Wer hilft mit? ~ Ein Hunde Rolli für Moppy

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10885

Beitrag28.03.2015, 10:17 von Buddy

Hmmm. nicht ganz einfach finde ich.

Zurücküberweisen muss in meinen Augen nicht sein, allerdings nicht Zweckgebunden an den Gnadenhof überweisen macht mir persönlich Bauchweh weil das alles einen leicht faden Beigeschmack für mich hat.

Ich fänd gut wenn wir uns gemeinsam Gedanken um einen Empfänger machen würden, der das Geld zu schätzen weiß. Evtl auch ein Hundeschicksal dem man weiter helfen kann.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
MEmma
Beiträge: 1409
Wohnort: LK Oldenburg

Beitrag28.03.2015, 10:34 von MEmma

Die Spende zurück an mich, ist auch für mich keine Option.
Ich schließe mich natürlich auch der Mehrheit an, aber fände eine Spende an den Gnadenhof "einfach so" auch nicht so gut.

Ich würde dann lieber an Cocker und Setter in Not spenden. Aber wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung und ich schließe mich der Mehrheit an.
LG Meike mit Charlotte
Und Emma im Herzen

Tauber Hund? Na und!

BildBild

Benutzeravatar
A.N.N.
Beiträge: 2651
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitrag28.03.2015, 10:44 von A.N.N.

Ich möchte auch mein Geld nicht zurück. Für mich wäre eine Option CoSeNo dies zu spenden. Über den Gnadenhof bin ich ganz ehrlich enttäuscht und verärgert. Wollen keine Hilfe in meinen Augen annehmen. Dann lieber in eine Organisation hier in Deutschland gezielt spenden oder den Transport nach Deutschland für ein bestimmtes Tier übernehmen. Vielleicht ist ja ein User momentan in einer Situation, wo er gerne ein Tier aus dem Ausland übernehmen würde und ihm fehlt dazu das Geld. Da wäre ich eher bereit, mit zu spenden.

Wir sollten aber nichts überstürzen.
Liebe Grüße
ANN mit FEE und LOONA

BildBild
BildBild

Benutzeravatar
Cocker Oma Cati
Beiträge: 2971
Wohnort: Lauenstein/Ith
Kontaktdaten:

Beitrag28.03.2015, 17:01 von Cocker Oma Cati

A.N.N. hat geschrieben:Ich möchte auch mein Geld nicht zurück. Für mich wäre eine Option CoSeNo dies zu spenden. Über den Gnadenhof bin ich ganz ehrlich enttäuscht und verärgert. Wollen keine Hilfe in meinen Augen annehmen. Dann lieber in eine Organisation hier in Deutschland gezielt spenden oder den Transport nach Deutschland für ein bestimmtes Tier übernehmen. Vielleicht ist ja ein User momentan in einer Situation, wo er gerne ein Tier aus dem Ausland übernehmen würde und ihm fehlt dazu das Geld. Da wäre ich eher bereit, mit zu spenden.

Wir sollten aber nichts überstürzen.



So sehe ich das auch !
Schade John, Du hast das Beste versucht und bist sicher über den Ausgang traurig.
Alle die gespendet haben sind sicher auch der Meinung, daß mit unbekanntem Verwendungszweck das Geld nicht geschickt werden sollte.
Die ihre Spende nicht zurück haben wollen sind sicher mit der o.g. Idee einverstanden.
Ich finde Ann's Vorschlag richtig.

VG
Cati
"Ein Hund ist der einzige Freund den man sich kaufen kann"

John2412

Beitrag28.03.2015, 17:06 von John2412

Ich habe nur die Optionen aufgelistet die mir einfiel und keiner davon bevorzugt. Es tut mir unentlich leid für den kleinen Hund.

Benutzeravatar
carverus
Moderator
Beiträge: 1432
Wohnort: Berlin

Beitrag28.03.2015, 17:33 von carverus

auch ich will das Geld nicht zurück haben...lass es ruhen,vielleicht noch den einen oder anderen Taler Zins dazukommen lassen,und warten bis sich ne neue lohnenswerte Aktion ergibt
Bild

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14586
Kontaktdaten:

Beitrag28.03.2015, 17:57 von Vera

John2412 hat geschrieben:Ich habe nur die Optionen aufgelistet die mir einfiel und keiner davon bevorzugt. Es tut mir unentlich leid für den kleinen Hund.

