Warum PRISM eine Gefahr für die Demokratie ist

Benutzeravatar
TC Stahl
Beiträge: 691
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag17.07.2013, 17:16 von TC Stahl

Ich habe in einem Artikel mal zusammen gefasst, was an PRISM und allgemein mangelndem Datenschutz eigentlich so problematisch ist. Denn immernoch begegnen mir Menschen - besonders jene, die in den USA leben - die das ganze zu sehr verharmlosen. Dabei ist die Sache alles andere als Harmlos.

http://www.tiuz.de/warum-prism-eine-gef ... ratie-ist/
Euer Admin :)

Die Freiheit des Einzelnen findet ihre Grenzen bei den Rechten der Anderen.

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10773

Beitrag18.07.2013, 14:39 von Buddy

Es ist ja doch mehr als schockierend wie sehr wir doch schon überwacht werden.

Ich mache mir die letzten Tage da vermehrt Gedanken drum, weil es halt viel in den Medien bekannt gemacht wird.


Danke für den Bericht.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
TC Stahl
Beiträge: 691
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag18.07.2013, 17:12 von TC Stahl

Derzeit formiert sich eine Protestbewegung zu diesem Thema. Am 27. Juli wird es weltweit Demonstrationen geben. Ich bin gerade dabei, etwas dazu zu schreiben. Hier zum Forum-Eintrag: viewtopic.php?f=63&t=15211
Euer Admin :)

Die Freiheit des Einzelnen findet ihre Grenzen bei den Rechten der Anderen.

corala
Beiträge: 4

Beitrag22.08.2013, 15:59 von corala

In diesem Zusammenhang bin ich auch enorm darüber erschrocken, wie sehr staatliche Organe unsere angeblich freien Medien beeinflussen. Wenn es um Presse- und Meinungsfreiheit geht, wird immer Europa als strahlendes Beispiel hoch gehalten, doch dann kommen Geschichten wie diese hier ans Tageslicht und von einem Tag auf den anderen, kann ich selbst Berichte in seriösen Medien nicht mehr verfolgen, ohne jedes Wort zu hinterfragen.

Catrin
Beiträge: 2140

Beitrag22.08.2013, 18:21 von Catrin

corala hat geschrieben:und von einem Tag auf den anderen, kann ich selbst Berichte in seriösen Medien nicht mehr verfolgen, ohne jedes Wort zu hinterfragen.

Willkommen im Club der sog. "Verschwörungstheoretiker" :D :wink:
Wobei ich persönlich (natürlich :mrgreen: ) wirklich glaube, dass unsere Medienlandschaft nicht unabhängig ist. Wenn man bedenkt, dass Medien heutzutage von den Einnahmen aus Anzeigen / Werbung leben, ist es schwierig sich zu vorzustellen, dass sie einen lukrativen Werbeauftrag von Kunde xyz für einen kritischen Bericht über ein Produkt von xyz aufs Spiel setzen.

Aus Sicht der Psychologen zeigt dies, dass Verschwörungstheorien eben auf einer grundlegenden Annahme fußen: in der Regel der, dass Regierungen oder andere mächtige Gruppierungen die Wahrheit verschleiern.

Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 11832.html

Die Frage ist für beide Seiten immer, was wird als wahr verkauft und wem nützt diese Wahrheit...

Denn es geht auch andersherum, wie man hier lesen kann: http://www.der-postillon.com/2013/07/ve ... t-von.html


LG
Catrin, die jedem alles glaubt :mrgreen:
l
offline... der neue Luxus



Zurück zu „Logbuch“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast