschaft im Nato-Bündnisfall nicht unbedingt eingreifen würden.

Andere Aussagen von ihm behagen mir da weniger...
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 1446

Beitrag22.07.2016, 15:43 von Bella

Ist halt sehr billig und wer keine anderen Ideen entwickeln kann, sich einen preiswerten Urlaub woanders zu organisieren und wenn zudem das Interesse an Land und Leuten gering ist, der bucht halt trotzdem in Antalya seine 14 Tage Strandurlaub all inklusive.
Petra, traurig, aber wahr. Zwei Tage vor dem Putsch habe ich auf einer Gartenparty mit einem Freund (ehem. Flugbegleiter auf Langstereckenflügen) gesprochen, der mir erzählte, er fliege in die Türkei.
Ich: 'Oh, okay. Das käme für mich nicht in Frage.'
Er:'Warum nicht? Ich war schon an so vielen gefährlichen Orten... dann dürfte man ja gar ncht mehr verreisen'
Ich:'Das meinte ich nicht. Ich würde nie in ein Land fahren, in dem die die elementarten Menschenrechte so missachtet werden. Und einige unserer Freunde sind Kurden...'
Er: 'Ach das meinst du.'

Schweigen. Themawechsel.
Liebe Grüße
Bella

Benutzeravatar
Zulle
Beiträge: 2637

Beitrag22.07.2016, 17:32 von Zulle

Ich:'Das meinte ich nicht. Ich würde nie in ein Land fahren, in dem die die elementarten Menschenrechte so missachtet werden. Und einige unserer Freunde sind Kurden...'
Er: 'Ach das meinst du.'
Schweigen. Themawechsel.
kurzes Gedankenspiel, was mir neuerdings in diesem Zusammenhang öfter durch den Kopf geht:

stell Dir vor, „unsere“ geliebten Urlaubsländer würden sich politisch plötzlich sehr verändern, in eine nicht begrüßenswerte Richtung. Rechtspopulisten hätten das Sagen, ausländische Urlaubsgäste (auch ehemals sehr willkommene) wären nur noch geduldet usw.

In F (unserem zweiten sehr oft bereisten Land), in Schweden oder Dänemark würde irgendeine psychopatische, rechte Politikerriege (mit allseits bekannten Forderungen und Zielen) Erfolge feiern und die Regierungsparteien stellen. Das heißt, man selbst - als potentiell gern Reisender - identifiziert sich nun zwangsläufig nicht mehr gern mit Land, Leuten und Kultur. Frage: Fährt man trotzdem weiter und unbeirrt, sucht sich seine schönen Ecken und hütet man weiter im Kopf das konservierte Bild von früher, als dort noch "heile Welt" war ?

Und wie geht man mit Kritik von Freunden und Kollegen um, die einen fragen: DORT, in diesem rechten Moloch macht Ihr Urlaub?

Ja, das ist eine Dystopie ... und es wird so weit niemals kommen, hoffe ich. Erdogan-Verhältnisse haben in unseren Demokratien keine Chance. Aber o.g. Szenarien sind leider so abwegig nicht ...
Grüße von Petra
Alma (5) & Edvin (10)

ALLE TAGE SIND GLEICH LANG, NUR VERSCHIEDEN BREIT. (UDO. L.)

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 1446

Beitrag22.07.2016, 18:16 von Bella

So ganz weit hergeholt ist dieses Szenario gar nicht, bei den derzeitigen politischen Entwicklungen auch in unserer Nachbarschaft.

Wir haben hier ziemlich lange Gesichter gezogen, als wir uns mal die Wahlerergebnisse von Bornholm angeschaut haben... auch dort hat ein Großteil der Bevölkerung rechts bis ganz rechts gewählt :-( Und auch der Ministerpräsident ist rechtsliberal, wie unschwer zu erkennen ist...
Liebe Grüße
Bella

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 1987
Wohnort: Möhnesee/NRW

Beitrag23.07.2016, 16:21 von Thomas

Auch in Deutschland sitzen Menschen unschuldig im Gefängnis -

wie viele Menschen sitzen weltweit im Gefängnis, weil sie für Freiheit, Meinungsfreiheit und Demokratie kämpfen,
sich einsetzen und ihr Leben riskieren... für sich und vor allem für andere.
Denkst du allen Ernstes, dass es in Deutschland politische Gefangene gibt?

Gruß Thomas

Catrin
Beiträge: 2141

Beitrag26.07.2016, 19:22 von Catrin

Genau, Thomas, wir sind die Guten 8)
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Cockermama
Beiträge: 1407
Kontaktdaten:

Beitrag28.07.2016, 18:33 von Cockermama

Auch in Deutschland sitzen Menschen unschuldig im Gefängnis -

wie viele Menschen sitzen weltweit im Gefängnis, weil sie für Freiheit, Meinungsfreiheit und Demokratie kämpfen,
sich einsetzen und ihr Leben riskieren... für sich und vor allem für andere.
Denkst du allen Ernstes, dass es in Deutschland politische Gefangene gibt?
Thomas, sag mal: Hab ich das geschrieben?

Du machst mir Freude...
warum legst Du mit Deinem Einleitungshalbsatz so viel Provokation in die Frage?

Bezogen auf Deutschland meinte ich natürlich zunächst wirklich nur die unschuldigen Opfer unseres Justizsystems.

Ich glaube, man kann sehr gut verstehen, was ich geschrieben haben,
wie ich es gemeint habe und worauf ich mich beziehe.

Dafür muss man meinen ganzen Beitrag lesen und ihn in den Kontext stellen,
in dem es um die Todesstrafe geht.

Ich hab mal eine kleine Linksammlung für Interessierte zusammen gestellt:

http://www.sueddeutsche.de/politik/fehl ... -1.2479505

http://www.harrywoerz.de/

http://www.gustl-for-help.de/

http://www.gustl-for-help.de/weitere.html

http://www.daserste.de/information/wirt ... n-100.html

http://gagmbh.de/GustlMollathistkeinEin ... tidis.html

http://gagmbh.de/zurTagungDieRichterund ... ustiz.html

http://www.archeviva.com/justiz-im-daue ... sgebildet/

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 94523.html

http://www.pravda-tv.com/2014/08/steuer ... lt-hessen/

http://www.sueddeutsche.de/politik/vern ... -1.1707766

http://www.augsburger-allgemeine.de/pan ... 01962.html

http://www.zeit.de/politik/2015-03/nsa- ... chte-akten

https://www.youtube.com/watch?v=CnZR32sVZ9c
Sei wachsam - Reinhard Mey -f-
"Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd."
http://www.nachdenkseiten.de/?p=23403
Norbert Blüm, Einspruch, Buchbesprechung von Albrecht Müller
"Aber die Zweifel sind nicht zu übersehen: Wer viel Geld und wer Beziehungen hat oder auf der Linie der Mächtigen liegt, steht auch bei der Justiz besser da als das normale Volk. Wer aufmuckt, wie zum Beispiel der Whistlblower Rudolf Elmer, wird oft abgebürstet und verfolgt."

"Am meisten erschütterte meinen juristischen Kinderglauben die Art und Weise, wie »Respektpersonen« der Anwaltschaft mit Wahrheit und Recht umgehen. Meine Lehrzeit als alter Mann absolvierte ich unfreiwillig als entfernter Beobachter eines familiengerichtlichen Verfahrens. Manches lernt man eben spät und nicht aus Büchern. Für mich stürzten Welten der Ehrfurcht ein, als ich hilflos miterleben musste, wie ein angesehener Anwalt skrupellos das Recht drangsalierte und sich um die Wahrheit einen Dreck kümmerte. Nie ist mir die Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis eines Berufsstandes so aufgefallen. Dennoch wird der Herr Anwalt von der Bewunderung seines bürgerlichen Milieus getragen, dem er entstammt. Bei Gericht genießt er seinen Honoratiorenbonus. …

Nicht immer bestimmt die Gesetzeslage das Urteil, sondern häufig, wie ein Richter »drauf ist«. Noch wichtiger ist, welcher gerissene Rechtsanwalt wem gegen viel Geld, das »Honorar« genannt wird, zu dem verhilft, was der Auftraggeber für rechtens empfindet, ohne dass es eine große Rolle spielt, was in dem Fall wirklich Recht ist."
http://www.gewaltenteilung.de/idee


Letztendlich muss ich mich tatsächlich bei Dir bedanken (ist gerade IN sich bei Menschen zu bedanken *lach*),
weil es doch sehr spannend ist, über diese Frage intensiver nachzudenken.

Und um Dir jetzt eine kleine Freude zu bereiten: in der Tat kann ich Deine Frage zumindest nicht mit einem klaren Nein beantworten, weil diese Frage sehr vielschichtig ist. Was ist ein politisch Gefangener in Deutschland. Wie definieren wir heute in Deutschland den Begriff "Politischer Gefangener" bzw. was würden wir bzw. was versteht die Justiz oder die Politik darunter, was versteht man persönlich darunter.

Google mal nach Kurden in Deutschland. Schau mal, was Du da so alles findest.

So gerne ich also Deine Frage anders beantworten würden, kann ich aber leider nur
mit einem zögerlichen Ja antworten.

Denn ... nur weil sie mir nicht zu Ohren kommen, halte ich sie in Deutschland für möglich.
Und ... nachdem ich realisiert habe, dass Menschen verloren sind, wenn sie in die Zahnräder unseres Systems kommen,
wie sehr es abhängig von Menschen ist und vor allem davon, dass es Menschen sind, mit denen man es zu tun hat,
halte ich sehr vieles für möglich.

Richter, Staatsanwälte sind oftmals noch recht junge Menschen mit wenig Lebenserfahrung.
Es gibt keine Eignungstests für Juristen... ich finde, die würden wir dringend brauchen.

Menschen, die unschuldig im Gefängnis oder in der Psychiatrie sitzen, haben es unglaublich schwer,
da wieder heraus zu kommen und Menschen zu finden, die für sie kämpfen.

„Wo Gericht, da ist auch Ungerechtigkeit.“ (Krieg und Frieden, Leo Tolstoi)
„Vor dem Richter und auf hoher See sind wir in Gottes Hand.“ (Juristenweisheit)

Natürlich gibt es ebenso Menschen, die schuldig sind, aber davon kommen.

Liebe Grüße,
Nana

PS:...
http://www.pravda-tv.com/2013/07/die-ja ... eneration/

http://gagmbh.de/index.html
diesen Link noch einmal, falls mal jemand Hilfe in diesem Bereich sucht
Unseriöser Tierschutz? Illegaler Tierschutz?
Infos gerne an: tierschutz-lug-und-trug at mail.de
FB-Gruppe Tierschutz - Lug und Trug?!


Zurück zu „Sammelbecken (Politik, Humor...)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast