Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminars

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminars

Beitrag von Buddy » 14.05.2012, 11:11

Ich war gestern auf einem Seminar mit dem o.g. Thema.

Ich habe viel mitgenommen von einer Trainerin, die sehr viel positiv mit jagtlich orientierten Hunden arbeitet. Doppelter Rückruf mit der Pfeiffe klappte bei vielen der Teilnehmerhunde schon wärend des Seminars unter wenig Ablenkung. Hunde, die vorher so noch nicht gearbeitet worden sind.

Dann haben wir noch Ideen für ein Stoppsignal bekommen, was ich super finde.

Für Buddy hat sie einge tolle Ideen gehabt, die ich umsetzten kann auch wenn er erblindet.

Das war meine Motivation zu diesem Seminar zu gehen. Meine Hunde haben beide kein Rückrufproblem, Buddy nur wenn er an einer tollen Hündin oder einem kastrierten Rüden klebt. Aber ich wuste durch ein anderes Seminar wie sie arbeitet und fand es zum Aufbau mit der Pfeiffe toll dieses Seminar mit zu machen.

Mein Kopf raucht noch, aber ich werde es für beide Hunde umsetzten und weiterführen.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Indiansummer
Beiträge: 1453
Registriert: 19.09.2011, 13:50
Wohnort: Cuxland
Kontaktdaten:

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Indiansummer » 14.05.2012, 13:33

Ooooch - hab ich garnicht mitbekommen, das so ein Seminar war. Ich les zwar grad dieses supertolle Buch von Jan Fenell, aber die Umsetzung macht mir Probleme. Ich seh soetwas lieber praktisch vor mir.
Kannst du mehr von dem Seminar berichten?? :D
Bild
Bild
Bild
Und Benito, mein Herzenshund, im Regenbogenland (01.04.2010 -21.09.2014)

Benutzeravatar
Samson
Beiträge: 1654
Registriert: 18.10.2010, 18:54

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Samson » 14.05.2012, 13:45

Oh ja....fände das auch superinteressant....*ganzliebguck*
Bild

Benutzeravatar
Polly 2007
Beiträge: 3775
Registriert: 07.10.2007, 13:05
Wohnort: Hamburg

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Polly 2007 » 14.05.2012, 14:11

Ohhhhhhh büdde mehr Claudia :D

Mich würde das auch sehr interessieren :mrgreen:

Ich bin gerade dabei meine Beiden auf Pfeife zu konitionieren.

Doppelter Rückruf - was genau darf ich darunter verstehen?
Grüße aus der schönsten Stadt der Welt
Petra mit Polly und Mick
"Wer sagt das zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist , sagt nichts über den Hund aus , sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten" Dr. Blaschke-Berthold

Benutzeravatar
Indiansummer
Beiträge: 1453
Registriert: 19.09.2011, 13:50
Wohnort: Cuxland
Kontaktdaten:

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Indiansummer » 14.05.2012, 14:20

Ich hab DIE Idee -d-
Ich versuch meine auch grad auf Pfeife zu konditionieren.
Claudia - wie wäre es mal mit einem Seminar!!!!! :D :D :D
Bild
Bild
Bild
Und Benito, mein Herzenshund, im Regenbogenland (01.04.2010 -21.09.2014)

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Buddy » 14.05.2012, 15:11

Haha, wollt ihr von mir Anfänger lernen wie es geht.

Also ich versuche es mal in Worte zu fassen.

Die Trainerin arbeitet alles positiv, sprich auch den Aufbau der Pfeife. Teilweise wurde da mit Clicker gearbeitet.

Doppelter Rückruf heisst es gibt einen Pfiff der den Hund über die Konditionierung veranlasse sich zu dir umzudrehen und seine Aufmerksamkeit von dem Wild oder was auch immer abzuwenden und zu dir zu schauen. Aufbau war, der Pfiff, bei uns zwei kurze Pfiffe, dann wurde ein Lecker geworfen. Das der Hund versteht wenn der Pfiff erfolgt dann gibt es was tolles. Aufbau war bei Buddy und mir über Futter.

Die Trainerin sagte, man muss zur Belohnung immer was gleichwertiges finden, wobei man den Hund abbrechen will. Da heisst will er hetzten, gibt es als Belohnung ein Hetzspiel, Ballwerfen oder so etwas. Will er zum Spielen zu einem Hund wird beim Halter gespielt.. Klingt logisch oder ??

Zweiter Schritt war, Pfiff (der hatte eine Namen, fällt mir aber gerade nicht ein) und dann warten bis der Hund zu einem schaut, dann Klick und das Lecker (Spiel).

Dazu gehört dann noch der sog. Ankerpfiff. Der ist kurz und knapp. Wenn der Hund auf dem Weg zu einem ist wird er immer wieder hintereinander ausgestosse je näher der Hund kommt je kürzer die Abstände um ihn anzufeuern zu einem zu kommen.

Das wird einzeln trainiert und dann zusammengefügt. Das heisst dann Pfiff um den Hund einem zu zu wenden und dann Ankerpfiff um ihn zu animieren zu einem zu kommen.

Wir haben erst jedes einzeln geübt, dann wurde ein Dreieck gebildet. Hund, rechts davon der Halter und links vom Hund wurde eine Ablenkung gelegt.

Aufgabe war, Pfiff, Ankerpfiff Hund zum Halter. Da Click und als Belohnung schicken zur Ablenkung, die in dem Fall immer ein Futterbeutel mit Ledckerchen war. Der Hund hat das gesehen, das die Sachen da rein gekommen sind. Futterbeutel wurde mit Trainerin vom Halter weg gebracht und dann zurück zum Hund, der im Bleib abgesetzt war (notfalls mit ner Hilfsperson gesichert). Noch mal ein Bleib weg vom Hund und die Pfiffe.

Wenn der Hund sich auf den Weg zur Ablekung gemacht hat hört der Ankerpfiff auf. Sobald er wieder auf dem Weg zum HH war gingen sie weiter.

Verständlich soweit ??

Und dann haben wir noch den Geschirrgriff gelernt. Den hat die Trainerin für Buddy etwas abgewandelt und wir üben fleissig dran.

Dafür stellt man sich neben den Hund, der Geschirr trägt und sagt Stop,Halt oder in unserem Fall einen Trillerpfiff, greift danach ins Geschirr (seitlich am Bauch) und zieht mit leichten Druck nach hinten. Hält das, Clickt und dann kommt ein Lecker.

Ergebniss soll sein, das der Hund das so verknüpft das er in bei dem Signal stehen, liegen oder sitzten bleibt und zwar sofort. Buddy hat sich auf den Druck sofort gesetzt.

Das ist mir total wichtig, ihn an jeder Stelle stoppen zu können.

Ich hoffe ich habe es verständlich wiedergegeben, sonst fragt und ich versuche es zu beantworten.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
thurma
Beiträge: 2324
Registriert: 02.05.2012, 12:15

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von thurma » 14.05.2012, 15:38

klingt spannend! bewunder das auch immer, wenn züchter sich die mühe machen und der welpe bereits den doppelpfiff kennt, das macht es dann auch einfacher, wenn der "folgetrieb" abnimmt und die umweltreize quasi über nacht einen ablenkungsspießrutenlauf bieten.
@buddy: kann ich per pn die info haben, wer das anbietet; ich fahr nur in letztes zeit nicht mehr quer durch d um auf ein seminar zu kommen
Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten
ist in den Hunden enthalten. F.K.
Pfotenabdruck von Maria und Meute

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Buddy » 14.05.2012, 15:41

Klar schicke ich dir.

Die Trainerin hätte kein Problem damit das ich ihren Namen nenne, aber ich will mich da an die Regeln halten.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Buddy » 14.05.2012, 15:42

thurma hat geschrieben:klingt spannend! bewunder das auch immer, wenn züchter sich die mühe machen und der welpe bereits den doppelpfiff kennt, das macht es dann auch einfacher, wenn der "folgetrieb" abnimmt und die umweltreize quasi über nacht einen ablenkungsspießrutenlauf bieten.
@buddy: kann ich per pn die info haben, wer das anbietet; ich fahr nur in letztes zeit nicht mehr quer durch d um auf ein seminar zu kommen
Hallo,

das ist die Anja Fiedler und wie ich auf ihrer Seite gelesen habe bietet sie in ganz Deutschland Seminare an. Das lohnt sich echt.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
thurma
Beiträge: 2324
Registriert: 02.05.2012, 12:15

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von thurma » 14.05.2012, 15:51

dankeschön, mal sehen, ob was in bw dazu kommt, die tourdaten sind dortmund, nürnberg, ist mir zu weit...
Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten
ist in den Hunden enthalten. F.K.
Pfotenabdruck von Maria und Meute

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Buddy » 14.05.2012, 16:02

Dortmund hatte ich auch gesehen. Mal sehen ob wir da auch noch mal hin gehen
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Buddy » 14.05.2012, 17:06

So noch mal Quergelesen.