John, das sehe ich genauso! Vielleicht sollten wir Moppy hier im Forum vorstellen, dass sie ein endgültiges Zuhause bekommt, wohin wir dann das Geld für den Rolli geben könnten?
Allerdings ist es ja sehr fraglich, ob die Dame vom Gnadenhof das Cockermädchen wirklich vermittelt.....
Vera mit Winnie und Pebbles
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 1980
Wohnort: Möhnesee/NRW

Beitrag29.03.2015, 11:21 von Thomas

Hallo zusammen,
also zuallererst: Ich möchte mein Geld auch nicht zurück haben; wir werden schon eine gute Verwendung dafür finden.
Mir wäre es am liebsten, wenn Moppy ein gutes Zuhause finden würde, in dem sie richtig verwöhnt und gepflegt wird und nicht eine von vielen armen Seelen ist; vielleicht findet sich ja wirklich das ideale Zuhause für die kleine Maus.
Und dorthin könnte man dann das Geld geben; es einfach so dem "Gnadenhof" zukommen zu lassen halte ich nicht für gut.

Liebe Grüße Thomas

Samba
Beiträge: 93

Beitrag29.03.2015, 11:44 von Samba

Hallo zusammen,
John danke für Deine Mühe, auch wenn das Ergebnis uns alle enttäuscht.
Meine Spende möchte ich nicht zurück. Das Geld an den Gnadenhof zu überweisen finde ich nicht optimal. Dann lieber eine Organisation in Deutschland unterstützen, wo die Verwendung der Spende transparent ist.
Barbara

raupach
Beiträge: 1

Beitrag09.04.2015, 08:47 von raupach

Guten Tag,
Ich heiße Heike und bin auf euch aufmerksam geworden, weil es um Moppy geht. Ich möchte euch kurz berichten, wie es mir ergangen ist. Ich war auf der Suche nach einem Cockerspaniel im Internet. Meine Cockerhündin war verstorben und ich war wieder offen für ein Hündchen. Ich hatte den Wunsch einem Hund mit Handicap ein zu Hause zu geben. Meine Suche fiel auf die Seite Pfötchenhilfe..... Ich sah Moppy und war erschüttert und berührt zu gleich. Mir war sofort klar, die kleine Maus braucht eine Chance. Das war Okt/Nov. Ich schrieb über die Internetseite sofort mein Interesse. Frau Summt antwortete sehr ausführlich und auch sehr nett (vorerst) und wies mich auf die Verantwortung, die anstehende Arbeit usw. hin. Das fand ich zunächst von ihr sehr verantwortlich, denn ein Hund mit Behinderung ist nicht einfach. Ich nahm mir ein paar Tage Zeit und schrieb ihr erneut und bot ihr an zu Telefonieren und gab ihr meine Nummer. Ich wartete und wartet.... Es verging bestimmt ein Monat und ich schrieb erneut eine Mail. Ich bekam ihre tel. Nr auf einer anderen Internetseite raus und rief an. Auf meine Mail antwortete keiner und am Telefon wurde aufgelegt. Gut dachte ich es soll wohl nicht sein.


Moppy war aber schon in meinem Herzen und lies mich nicht mehr los. Nach einiger Zeit schrieb ichwieder eine Mail über Pfötchenhilfe, denn ich sah auch, das sie das Profil er euert hatten. Also war sie noch da. Sie suchen einen Menschen "die Nadel im Heu" ! Wieder antwortet Frau Summt und schrieb ja Sie hatte mein Interesse mit bekommen aber (jetzt kommts!) gesehen, das ich aus Berlin komme und das sei zu weit und das könnte man so einem Hund (ihre Worte) nicht antun. Ich war erst einmal sprachlos. Ohne mal mit mir zu telefonieren und genauer nachzufragen entschied Sie für Moppy. Es gingen einige Mails hin und her. Auch wurde Sie immer patziger. Ich entschied mich, darauf nicht mehr einzugehen. Die letzten Worte von Ihr "mir würden Sie Moppy eh nicht geben"! Ich glaube und bin fest der Überzeugung so sollte Tierschutz nicht aussehen. Ich arbeite als Tierhomöopathin schon seit vielen Jahren in Berlin und war über die Art und weise erschrocken und enttäuscht. Mittlerweile habe ich eine Cockermaus gefunden. Auch aus Belgien und über einen sehr netten und kompetenten Tierschutzverein. Ich finde es toll und bin berührt über eure Hilfe Versuche für Moppy. Bitte Pest auf. Auf der Internetseite ist sie nicht mehr. Vermittelt oder ? Ich wünsche mir es sehr. Gruß Heike

