Lösung für Flüchtlingskrise: Merkel spricht Muslimen Vertrauen aus

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 2061
Registriert: 11.02.2005, 15:30
Wohnort: Möhnesee/NRW

Re: Lösung für Flüchtlingskrise: Merkel spricht Muslimen Vertrauen aus

Beitrag von Thomas » 29.11.2015, 12:02

Hallo zusammen,
bei einigen Schreiberinnen hier habe ich allerdings den Eindruck, dass sie nicht diskutieren, sondern "belehren und bekehren" wollen, weil sie ja genau wissen, wem man zu glauben hat und was richtig ist. Dann ist man entsetzt über andere Meinungen und schreibt PNs... :(

Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 1472
Registriert: 21.11.2006, 11:49

Re: Lösung für Flüchtlingskrise: Merkel spricht Muslimen Vertrauen aus

Beitrag von Bella » 29.11.2015, 14:15

Es ist doch niemand gezwungen, Themen zu lesen ode sich dazu zu äußern, wenn sie einen nicht interessieren.

Wer sich ausschließlich über Cocker austauschen möchte, kann das doch auch ungestört machen.

Ich bin auch schon seit 2006 dabei und in der Zeit gab es immer wieder Zeiten, in denen zum Teil wüst gestritten wurde... Meistens habe ich das nur am Rande verfolgt, weil ich zu den Themen nicht viel beizutragen hatte oder weil es mich einfach nicht interesiert hat.
Mein Cocker lebt mittlerweile seit so vielen jahren bei uns, dass ich nicht mehr so oft um Rat bitten muss oder das Bedürfnis habe, viele Bilder zu posten. Aber ich lese trotzdem oft in den einzelnen threads.

Und manchmal spricht mich ein Thema perönlich an und ich habe das Bedürfnis, meine Meinung dazu zu schreiben. Genau dazu ist ein Forum doch da.
Im Moment habe ich allerdings das Gefühl, dass kontroverse Diskussionen dazu führen, das einige sich persönlich angegriffen fühlen, weil man ihr Meinung nicht teilen will.
Niemand muss über Politik oder das Weltgeschehen diskutieren - nur wenn er es tut, muss er damit rechnen, Gegenwind zu bekommen. Und ja, auch damit, dass andere entsetzt sind, wenn man Dinge schreibt, die man selbst ganz furchtbar findet und völlig ablehnt oder für gefährlich hält. Das ist Demokratie.

>> Aber beides ist doch genau richtig und elementar wichtig in einer freiheitlichen Gesellschaft: Jeder darf sich frei äußern und jeder andere darf ihm widersprechen!! Egal zu welchem Thema!<<

Und wenn Thomas hier eine Plattform für Satire bieten möchte, ist das als Betreiber dieser Seite sein gutes Recht - und wen es interessiert, der bringt sich ein und wer nicht, der ignoriert den Beitrag eben. Ihm deshalb den Austritt öffentlich anzukündigen, klingt fast ein bisschen wie eine Drohung. Wenn du nicht, dann... Das ist nicht fair und überflüssig.
Niemandem wird etwas weggenommen, es gibt halt eine Option mehr.

Dinge verändern sich und auch die Nische Cockerforum als Wohnzimmer muss sich immer wieder am Bedarf neu ausrichten. Das muss doch nichts Schlechtes sein :wink:
Liebe Grüße
Bella

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11428
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Lösung für Flüchtlingskrise: Merkel spricht Muslimen Vertrauen aus

Beitrag von Buddy » 30.11.2015, 10:13

Thomas hat geschrieben:Hallo zusammen,
bei einigen Schreiberinnen hier habe ich allerdings den Eindruck, dass sie nicht diskutieren, sondern "belehren und bekehren" wollen, weil sie ja genau wissen, wem man zu glauben hat und was richtig ist. Dann ist man entsetzt über andere Meinungen und schreibt PNs... :(

Grüße
Thomas
Andere Meinungen mal so stehen zu lassen ist manchmal einfach schwer. Da muss man halt überzeugen ;)
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

John2412

Re: Lösung für Flüchtlingskrise: Merkel spricht Muslimen Vertrauen aus

Beitrag von John2412 » 02.12.2015, 14:20

Bella

Betr: Ihm deshalb den Austritt öffentlich anzukündigen, klingt fast ein bisschen wie eine Drohung. Wenn du nicht, dann... Das ist nicht fair und überflüssig.

Ich habe Thomas nicht bedroht sondern nur gebeten meiner Konto zu löschen kein 'wenn du nicht dann'.

Über andere menschen zu urteilen wir es hier passiert ist keiner Demokratie sondern einfach, meiner meinung nach, schlechte benehmen und misachtung andere leutes Gefühle.

Ich habe auch gesagt da Thomas webmaster kann er denn Website nach seine schnauze frei gestallten.

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 1472
Registriert: 21.11.2006, 11:49

Re: Lösung für Flüchtlingskrise: Merkel spricht Muslimen Vertrauen aus

Beitrag von Bella » 03.12.2015, 21:46

John, hier hat niemand über andere Menschen geurteilt. Auch und gerade in einer Demokratie muss es doch möglich sein, sich kritisch zur Einstellung oder Meinung anderer Menschen zu äußern.
Solange man dabei niemanden beleidigt, kann ich nicht erkennen, was daran schlechtes Benehmen ist. Davon lebt doch eine Demokratie.

Dass bei machen Diskussionen persönliche Gefühle ins Spiel kommen, kommt natürlich vor - aber ich kann beim besten Willen nicht erkennen, wo hier jemand persönlich angegriffen wurde.

Es ist doch ein riesengroßer Unterschied, ob ich beispielsweise sage 'Ich finde Hans doof' oder 'Ich finde Hans' Ansichten doof'.
Das erste ist unhöflich, das zweite eine normaler Meinungsaustausch (sofern Hans dabei ist).
Liebe Grüße
Bella

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 2061
Registriert: 11.02.2005, 15:30
Wohnort: Möhnesee/NRW

Re: Lösung für Flüchtlingskrise: Merkel spricht Muslimen Vertrauen aus

Beitrag von Thomas » 04.12.2015, 06:38

John, hier hat niemand über andere Menschen geurteilt.
Wenn man Soldaten als Mörder bezeichnet, finde ich das schon.

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
TC Stahl
Beiträge: 704
Registriert: 23.11.2004, 17:22
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Lösung für Flüchtlingskrise: Merkel spricht Muslimen Vertrauen aus

Beitrag von TC Stahl » 04.12.2015, 11:31

Zunächst mal etwas grundsätzliches: Toleranz bedeutet im Zusammenhang mit Demokratie zuallererst, andere Meinungen zu tolerieren. Das muß so mancher offenbar noch üben und/oder seinen Toleranzbegriff überdenken.

Die Sache mit den "Soldaten sind Mörder" kann ich in gewisser Weise nachvollziehen - siehe Kollateralschäden (schlimmer Begriff für menschliche Opfer).
ABER: Er ist dennoch falsch. Zum einen ist Waffengewalt leider noch immer nötig, um einige Verblendete (d.s. Diktatoren, IS u.s.w.) von ihrem Wahnsinn abzuhalten. Zum anderen haben Soldaten keine Wahl. Sie sind von uns allen per Gesetz dazu verpflichtet, die Befehle der Entscheider auszuführen. Wenn überhaupt, sind also jene Politiker Mörder, die die Soldaten in den Einsatz schicken. Nicht aber die Soldaten selber.

Zu guter letzt: Bella hat es sehr schön geschrieben. Es gibt eine Unterschied, ob man eine Meinung als doof erklärt oder den Menschen, der die Meinung hat. Letztere ist derzeit leider eine Tendenz, die mir mir mehr Sorgen bereitet als alle Islamisten, Rechtsextreme oder sonstige Idioten zusammen. Sie höhlt nämlich unsere Demokratie aus und spiel genannten Kräften sogar noch in die Hände.

Wir haben Meinungsfreiheit! Und daran dürfen auch irgendwelche subjektiven religiösen Gefühle nichts ändern. Aus dem Zeitalter sind wir glücklicherweise heraus. Das sollte sich auch der Islam in Deutschland schnellstens abgewöhnen. (Alle anderen Religionen natürlich auch)

Nachtrag: Ich verweise des weiteren auf den neuen Beitrag des Cockernachrichtendienstes:
http://cockerforum.de/journal/nazis-gru ... erboten-99
Euer Admin :)

Die Freiheit des Einzelnen findet ihre Grenzen bei den Rechten der Anderen.

Antworten