Ein neues Logo?

Benutzeravatar
Shorty
Beiträge: 1726
Registriert: 06.04.2009, 16:46

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Shorty » 04.10.2015, 18:58

Der Cocker mit Hut hat was :D
Finde er macht neugierig auf das Forum.

Die verschiedenen Bilder, alt , jung, aktiv usw. findet man doch, wenn man dann zum Forum wechselt.
Suchen User ein Cockerforum finden sie zuerst den Hutcocker. Frisch, witzig, einfach mal was Anderes. Ich würde dort dann gleich weiter stöbern.......wenn ich ein Forum suchen würde. :wink:

Leider muß ich in gleichem Atemzug auch mal was loswerden.......(holt schon mal die Schlappen raus, damit ihr mich damit bewerfen könnt)

Es ist sehr langatmig geworden, kein Pepp , keine Diskusionen, keine lustigen *Spielbälle* mehr, die einfach hin und her geworfen werden.
Und jetzt dürft ihr werfen.
Liebe Grüße Marlis
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten

chelsea
Beiträge: 1906
Registriert: 15.04.2014, 11:41
Wohnort: nähe Freiburg i. Brsg.

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von chelsea » 04.10.2015, 19:01

du meinst das forum "schläft" etwas`?
--------------------

Benutzeravatar
Shorty
Beiträge: 1726
Registriert: 06.04.2009, 16:46

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Shorty » 04.10.2015, 19:04

Ja, so mein Empfinden.
(aber ich habe ja auch lange geschlafen, deshalb nicht als Angriff deuten)
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten

chelsea
Beiträge: 1906
Registriert: 15.04.2014, 11:41
Wohnort: nähe Freiburg i. Brsg.

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von chelsea » 04.10.2015, 19:06

stimmt leider. das empfinde ich schon seit ich hier bin.

es ist ein eher "stilles" forum.
--------------------

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 2076
Registriert: 20.05.2007, 11:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Amigo » 04.10.2015, 20:01

Finde ich genial. :) Hat etwas besonderes.

Meine Mutti meinte noch, dass es sie an Humphrey Bogart erinnert. :wink:

LG Jessica mit Amigo
Amigo (04.02.2002-26.06.2017) -Geliebt und Unvergessen-

John2412

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von John2412 » 06.10.2015, 07:05

Ich finde die alte logo stellte die Cocker in ihren verschiedene Facetten da. Warum immer sachen ändern (obwohl es schön ein beschlossene sache ist)? Das Forum hatt sich so geändert es ist kein Zuhause mehr. Stellte sich niemand die frage warum die 'Alten' nicht mehr dabei sind?

Schade.................

Benutzeravatar
Shorty
Beiträge: 1726
Registriert: 06.04.2009, 16:46

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Shorty » 06.10.2015, 07:43

Hallo John
dazu fällt mir spontan ein Lied von den Puhdys ein:



alles was zuende ist kann auch anfang sein
man sollte nicht an alten zeiten kleben
doch ich bin kein ignorant der zu schnell vergißt
das was einmal war ist auch mein leben

vieles hab ich nicht erkannt manches auch versäumt
doch ich habe immer was gefunden
träume vom schlaraffenland hab ich auch geträumt
als ich hinkam war es schon verschwunden

mauern werden aufgebaut mauern stürzen ein
doch sie können manchen auch erschlagen
wenn das eis zu taun beginnt
bricht man auch schneller ein
doch die ersten schritte muß man wagen

Ich zähle mich auch zu den *Alten* und habe beschlossen zurück ins Forum zu finden. Ja es ist nicht mehr das Alte, aber liegt es nicht an uns es neu zu gestalten. Habe ich / wir es nicht zu früh vernachlässigt, aus welchen Gründen auch immer? Sollten wir , die Alten , gemeinsam mit den *Neuen* diesem Forum nicht neues Leben auf vielfälltige Weise einhauchen?
Ich wünsche Allen einen wundervollen Tag
Marlis
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3530
Registriert: 07.03.2012, 16:09

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Einstein » 06.10.2015, 09:10

Keine Lust mehr zu Schreiben,
mir damit die Zeit vertreiben.

Keine Lust mehr zu Lesen,
war mal anders gewesen...

Keine Lust mehr zu Denken,
und mir meinen Geist verrenken.

Keine Lust mehr zu Dichten,
neue Ideen? --- mitnichten.

Viel zu wenig Resonanz
da geh ich lieber auf Distanz!

Keine Lust mehr auf's Forum ... und
W A R U M ?
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
Shorty
Beiträge: 1726
Registriert: 06.04.2009, 16:46

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Shorty » 06.10.2015, 09:37

Hallo liebe Lisa,
als erstes nach langer Zeit, einen dicken Gruß von *Brett Pitt* alias Schorty an Einsteinchen :D
Und dann eine Entschuldigung meinerseits gerichtet an Dich und einige Andere, dass ich Dich / Euch vernachlässigt habe.

Früher war Dichten doch mein Part. Wie ich sehe und lese, gelingt es Dir besser :D

Tja warum, warum habe ich aufgehört zu schreiben? Vielleicht weil mir damals die Kraft gefehlt hat mich mit Dingen, die mir nicht gefallen haben , auseinander zusetzen. Weil ich zu faul war. Weil ich es manchmal empfunden habe, wie ein Lauf gegen Windmühlen.
Aber ich möchte diese Dinge auch ruhen lassen. Sie sind vorbei.
Damals wollte ich das Forum verlassen. Ich wollte gelöscht werden. Ein kluger Mann gab mir den Rat , dass Forum einfach ruhen zu lassen und dann die Chance wahrnehmen auf einen Neuanfang , wenn die Zeit für mich gekommen ist.
Nun ist sie da, die Zeit, die Chance.

Ich möchte diese Chance wahrnehmen und vielleicht gesellen sich Einige dazu.

Wünsche Dir einen guten Tag
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten

Catrin
Beiträge: 2142
Registriert: 25.04.2012, 14:28

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Catrin » 06.10.2015, 09:43

Guten Morgen,

was war denn früher anders?

Ich bin zu einer Zeit in das Forum eingestiegen, als eine Userin aufgrund ihrer Omnipräsenz und ihrer langen Beiträge kritisiert und schließlich gegangen wurde. Zumindest war das Forum "damals" viel lebendiger...

Wo ist die goldene Mitte?

LG Catrin
l
offline... der neue Luxus


Zulle
Beiträge: 2652
Registriert: 11.06.2012, 19:44

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Zulle » 06.10.2015, 09:45

Mein Bild dazu:

Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
An keinem wie an einer Heimat hängen,

Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
Er will uns Stuf' um Stufe heben, weiten.

Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen,

Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.


(aus H.H. „Stufen“)
Grüsse von Petra, Alma und Edvin

Zulle
Beiträge: 2652
Registriert: 11.06.2012, 19:44

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Zulle » 06.10.2015, 09:50

Eine Frage treibt mich außerdem zu Anlässen wie diesen immer um :

Wer zählt eigentlich zu den „Alten“ und ab wann wurde man ein „Neuer“, der nichts mehr versteht vom Zauber, den das CF ehemals umweht haben soll? Habe ich ein Stichjahr verpasst?
Grüsse von Petra, Alma und Edvin

Benutzeravatar
Shorty
Beiträge: 1726
Registriert: 06.04.2009, 16:46

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Shorty » 06.10.2015, 10:05

Früher, liebe Petra war dieses Forum, wie heute morgen in diesem Thread.
Es war ein *Schlagabtausch* , Diskusionen, Dichtungen, viele gaben ihren Senf dazu, .........das Forum lebte, heute schlummert es bis auf wenige Augenblicke dahin.

Wer nun zu den *Alten* zählt............?
Ich meine diejenigen damit, die dieses Forum lebendig kannten und mochten.

(und ich glaube, ich habe mich heute morgen wieder weit aus dem Fenster gelehnt, aber ich habe es bewust getan. Man möge mir verzeihen)
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3530
Registriert: 07.03.2012, 16:09

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Einstein » 06.10.2015, 11:16

@ Shorty - ein fröhliches wuff vom Steinchen - schön, dass Du wieder an Board bist.
@ Marlies, schön Dich wieder zu lesen :-).

@ Catrin, wir sind ja etwa zeitgleich hier aufgelaufen und haben den ganzen Rummel damals live erlebt.
Allerdings muss ich schon sagen, mir war es damals schon ein bisschen zuviel und zu heftig und vor allem einigen Usern gegenüber zu negativ und teils zu beleidigend. Das war mehr als Präsenz und Aktivität, da waren teilweise schon persönliche Feldzüge die da abliefen. Ich habe mich selbst aufgrund dieser Heftigkeit ja auch einige Zeit aus dem Forum zurückgezogen, weil ich so etwas nicht brauche in meinem Leben.

Ich stimme Dir zu, wenn Du fragst: wo liegt die Mitte?
Irgendwo zwischen dieser Zeit und heute?

@ Petra
Wenn man hier von neu und alt redet, sollte man vielleicht den zeitlichen Rahmen gar nicht so eng sehen, sondern vielleicht aktive und passive Fories unterscheiden.
Viele Aktive sind passiv geworden, das sieht man ja an der Zahl der Lesenden im Vergleich zu den Antwortenden. Dadurch leidet sicherlich die Themenvielfalt, der Meinungsaustausch und die Lebendigkeit des Forums. Das war wohl in den Forenanfängen anders und die aktive Beteiligung lag bei weitem höher. Das sieht man ja auch, wenn man mal ein Thema sucht und sich die Zahl der Antworten anschaut.
Da hat sich einiges verändert, auch schon in der kurzen Zeit in der ich hier im Forum weile.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich frage mich aber:
War früher wirklich alles besser?
Ich halte das für eine Verklärung, denn Erinnerung kann trügen.
Menschen sind so konstruiert, dass wir uns die - für uns - positiven Dinge leichter und besser merken und anders konservieren als die schlechten.
Gleichzeitig bleiben die "Skandale" der anderen viel länger haften als die einfachen schlichten "normalen" Dinge die geschehen...

Alles, was wir wahrnehmen, unterziehen wir ja bereits während des Prozesses der Wahrnehmung einer Bewertung.
In der Zeckenzeit haben wir Angst vor Krankheiten, treten Flöhe auf, fürchten wir eine Epidemie, aber keiner denkt bei einer Tüte Gummibärchen an Übergewicht oder Karies.

Die grosse Freiheit im Raume vieler Menschen, der Schlagabtausch und die heißen Diskussionen waren wahrscheinlich gar nicht so gross und so heftig und so interessant, man hat trotzdem heute oft das Gefühl, der Raum, in dem wir uns bewegen dürfen, ist kleiner und enger geworden.
Es stimmt, sehr viel ist durchorganisierter, spontane Äußerungen, heftigere Wortgefechte werden meist ziemlich schnell gemaßregelt, eine hitzige Unterhaltung ist sehr schnell unerwünscht und wird abgewürgt, weil die Etikette nicht mehr passt. Ich denke, wir haben auch eine andere Einstellung zur Kommunikation via Internet bekommen, sind sensibler geworden und vielleicht auch vorsichtiger.
Zu Unrecht?

Ich frage mich:
Welche Rolle spielen die neuen Medien?

Heutzutage heißt es schnell, die Medien und ihre Informationsflut seien schuld daran, dass Foren einschlafen, dass Menschen verlernen zu kommunizieren und sich auf das Wesentliche zu besinnen.
Schneller - höher - weiter - da ist sicherlich was dran, und ich überlege oft: Wie konnte man nur ohne Facebook und Co. überleben? Man konnte! - nicht schlechter - nicht besser: anders.
In den Anfängen des Forums gab es diese Dinge gar nicht oder nur am Rande - heute sind sie Bestandteil der meisten von uns und fordern natürlich auch Zeit und Raum - Zeit die dann u.a. diesem Forum nicht mehr gewidmet wird.

"... hab ich auf facebook schon gesehen, gelesen...."

Für mich ist es Frage meiner eigenen persönlichen Einstellung, wo ich mich medienpräsent zeige und wie ich mich dort bewege. Ich kann mit dem Strom schwimmen oder ich versuche dort wo ich bin aktiv zu sein, auch auf die Gefahr, dass ich vielleicht irgendwann alleine dastehe. Wenn es jedoch mehr Menschen gibt, die sich Gedanken machen und sich einbringen und ihre Zeit auch im Forum verbringen, wenn es wieder mehr Schreibende unter den Lesern gibt, dann bleibt es hier lebendig und interessant. Letztlich muss das jeder für sich selbst entscheiden

War es früher tatsächlich besser? Wahrscheinlich nicht, es war einfach anders und eines sollten wir nicht vergessen:

Heute ist das gestern von morgen!
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
Edda & Sadie
Beiträge: 1974
Registriert: 24.11.2008, 13:37

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Edda & Sadie » 06.10.2015, 11:55

Viele "Alte" sind zu Facebook gewechselt.
Ein altmodisches "Forum" ist mir trotzdem lieber, als nur "Dauem hoch" anklicken.

Die heftigen Zeiten (wo die Fetzen flogen) braucht kein Mensch- zumindet ich nicht. :wink:
Ich stimme Dir zu, wenn Du fragst: wo liegt die Mitte?
Irgendwo zwischen dieser Zeit und heute?
Ja, genau.
In diesem Sinne...

LG Edith
Edith mit Sadie und Cocker Lukas im Herzen
Bild

Zulle
Beiträge: 2652
Registriert: 11.06.2012, 19:44

Re: Ein neues Logo?

Beitrag von Zulle » 06.10.2015, 12:14

Dieses Thema taucht übrigens in lustiger Regelmäßigkeit immer wieder auf.

Ich bin ja der gleiche Forumsjahrgang -2012- wie Catrin und Lisa. Und war in das damalige Geschehen (oh Wunder) ebenso involviert. Auch ich ging am Ende ramponiert heraus und musste meine ersten Forumsschrammen verarzten, bei denen es leider nicht bleiben sollte. DAS will man auf keinen Fall. Doch mit jedem „sperrigen“ User, der hier irgendwann die Segel streicht (oder sie ihm gestrichen werden), weil er nicht das ist, was man massenkompatibel nennt, verschwindet eben auch ein Stück Vielfalt.

Die Frage, die sich mir jedoch seit langer Zeit stellt ist: Wieviel Dynamik, Vitalität und Schwung ist überhaupt erwünscht in diesem Forum? Ist man hier an Abwechslung und Gesprächen, die diese Bezeichnung verdienen, generell interessiert ? Oder will nicht eher eine überschaubare Zahl von Individualisten periodisch etwas verändern, wo gar kein Bedarf besteht ?

Und lande ebenso bei der Frage nach der goldenen Mitte.

Wer nun zu den *Alten* zählt............?
@Marlis: Du jedenfalls bist eine „junge Alte“ …. Und liegst damit absolut im gesellschaftlichen Trend. *g*
Grüsse von Petra, Alma und Edvin

Antworten