Das Cockerforum ist jetzt auch bei Facebook vertreten

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10999

Beitrag17.07.2015, 07:11 von Buddy

Ich kann deine Gedankengänge gut nachvollziehen Lisa.

Sie ähneln sehr denen meines Mannes, der sich auch strikt weigert Fb beizutreten.

Eine Frage habe ich aber, rein zu meinem Verständnis.

Die Artikel im Magazin waren öffentlich und von daher auch für Forumfremde zu lesen.

Und so ist es mit der Fb Seite auch. Man muss sie gezielt suchen um lesen zu können was dort geteilt wird.

Die Suchabfrage ist ähnlich. Fb informiert nicht alles und jeden über neue Seiten.

Nur wer Cocker sucht wird uns finden.

Wie gesagt nur für mein Verständnis.

Ich kann Bedenken sehr gut verstehen. Keine Frage.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3463

Beitrag17.07.2015, 09:16 von Einstein

Ich kann deine Gedankengänge gut nachvollziehen Lisa.

Sie ähneln sehr denen meines Mannes, der sich auch strikt weigert Fb beizutreten.

Eine Frage habe ich aber, rein zu meinem Verständnis.

Die Artikel im Magazin waren öffentlich und von daher auch für Forumfremde zu lesen.

Und so ist es mit der Fb Seite auch. Man muss sie gezielt suchen um lesen zu können was dort geteilt wird.

Die Suchabfrage ist ähnlich. Fb informiert nicht alles und jeden über neue Seiten.

Nur wer Cocker sucht wird uns finden.

Wie gesagt nur für mein Verständnis.

Ich kann Bedenken sehr gut verstehen. Keine Frage.
Natürlich sollen Beiträge und Artikel, die ich schreibe auch gelesen werden. Wenn ich Bücher schreibe möchte ich das ja auch. Ich habe kein Problem mit denen, die mit Daten und Informationen sorgsam umgehen - meine Bedenken liegen dort begraben, wo es nicht mehr steuerbar ist.
Wenn links und Verweise teilweise sinnlos verstreut werden; wenn ganze Auszüge kopiert und via Facebook publiziert werden und jegliches Copyright nicht mehr nachvollziehbar ist... (selbst schon erlebt). Das kann auch via Forum geschehen, darüber bin ich mir im klaren, doch der Zugriff ist in einem Rahmen doch recht beschränkt; die Informationen müssen schon gezielt abgefragt werden - via Facebook sieht das schon anders aus. Wenn ich mir anschaue, was dort verlinkt und geteilt und worauf verwiesen wird - Freunde von Freunden und Freundesfreunden.... - s.o.: --- das Baby zum Laufen bringen --- da geht es doch schon los. Da ist dann nix mehr mit: "nur wer Cocker sucht, wird uns finden".

Ausserdem hasse ich diese "Daumen hoch und Daumen runter"-Geschichten - likes, disslikes.. danke ich möchte da schon ein paar Worte dazu - egal ob Lob oder Kritik. Von 1000 disslikes hab ich nichts, von einem Eintrag warum jemandem meine Geschichte nicht gefällt viel mehr.

Ich verschliesse mich ganz sicher nicht der modernen Technik und Lebensart, kann auch verstehen das das Forum durch Facebook einen grösseren Zulauf haben soll aber gleichzeitig möchte ich Dinge, die mir etwas bedeuten auch bewahren.
Da hat Facebook in meinem Leben keinen Platz. Das mag sich ändern, doch aktuell im hier und jetzt: NO!.
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
Mambine
Beiträge: 1262

Beitrag17.07.2015, 12:29 von Mambine

Ich sehe es genauso wie Lisa – meine Schwester nennt es "hinterwäldlerisch". Da müssen wir dann wohl durch.
Herzliche Grüße

Ulrike und Mambo

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10999

Beitrag17.07.2015, 16:20 von Buddy

Ich wollte es nur verstehen. Mehr nicht.
Danke Lisa.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 1456

Beitrag17.07.2015, 17:01 von Bella

Ob ein Beitrag über die Suche hier, über eine Suchmaschine oder die facebook-Suche gefunden wird, ändert doch nichts an dessen öffentlicher Lesbarkeit. Wer etwas in Netzt stellt, muss damit rechnen, dass jemand seine Texte verlinkt... das war mit den Einträgen hier im Cockerforum auch schon vorher möglich.

Man muss ganz sicher nicht auf facebook unterwegs sein. Aber Daten werden überall im Netz gesammelt (und wer verzichtet schon freiwillig auf google?).
Mit dem was man in der Öffentlichkeit von sich Preis gibt, muss man vorsichtig sein - im Netz, das nie vergisst, um so mehr.

Wenn man das beherzigt, ist facebook nicht gefährlicher als anderes im Internet. Ich halte darüber vorwiegend Kontakt zu alten Schul- und Studienfreunden und freue mich wenn ich mitbekomme, was Freunde in anderen Teilen der Erde so machen.

Mich stört es nicht, wenn einzelne Texte dort verlinkt werden - wer weiss, vielleicht findet ja der ein oder andere Cockerfan zu uns hierher 8)
Liebe Grüße
Bella

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Wohnort: Südwestpfalz

Beitrag17.07.2015, 17:03 von Sabine, Grille, Hummel

- s.o.: --- das Baby zum Laufen bringen --- da geht es doch schon los.
Ich verstehe nicht ganz warum mein salopper Spruch jetzt für Meinungsmache herhalten muss.

Ich weiß, klingt trivial, abgedroschen, hausmannskostverdächtig! Ich bin nun mal so! Hab das Herz auf den Lippen! Ich wollte nur damit ausdrücken, dass die Werbemassnahme zum cockerforum.de anläuft. (Besucherzahl mittlerweile 349 FB-User und steigend, Follower der Chronik 59 User)


Kann Deine Erklärung nicht ganz verstehen, LIsa!

Verstehen kann ich es von mir aus gesehen nicht, weil es sich widerspricht. Auf der einen Seite publizierst Du im CF und auf der anderen Seite soll es nicht im Netz, in dem Fall FB, veröffentlicht werden. Das sind für mich gesehen, nur für mich, keine zwei Paar Schuhe! Kopieren kann Dich im CF auch jeder und dahin führte die Verlinkung auf FB. Nirgendwo, weder im CF noch auf FB, tauchen die Realnames auf. Das würde, wenn überhaupt, doch erst mit Dir in Verbindung gebracht werden wenn Du Dich durch ein direktes Posting bemerkbar machst auf FB. Und was soll schon groß mit verlinkten (bei FB geteilten) Beiträgen passieren, außer das sie bei Fans Deiner Geschichten auf deren Chronik auftauchen?

Oder bin ich jetzt mittelalterlich im Denken? :oops: :wink:

Lob oder Kritik. Von 1000 disslikes hab ich nichts, von einem Eintrag warum jemandem meine Geschichte nicht gefällt viel mehr.
"Dislikes" gibts bei FB nicht. Zuwendung seitens eines Lesers erhälst Du nur über "Like" oder Kommentare. Die bekommen Deine Beiträge ja nun nicht mehr, da nicht mehr vorhanden.
Da widersprichst Du Dich. :wink:
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3463

Beitrag17.07.2015, 18:31 von Einstein

- s.o.: --- das Baby zum Laufen bringen --- da geht es doch schon los.
Ich verstehe nicht ganz warum mein salopper Spruch jetzt für Meinungsmache herhalten muss.

Ich weiß, klingt trivial, abgedroschen, hausmannskostverdächtig! Ich bin nun mal so! Hab das Herz auf den Lippen! Ich wollte nur damit ausdrücken, dass die Werbemassnahme zum cockerforum.de anläuft. (Besucherzahl mittlerweile 349 FB-User und steigend, Follower der Chronik 59 User)


Kann Deine Erklärung nicht ganz verstehen, LIsa!

Verstehen kann ich es von mir aus gesehen nicht, weil es sich widerspricht. Auf der einen Seite publizierst Du im CF und auf der anderen Seite soll es nicht im Netz, in dem Fall FB, veröffentlicht werden. Das sind für mich gesehen, nur für mich, keine zwei Paar Schuhe! Kopieren kann Dich im CF auch jeder und dahin führte die Verlinkung auf FB. Nirgendwo, weder im CF noch auf FB, tauchen die Realnames auf. Das würde, wenn überhaupt, doch erst mit Dir in Verbindung gebracht werden wenn Du Dich durch ein direktes Posting bemerkbar machst auf FB. Und was soll schon groß mit verlinkten (bei FB geteilten) Beiträgen passieren, außer das sie bei Fans Deiner Geschichten auf deren Chronik auftauchen?

Oder bin ich jetzt mittelalterlich im Denken? :oops: :wink:

Lob oder Kritik. Von 1000 disslikes hab ich nichts, von einem Eintrag warum jemandem meine Geschichte nicht gefällt viel mehr.
"Dislikes" gibts bei FB nicht. Zuwendung seitens eines Lesers erhälst Du nur über "Like" oder Kommentare. Die bekommen Deine Beiträge ja nun nicht mehr, da nicht mehr vorhanden.
Da widersprichst Du Dich. :wink:
Dein Satz soll nicht zur Meinungsmache missbraucht werden - von mir jedenfalls nicht so gemeint - er zeigte nur für mich sehr deutlich auf, dass jetzt eine "Maschinerie" anläuft, wo ich - für mich ganz persönlich ! - nicht hinmöchte. Ich hätte auch schreiben können - den Stein ins Rollen bringen, die Dominokette in Gang setzen... - deine Worte standen da gerade so praktisch im Raum :oops: , sorry

Ich finde es ist ganz einfach zu verstehen - ich möchte hier in dem Rahmen, den das Forum bietet schreiben.
Natürlich kann auch hier jeder kopieren, oder sonst was mit den Texten machen, das kann ich nicht ausschliessen. Allerdings war die Mitgliederzahl bisher recht überschaubar.

Ich habe auch kein Problem "erkannt" zu werden - es geht mir gar nicht um die Anonymität - ich schreibe ja andere Texte auch unter meinem Namen. Mir ist der Umgang mit und bei Facebook einfach zu lasch und zu sorglos. Wogegen ich mich sträube ist das Stammbaumprinzip der Freunde, Freunde von Freunden und Freunde von Freunden von Freunden.... - das ist nicht mein Ding. Das hat für mich was von ungeschützem Geschlechtsverkehr - da weiss man hinterher auch nicht mit wem man alles zusammen war ;-)

Ich bin halt gerne so mittelalterlich, hinterwäldlerisch eingestellt, dass ich Medien nur im beruflichen Rahmen nutze und auch mein Handy nur während der Dienstzeit bei mir trage, privat keinen AB habe, außer hier im Forum nirgendwo kommuniziere und bei Facebook nur angemeldet bin um meinen Namen zu schützen.

Ich muss nicht auf allen Hochzeiten tanzen, sondern nehme mir einfach die Freiheit im privaten Bereich selbst zu entscheiden, wie, wann und wo ich erreichbar bin und wann und wie ich mit wem kommuniziere.
Beruflich kann ich das leider nicht, aber privat leiste ich mir diesen Luxus.
Meine Freunde sind real, die kann man in den Arm nehmen, man kann ihnen in die Augen sehen... und wenn ich mein Frühstück mit irgendjemandem teilen will, stelle ich kein Foto ins Netz, sondern biete meinem Gast den Kaffee direkt an.
Mag sein, dass mich das einsam macht - damit kann ich gut leben.
Ich kann mich z. B. in keiner Weise über irgendwelche Besucher-oder Followerzahlen freuen, das sind für mich nichts weiter als Ziffern.
Mehr gibt es da für mich auch nicht zu erklären.

Das es bis dato keinen dislike button gibt habe ich nicht gewusst, ich meinte eine Diskussion über yes oder no eines solchen Buttons mal irgendwann mitbekommen zu haben mit dem Ergebnis, dass sich Zuckerberg dafür geäussert hat.
Das ändert aber auch nichts an meiner Einstellung.

Daumen hoch -- ohne weiteren Kommentar finde ich auch nicht besser - das ist mir alles zu unpersönlich und auf eine gewisse Weise auch unhöflich.
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Wohnort: Südwestpfalz

Beitrag17.07.2015, 18:46 von Sabine, Grille, Hummel

Dein Satz soll nicht zur Meinungsmache missbraucht werden - von mir jedenfalls nicht so gemeint - er zeigte nur für mich sehr deutlich auf, dass jetzt eine "Maschinerie" anläuft, wo ich - für mich ganz persönlich ! - nicht hinmöchte. Ich hätte auch schreiben können - den Stein ins Rollen bringen, die Dominokette in Gang setzen... - deine Worte standen da gerade so praktisch im Raum :oops: , sorry
Angenommen! :D :wink:

Ich finde es ist ganz einfach zu verstehen - ich möchte hier in dem Rahmen, den das Forum bietet schreiben.
Natürlich kann auch hier jeder kopieren, oder sonst was mit den Texten machen, das kann ich nicht ausschliessen. Allerdings war die Mitgliederzahl bisher recht überschaubar.

Ich habe auch kein Problem "erkannt" zu werden - es geht mir gar nicht um die Anonymität - ich schreibe ja andere Texte auch unter meinem Namen. Mir ist der Umgang mit und bei Facebook einfach zu lasch und zu sorglos. Wogegen ich mich sträube ist das Stammbaumprinzip der Freunde, Freunde von Freunden und Freunde von Freunden von Freunden.... - das ist nicht mein Ding. Das hat für mich was von ungeschützem Geschlechtsverkehr - da weiss man hinterher auch nicht mit wem man alles zusammen war ;-)

Ich bin halt gerne so mittelalterlich, hinterwäldlerisch eingestellt, dass ich Medien nur im beruflichen Rahmen nutze und auch mein Handy nur während der Dienstzeit bei mir trage, privat keinen AB habe, außer hier im Forum nirgendwo kommuniziere und bei Facebook nur angemeldet bin um meinen Namen zu schützen.

Ich muss nicht auf allen Hochzeiten tanzen, sondern nehme mir einfach die Freiheit im privaten Bereich selbst zu entscheiden, wie, wann und wo ich erreichbar bin und wann und wie ich mit wem kommuniziere.
Beruflich kann ich das leider nicht, aber privat leiste ich mir diesen Luxus.
Meine Freunde sind real, die kann man in den Arm nehmen, man kann ihnen in die Augen sehen... und wenn ich mein Frühstück mit irgendjemandem teilen will, stelle ich kein Foto ins Netz, sondern biete meinem Gast den Kaffee direkt an.
Mag sein, dass mich das einsam macht - damit kann ich gut leben.
Ich kann mich z. B. in keiner Weise über irgendwelche Besucher-oder Followerzahlen freuen, das sind für mich nichts weiter als Ziffern.
Mehr gibt es da für mich auch nicht zu erklären.

Das es bis dato keinen dislike button gibt habe ich nicht gewusst, ich meinte eine Diskussion über yes oder no eines solchen Buttons mal irgendwann mitbekommen zu haben mit dem Ergebnis, dass sich Zuckerberg dafür geäussert hat.
Das ändert aber auch nichts an meiner Einstellung.

Daumen hoch -- ohne weiteren Kommentar finde ich auch nicht besser - das ist mir alles zu unpersönlich und auf eine gewisse Weise auch unhöflich.
Jetzt hab ich's auch verstanden!
Ich hab halt manches Mal ne ......... Lausig Lange Leitung

:lol: :lol: :lol:
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
TC Stahl
Beiträge: 699
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag17.07.2015, 19:04 von TC Stahl

Da einige kritische Beiträge andere Leser verunsichern könnten, will ich an dieser Stelle nochmal einfügen:

Es werden keinerlei persönliche Daten an Facebook gegeben. Es werden einfach nur Links gesetzt -und diese Art der Vernetzung ist so alt wie das Internet selbst. Genau genommen bilden Links überhaupt erst das Web. Dabei ist es absolut unerheblich, ob die Links auf Facebook, Linklisten, Wikipedia oder Blogs gesetzt werden.
Euer Admin :)

Die Freiheit des Einzelnen findet ihre Grenzen bei den Rechten der Anderen.

Benutzeravatar
Gebirgsoma
Beiträge: 49
Wohnort: ein Dorf bei Zittau

Beitrag10.08.2015, 20:45 von Gebirgsoma

Also ich habe euch seinerzeit beim googeln auf Anhieb gefunden. Bei facebook sein zu müssen, um bekannter zu werden, dieses Argument leuchtet mir jedenfalls nicht ein. Auf facebook tummeln sich Millionen und zwar von den Zeitungen bis zu den Staubsaugerproduzenten, aber wenn es unter den Cockerforisten aktive facebooker gibt, können die ja auch via Link hin und wieder auf einen besonders guten Beitrag oder eine spannende Diskussion im Forum verweisen. Eine Gruppe von gleichgesinnten Interessenten kann man auch außerhalb bleiben. Ich hab da schon mal kurz mit Thomas diskutiert. Auch, was die Rubrik Magazin-Beiträge betrifft. Wer will - und nach welchen Kriterien - entscheiden, was lesenswert ist? In vielen Beiträgen anderer Rubriken stecken sie eh schon - die wunderschönen und zum Teil gut erzählten Geschichten. Und bedenkt: außerhalb reiner Freundesdiskussionen ist das ganze facebook nur eine Zweitverwertung von Dingen, die zuvor schon anderswo veröffentlicht worden sind. Ich schreib meine Cocker- und Rentnergeschichten übrigens inzwischen ohne Fotoärger wie im Cockerforum in einem Blog ( gebirgsoy.blogspot.de)
Und in dem Zusammenhang mal eine Frage: Wie läuft das eigentlich im Cockerforum? Gibt es da so eine Art Arbeitsgruppe, die über Änderungen oder Spielregeln entscheidet? Oder wer rubriziert neu und entscheidet? Würde mich als ehemaligen langjährigen Internetredakteur der Vereinigigung der Freizeitreiter mal echt interessieren. Dort gab es sie nämlich auch - die "wir müssen bei facebook sein"- Diskussion. "Gefüttert" wurden und werden die inzwischen eigenen facebook-Seiten aber immer aus dem Fundus der Landes- und Bundesseiten des Vereins.
Angelika mit Darja (jetzt ein Jahr)

Clarissa
Beiträge: 18

Beitrag21.09.2015, 14:27 von Clarissa

Hallo zusammen,
ich finde FB nicht ganz verkehrt, weil ich dort auch angemeldet bin, obwohl ja nur privat und keine Fremden können meine Beiträge lesen. Ich verstehe aber auch die Befürchtungen anderer Mitglieder hier
LG,
Clarissa


Zurück zu „Logbuch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast