Ergänzung zum Cocker Spaniel

Antworten
benthinmirjam
Beiträge: 16
Registriert: 12.03.2018, 16:21

Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von benthinmirjam » 23.03.2018, 17:57

Hallöchen Spanielfreunde :)
wir sind gerade am überlegen ob wir uns neben unserem Cocker Spaniel noch einen weiteren Hund zulegen wollen. Einerseits hätten wir natürlich gerne einen der gleichen Rasse mit dem wir uns mittlerweile auskennen, andererseits ist natürlich der Reiz da etwas neues auszuprobieren und die Familie so zu erweitern. Wenn ihr aus eigener Erfahrung sprecht, was würdet ihr sagen welche Rassen denn prinzipiell als Ergänzung zu einem Cocker Spaniel in Frage kämen? Wir sind für alles offen :)

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3596
Registriert: 07.03.2012, 16:09

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Einstein » 23.03.2018, 19:40

Schreib doch mal ein wenig von eurem Leben mit Cocker und über Deinen Hund, dann kann man sich detaillierter mit dem Thema Zweithund befassen.

Denn möglich ist alles und nix...

Im übrigen - ohne Dir zu nahe treten zu wollen - bei so wenig Infos über Deinen Hund zweifele ich an seiner realen Existenz.

Sorry, fühlt sich nun mal so an....
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11428
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Buddy » 23.03.2018, 21:24

Ich habe zwei Cocker und einen Mix aus Russland.

Passt super. Aber liegt auch daran daa sie sich charakterlich super ergänzen.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

julianlinke
Beiträge: 14
Registriert: 13.03.2018, 12:23

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von julianlinke » 24.03.2018, 12:47

Ja es sind schon etwas wenige Infos die du gibst. Aber ich glaube schon das das eine ernstgemeinte Frage ist. Aus seiner Warte aus, denkt man die anderen wüssten eben auch bescheid. Was ich jetzt so rauslesen konnte, könnte dir Hundeerziehung helfen. Ist es nicht so das man zwei Hunde zusammenleben lassen kann, wenn sie gut trainiert sind? Ich glaube sie müssen sich erst gewöhnen und eben richtig erzogen werden. Hier vielleicht ein paar hilfreiche Tipps: https://www.ratgeber-hundeerziehung.de/de/ . Ansonsten einfach mal googlen wenn du weißt welche andere Hunderasse du noch haben wirst. Da gibt es bestimmt viele weitere Infos. Viele Grüße.

Benutzeravatar
Birgit M.
Beiträge: 711
Registriert: 10.11.2012, 17:49
Wohnort: Rietberg

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Birgit M. » 24.03.2018, 13:48

Ob Hunde sich verstehen oder gut zusammen passen hat bestimmt nichts mit Erziehung zu tun.
Ehr damit, wie gut ein Hund sozialisiert ist und wie die Charaktere zusammen passen.
Auch glaube ich nicht, dass es speziell was mit der Rasse zu tun hat.
Bei uns in der Huschu waren ein Landseer und ein Chihuahua die besten Freunde.
Entweder es passt oder es passt nicht.
BildBild

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 1472
Registriert: 21.11.2006, 11:49

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Bella » 24.03.2018, 13:59

Nachtigal ick hör dir trapsen ;-)

Wenn ich mich irre, entschuldige ich mich für meinen Verdacht - aber ...zwei Neuanmeldungn innerhalb von zwei Tagen, der Nickname jeweils gleich aufgebaut, dann vier, fünf freundliche kurze aber nichtssagende Beiträge, keine Infos über die Hunde... nicht mal der Name wird erwähnt, kein Foto - und dann ein link zu einer Seite über Hundeerziehung? Phhhhhhh.... Das sieht schon etwas seltsam aus.

Jeder Hundebesitzer erzählt doch gern von seinem Hund, zumal wenn er sich extra in einem Cockerforum anmeldet ;-)
Liebe Grüße
Bella

Benutzeravatar
Bella
Beiträge: 1472
Registriert: 21.11.2006, 11:49

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Bella » 24.03.2018, 14:09

Es gibt noch ein nahzu identisches Profil ;-) Vielleicht sind heinznadine, julianlinke und benthinmirjam ja eineiige Drillinge ;-) die in Ermangelung eines echten Cockers zumindest ein bisschen Cockertalk führen möchten.
Liebe Grüße
Bella

Zulle
Beiträge: 2665
Registriert: 11.06.2012, 19:44

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Zulle » 24.03.2018, 20:07

Bella hat geschrieben:
24.03.2018, 14:09
Es gibt noch ein nahzu identisches Profil ;-) Vielleicht sind heinznadine, julianlinke und benthinmirjam ja eineiige Drillinge ;-) die in Ermangelung eines echten Cockers zumindest ein bisschen Cockertalk führen möchten.

Diese Nachtigal hab ick schon vor einigen Tagen trapsen jehört ..... :wink:
Zulle hat geschrieben:
20.03.2018, 09:45
heinznadine: Anmeldung 16.3.
juianlinke: Anmeldung 13.3.
benthinmirjam: Anmeldung 12.3.

Ich glaube, hier ist ein hundeloser Mensch in dreierlei Gewand unterwegs.
Ab und an gibt es Phasen im CF, in denen augenscheinlich die gleiche anonyme Person unter verschiedenen Namen unterwegs ist. Sie ist leicht zu identifizieren, denn sie zeichnet eine unklare Aussage zur eigenen Person aus, sie gräbt uralte Threads aus, vom angeblichen Hund gibt es nie ein Foto, sie bleibt immer vage, stellt viele Fragen, die Beiträge sind nichtssagend und allgemein. Der Duktus der "unterschiedlichen Personen" ist sehr ähnlich. Eigentlich auch witzig, wie sie sich gegenseitig "Antworten" geben.

Auch bin ich überzeugt, dass oben genannte multiple Person kein Neuling im Forum ist.
Grüsse von Petra, Alma und Edvin

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3596
Registriert: 07.03.2012, 16:09

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Einstein » 24.03.2018, 22:15

Frech in den Raum stelle: Ist das eine Form von Profilneurose?

Spass beiseite....so im Detail durchleuchtet sieht es schon mehr als merkwürdig aus. Kommt mir zudem auch bekannt vor, so was hatten wir schon mal...

Bus ich eines besseren belehrt werde, halte ich mich erst zurück.

Vielleicht bekommen wir ja 3 ausführlichere Vorstellungen von 3 netten neuen Fories mit fröhlichen Cockerlies...
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11428
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Buddy » 25.03.2018, 10:46

Ich denke ehr nicht.

Ich habe per Pn aufgefordert sich doch vorzustellen. Wurde ignoriert
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Uschi
Beiträge: 1942
Registriert: 24.11.2004, 10:13
Wohnort: BaWü

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Uschi » 25.03.2018, 14:01

"Falsche" Vorstellungen mit fröhlichen Cockerlies Fotos sind kein Problem.
Wetten? wenn ich unter falschem Namen und anderer Mailaddy mich hier vorstelle, bemerkt das Niemand. Dazu noch Foto's von Cockern aus dem Freundeskreis.
Uschi mit Luna, Douscha und Kessy im Herzen
(Immer wenn wir von Dir erzählen, fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen. Unsere Herzen halten Dich so, als wärst Du nie gegangen. Was bleibt, sind Liebe und Erinnerung)

Maxi2001
Beiträge: 346
Registriert: 02.07.2017, 21:31
Wohnort: Kreis Soest

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Maxi2001 » 25.03.2018, 15:37

Was soll so etwas denn? Wenn ich in einem Forum schreibe und Antworten erwarte, gehört es auch dazu, sich vorzustellen! Soll ja kein Lebenslauf sein, aber vielleicht, wer man ist und einige Bilder von dem Hund um den es geht! Meine persönliche Meinung!
Gaby mit Blondie
und Maxi, mein Seelenhund, unvergessen im -f-

benthinmirjam
Beiträge: 16
Registriert: 12.03.2018, 16:21

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von benthinmirjam » 26.03.2018, 07:54

Hallo Zusammen,

leider hat sich das Gespräch in eine etwas andere Richtung gedreht, als es meine ursprüngliche Intention war. Ich bin kein Computer und mein Hund ist so real wie ich. Leider kann ich mich nur ab und zu melden, da meine Selbstständigkeit auch im Privatleben äußerst präsent ist (Gleichgesinnte wissen von was ich spreche). Mein Spaniel Luke ist (logischerweiße ein Rüde) und wiegt gute 14 Kg. Er hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel aber ist immer noch relativ fit. Jetzt würde ich mich freuen, wenn man mich bei den nächsten Themen nicht wie "irgendwer" oder "irgendwas" behandeln würde. Ich fand dieses Forum bisher echt spitze und das soll auch so bleiben! Jetzt wurde von allen Seiten genug genörgelt.
Liebe Grüße und bis bald ;)

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3596
Registriert: 07.03.2012, 16:09

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Einstein » 26.03.2018, 09:56

Speziell zu Cocker und Hundepartner kann ich Dir wenig sagen, da unser Steinchen ein Einzel"kind" bleiben wird....

Allerdings habe ich Zeit meines Lebens mehr als einen Hund (der unterschiedlichsten Rassen) zusammen gehalten und man konnte vorher NIE sagen oder festlegen, wie sich das Zusammenleben entwickeln würde. Ich hatte einen Yorkie, der war in einem Schäferhund/Dobermann-rudel der absolute Boss und hatte das Sagen - irgendwann bekam ich einen Briard dazu und mein Yorkie war schockverliebt und ließ von dem Tag an alles mit sich machen.... "thäts leif" ;-)

Je nachdem wie Luke auf andere Hunde reagiert kannst Du Dir ja auch ein Bild machen, ob er ein verträglicher, ein relaxter oder ein ängstlicher Cocker ist. Das ist m. E. immer schon mal ein erster Ansatz. Zuhause wird dass dann eh erst einmal anders aussehen, aber grundsätzlich ist es m. E. immer ein erster Kritikpunkt.

Wenn er schon ein alter Herr ist, halte ich persönlich ausserdem sehr wenig davon, ihm einen Welpen vor die Nase zu setzen, weil ich ihm das Gewusel auf die alten Tage ersparen wollen würde - gibt natürlich auch genau gegenteilige Meinungen, die der Ansicht sind, dass einem alten Hund das Gewusel gut tut und er noch mal jung wird.....

Je nachdem wie fit mein Hundefreund ist, ist natürlich auch zu bedenken, dass er einen Kumpel brauchen wird, der ebenso fit ist. Wenn ich z.B. viel radele mit meinem Hund, macht es wenig Sinn sich einen Bernhardiner anzuschaffen, der diesem Sport eher wenig abgewinnen wird.

Du schreibst, Du bist beruflich sehr eingespannt - in so einem Fall sollte man sich auch die Frage stellen: schaffe ich das zeitlich? 2 x Cocker heisst z. B. auch immer 2 x Fellpflege = doppelte Zeit!

Der Kostenkrams wird Dir bekannt sein....
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11428
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Buddy » 26.03.2018, 11:45

Lisa hat das für mich wichtigste schon zusammen gefasst. Die Hunde sollten zusammen passen, dann ist Rasse eigendlich egal.

Ich habe zu einer recht unverträglichen Schäfermixdame Buddy dazu geholt. Weil wir Bekannte mit Cockern hatten und meine Hündin super mit denen klar kam. Buddy war nie ein Problem für sie. Allerdings ist er auch ein abolut unsicherer Hund, der sich sofort unter ordnet. Das haben wir gemerkt als die Hündin viel zu früh gehen musste und Bud alleine war. Er war total verunsichert und mochte nichts mehr unternehmen. Yuri, der dann dazu kam ist ein Führungshund, der ihm viel Sicherheit gegeben hat.

Vor gut 1,5 Jahren haben wir uns entschieden Enya dazu zu nehmen. Wir sind zum Züchter gefahren und haben die Jungs mitgenommen. Damit wir sehen konnten wie das passt mit ihr.

Sie fügt sich super in das Rudel ein, ist ein Bindeglied zwischen den Jungs. Ich hatte einige Probleme mit ihr was Jagdtrieb und Rückruf angeht, aber im Rudel hat es nie Reibereien gegeben, die sind ganz harmonisch miteinander und das finde ich wichtig.

Klar möchte man sich seinen Hund aussuchen, aber ich finde, die die schon da sind sollten mit der Entscheidung auch gut leben können.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Karin
Beiträge: 9129
Registriert: 24.11.2004, 09:49

Re: Ergänzung zum Cocker Spaniel

Beitrag von Karin » 26.03.2018, 15:48

Die Generalfrage finde ich, ist: Hast Du die Zeit, mit einem zweiten Hund auch mal was einzeln zu machen, ohne dass der erste zurückstehen muss? Für mich wurde es mit Beppo schwierig, weil meine Kids mittlerweile aus dem Haus sind, mein Mann viel auf Geschäftsreisen und meine Mutter mittlerweile zu alt ist, um mit den Hunden zu gehen. D.H ich bin überwiegend alleine zuständig, arbeite aber nur teilzeit, von daher geht es.
Welche Rassenkombination bzw welche Geschlechterstellung besser ist, muss man individuell sehen. Bei einem gemischten Rudel hast Du den Nachteil, dass Du trennen musst, wenn die Hündin läufig wird.
Mir war zu unserer damaligen Cockerhündin eine weitere Hündin zu heikel, ebenso ein Welpe, es wurde ein Irish Setter Rüde aus dem Tierschutz. Frizzi hat gebraucht, bis sie ihn wirklich akzeptiert hatte, Chefin war und blieb sie! Er war ein grundguter Hund, zu dem alles gepasst hätte, ich wollte ihm nur keinen dominanteren Rüden vor die Nase setzen, damit er nicht untergebuttert würde.
Derzeit haben wir die Kombi Welsh Springer Spaniel / Golden Retriever, beides unkastrierte Rüden und das passte von Anfang an. Der Golden kam als Welpe zum Welsh dazu und ist ein Gemütshund.

LG

Karin

Antworten