Umorientierungssignal heisst der erste Pfiff.

Hier mal ein Link zu einem Erfahrungsbericht einer weiteren Teilnehmerin, die schon öfter dabei war.

http://goldiesmayaundneele.de/hundeschu ... rollieren/
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14715
Registriert: 23.11.2004, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Vera » 14.05.2012, 18:10

thurma hat geschrieben:klingt spannend! bewunder das auch immer, wenn züchter sich die mühe machen und der welpe bereits den doppelpfiff kennt, das macht es dann auch einfacher, wenn der "folgetrieb" abnimmt und die umweltreize quasi über nacht einen ablenkungsspießrutenlauf bieten.
@buddy: kann ich per pn die info haben, wer das anbietet; ich fahr nur in letztes zeit nicht mehr quer durch d um auf ein seminar zu kommen
ja, wenn der RR-Pfiff sitzt, ist das suuuper!

Übrigens: wenn Welpen bei der Abgabe das schon kennen, liegt es daran, dass die Mutterhündin es kennt und ausführt, da die Welpen der Mutter ja hinterherlaufen, wird das gleicht auf sie übertragen. :wink:
Vera mit Winnie, Pebbles und Philou im Bett
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Ameera
Beiträge: 2035
Registriert: 01.12.2010, 13:01
Kontaktdaten:

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Ameera » 14.05.2012, 21:58

Das Seminar klingt toll und wie ich lese konntest du ganz schön viel mitnehmen. Der Aufbau über die verschiedenen Pfiffe gefällt mir super gut und habe ich so noch nie gehört. Ist aber total logisch und genial, da baut man sich eine Absicherung auf. Ganz besonders interessant finde ich den Triller als Stopp. Ist er zwar bei den Jägern schon immer so (Triller - auf der Stelle ablegen), aber der Aufbau ist mir neu und gefällt mir gut. Die positive Bestärkung über den Clicker/Lecker. Ich überlege schon eine ganze Zeit den Triller zu konditionieren. Habe es mir aber noch nicht getraut um nichts falsch zu machen. Das wäre mir wirklich wichtig, für gefährliche Situationen bei denen ein Rückruf sinnlos ist.

Anja Fiedler ist im August bei meiner Hundeschule mit dem Seminar: Training mit impulsiven Hunden - Selbstkontrolle will gelernt sein
Leider nicht mit dem Thema: Rückruf und Impulskontrolle.

Nun bin ich mir mal wieder nicht sicher welche Veranstaltung ich buche!
Anja Fiedler - Training mit impulsiven Hunden oder
2-Tages Workshop mit Martina Scholz - Fährtenarbeit (Fazination Spurensuche)

Hatte mich ja eigentlich schon für den 2-Tagesworkshop entschieden. Nun klingt das von Anja Fiedler aber auch so gut...
Kostet 150 Euro pro Veranstaltung, beide wird mir zu teuer. Wer die Wahl hat, hat die Qual!
Liebe Grüße von Anett und Cocki Ameera
Bild

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Buddy » 14.05.2012, 22:06

Soweit ich weiss kommt der Geschirrgriff über den ich mein Trillerstop aufbaue bei der Selbstkontrolle auch. Ganz ehrlich, mit der Erfahrung dieses Seminars würde ich mich für Anja entscheiden.

Gerade wir mit den Cockern als Jagthunde sind bei ihr richtig. Und der Aufbau ist so wie es mir gefällt, ohne Druck sehr positiv.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Ameera
Beiträge: 2035
Registriert: 01.12.2010, 13:01
Kontaktdaten:

Re: Rückruf und Impulsekontrolle waren das Thema des Seminar

Beitrag von Ameera » 14.05.2012, 22:25

Ich habe es mir schon gedacht, ich muß sparen!!!

Das Seminar ist im August und im Juli habe ich Geburtstag - also werde ich wohl dieses Jahr ein Sparschweinchen auf den Tisch stellen, wenn mich jemand nach meinen Wünschen fragt :lol: .

Der Workshop ist im September.
Liebe Grüße von Anett und Cocki Ameera
Bild

Antworten