Benutzeravatar
JasminP
Beiträge: 526

Beitrag09.04.2015, 12:54 von JasminP

Es macht einen traurig den Ausgang dieser Spendenaktion zu lesen-ich habe die Befürchtung dass Moppy nicht vermittelt ist und auch nicht mehr vermittelt werden soll.
So wie es klingt ist die Frau vom Gnadenhof durch ihre jahrelange Arbeit und der Vielzahl an schrecklichen Dingen, die sie wahrscheinlich mitansehen musste, schon so verbittert ist, dass sie niemanden mehr eine Chance geben möchte. Da Moppy sowieso schon sehr viel durchmachen musste/muss, will sie wohl kein noch so kleines Risiko mehr eingehen, dass aber nötig wäre, denn damit nimmt sie leider Moppy auch die letzte Chance auf ein besseres Zuhause.

Obwohl ich es nachvollziehen kann, dass man durch das Tierleid, dass man täglich sieht, wirklich einen Hass auf die Menschheit bekommen kann, sollte man sich aber m.E. aus dem Tierschutz zurückziehen, wenn man merkt, dass man nur noch verbittert ist und überhaupt nichts Positives mehr in den Menschen sehen kann. Manchmal muss man leider auch ein Risiko eingehen (das man zwar minimieren aber nie 100% ausschalten kann) um etwas zu verbessern.

Ich hoffe aber weiterhin und würde mich sehr freuen in diesem Thread vielleicht doch noch zu lesen, dass Moppy vermittelt ist.
"Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur." K. Tucholsky

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14586
Kontaktdaten:

Beitrag09.04.2015, 19:34 von Vera

Du hast so recht, Jasmin.
Verbitterte Menschen, die ALLEN Menschen gegenüber misstrauisch sind - sind im Tierschutz bedenklich. Sie verbauen damit vielen Hunden die Chance auf ein neues, schönes, eigenes Zuhause, wo sie sehr geliebt werden und - wie im Fall von Moppy - individuell unterstützt werden können.
Ich kenne eine sehr aktive Tierschützerin, die sich ein Bein für in Not befindliche Hunde ausreisst - würde sie ähnlich misstrauisch denken, könnte sie die alle nicht vermitteln. Ich weiß, dass sie schon unendlich viele - vor allem Cocker - in ein neues Zuhause vermittelt hat.
Ich kenne auch eine Tierschützerin, die überall Tiere aus schlechter Haltung zu sich geholt hat: Ponys, Hunde, Katzen, Gänse - und hat dabei gar nicht gemerkt, wie sie selber zur Animal Horderin wurde.

Moppy ist nicht zu zu muten, eine lange Autofahrt zu machen? Aber es ist ihr zu zu muten, den Rest ihres Lebens auf dem Po rutschend zu verbringen, vermutlich ohne Rolli? Es macht mich traurig, dass wir der Süßen keine verbesserte Mobilität ermöglichen können.
Vera mit Winnie und Pebbles
und Mäxlein im Herzen

John2412

Beitrag14.04.2015, 18:53 von John2412

Ich habe mit Frau Stumm gesprochen und Ihre seite des Geschichte gehört. Ich gebe es hier nicht ins netz und glaube wir sollten die diskussion recht oder nicht beenden .

Ich glaube wir sind nicht in der lage Moppy zu helfen egal wie leid mir (uns) es tut und sollten uns ernsthaft um ein alternativ rumgucken.

Irgendwelche gegenstimmen vom die die gespendet haben????

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14586
Kontaktdaten:

Beitrag16.04.2015, 11:38 von Vera

Ich schieb das mal hoch....
Vera mit Winnie und Pebbles
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 1980
Wohnort: Möhnesee/NRW

Beitrag16.04.2015, 13:35 von Thomas

Hallo John,
auch ich finde es schade, aber bin auch der Meinung, das wir das Geld anderweitig verwenden sollten.
Die Gefahr, das du damit "durchbrennst" halte ich für sehr gering, deshalb: keine Hektik.
Wir werden schon eine Verwendung dafür finden.

Liebe Grüße Thomas

John2412

Beitrag16.04.2015, 13:39 von John2412

Liebe Thomas ich schreibe dir aus die Seychellen hab ein sehr gunstige flug mit hotel für €350 bekommen und setzte mich hier zur ruhe mit Elisabeth


Zurück zu „Forum-Aktionen (Spenden, Wettbewerbe...)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast