Fee hat ihre 5 min abends - Hilfe

Benutzeravatar
A.N.N.
Beiträge: 2661
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitrag11.05.2012, 09:08 von A.N.N.

und das täglich am Abend. Ich versuch es mal zu schildern. Fee ist recht aktiv und sie ist am Nachmittag immer mit uns draußen und wird auch überall mit einbezogen. Einfach damit sie auch alles in ihrem Welpenalter schon kennen lernt.
Seit ein paar Tagen/Wochen haben wir festgestellt, daß so um 19/19:30 Uhr sie eine Phase hat, wo sie austickt. Wenn ich das mal so nennen kann.
Sie rast durchs Haus wie eine Wilde, zwackt uns alle in die Arme, T-Shirts etc. Kratzt an der Sofalehne wie wild und hört eigentlich auf keinen von uns in der besagten Zeit. Das geht so 5-15 min. Wir unterbrechen das seit ein paar Tagen, in dem einer von uns mit ihr auf den Hof geht und da kann sie sich noch mal austoben. Sie kommt dann auch wieder runter und ist lieb und ruhiger.

Was bedeutet das Verhalten?
Ist es ein "Schrei" nach Aufmerksamkeit? Ist sie nicht ausgelastet oder ist das ein typisches Welpenverhalten, dass sie nicht weiß wohin mit ihren Kräften und Power?

Gestern hat sie unsere Tochter (7) so mit ihrem Reißzahn dabei am Ellenbogen erwischt, dass es sogar leicht blutete und unsere Tochter vor Schmerz schrie. Ich möchte auf gar keinen Fall, dass sie mal beißt oder noch wilder wird. Auch verbeißt sie sich dabei in unsere T-Shirts und Löcher hat bereits jeder schon gehabt.

Vielleicht habt ihr einen Rat oder Tip für mich?
Liebe Grüße
ANN mit FEE und LOONA

BildBild
BildBild

Benutzeravatar
Lunchen N.
Beiträge: 1193
Wohnort: Düren
Kontaktdaten:

Beitrag11.05.2012, 09:42 von Lunchen N.

Hallo,
das mit dem "Rocken" kennen wir hier von Luna auch...., sie bekommt auch schon mal ihre sogenannten 5 min.
Mal hier unten im Wohnraum oder auch im Garten, es kommt dann von jetzt auf gleich, bei uns ist es nicht Zeitgebunden und auch nicht täglich und zwickt oder macht auch nichts kaputt....,rennt dann hier rum als hätt se grad ne Hummel gestochen. Ich lass sie aber dann auch, da sie uns ja damit nicht beeinträchtigt und nach den besagten 5 min. ist auch wieder alles gut und sie liegt gechillt auf ihren Platz :o .
Das eure euch dabei zwickt oder etwas zerstören will, schließe ich auf ihr Alter zurück, sie meint es bestimmt nicht böse..., sie wird dann wohl total übermütig sein.

Manu mit Luna -f- -f- -f-
BildBild
Bild[/url]
Liebe Grüße
Manu mit Luna, Bam-Bam und Balou

und Babsy, die in Gedanken für immer bei uns ist

Benutzeravatar
Karin
Beiträge: 8979

Beitrag11.05.2012, 09:54 von Karin

Das sind die berüchtigten "Welpenfünfminuten!" Die hatten und haben wir mit dem Buben so um 18 Uhr regelmäßig. Also zu dem Zeitpunkt, als ich meinte, so schön langsam könnte doch mal Feierabend sein. :wink:
Ich habe es mir angewöhnt, um die Zeit noch mal mit ihm in den Hof zu gehen und zu spielen, bisschen Dummy-holen oder Sitz / Platz / Bleib, nix, was aufputscht. Das hilft meistens, und die Nachbarn haben ihre Freude dran: Dressierst wohl wieder dein Hund? :roll: :roll:
Das Zwacken ist nicht böse gemeint, versuche trotzdem, sie vorher etwas runterzuholen, gerade wenn sie mit Kindern spielt.

LG

Karin

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3441

Beitrag11.05.2012, 10:17 von Einstein

einstein hat(te) das auch - vor ein paar wochen noch regelmässig auch meist abends, jetzt hat es sich eher gelegt.

er rannte egal ob im haus oder draussen, rum wie von einer hummel gepiekst, war völlig ausser rand und band und versuchte mit allen mitteln uns zum mitspielen zu animieren.

ich habe ihn meist erst eimal angesprochen, ihn sitz machen lassen und dadurch einen moment zur ruhe kommen lassen (für ein paar sec. hat das dann auch geklappt).
dann haben wir ihn ignoriert und sind meistens raus gegangen sodass er alleine im raum oder im garten war (türen waren alle offen). er hat meist zwei grosse tobe- und rennrunden gedreht und ist dann hinter uns her - dann war schluss. er legte sich hin, wo er gerade war und gut war.
danach (also erst wenn er ruhe gab) haben wir mit ihm gespielt, getobt und uns intensiv mit ihm beschäftigt.

das beissen - es ist ganz sicher nicht aggressiv, sondern welpenübermut - würde ich durch lautes quietschen, aua schreien und mich wegdrehen unterbinden. ebenso das festhalten von t-shirts, jeansbeinen oder socken (in denen noch die zehen drinstecken ;-) ) bei unserem wuffel hat es gewirkt.
wenn er gezwickt hat in seiner tobephase - einfach recht laut aua schreien und wegdrehen. ich habe ja schon seinen reisszahn im daumen stecken gehabt..., weil er beim spielen und toben noch nicht das richtige maß gefunden hat.

inzwischen hat es sich gelegt, er rennt zwar ab und an immer wie ein wildgewordener handfeger durch haus und garten aber ohne uns massiv zum toben bedrängen zu wollen.

von meinen anderen hunden kannte ich das auch, mal mehr und mal weniger...
hat sich aber immer gelegt ohne "schaden hinterlassen zu haben"

ich würde allerdings nicht den fehler machen mich auf ihre aufforderung sofort einzulassen, da der lernfaktor dann ist: je mehr ich tobe desto schneller wird mit mir gespielt und getobt.
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
A.N.N.
Beiträge: 2661
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beitrag11.05.2012, 11:07 von A.N.N.

Schon mal gut zu wissen, dass es auch andere Hunde haben. Ja sie rennt dann von 0 auf 100 los wie wild.
Das mit dem Zwacken ist seit gut 2-3 Wochen und ich denke, dass es vielleicht auch mit den neuen Zähnchen zusammen hängen kann.
Wir werden das mal austesten, sie zu ignorieren und sehen, wie sie sich verhält. Meinen Mann zwackt sie auch mit Vorliebe in die Strümpfe :lol:
Ich bin also der Hoffnung, wenn Fee aus dem Welpenalter bzw. Junghundalter ist, dass diese Marote aufhört. Sie hat ja auch mittlerweile ganz schön Schwung und Kraft drauf, wenn sie z.B. auf Sofa so mit Effet springt. Da denke ich manchmal, na wann springt sie über die Lehne, weil sie viel zu viel Schwung hat.
Liebe Grüße
ANN mit FEE und LOONA

BildBild
BildBild

Benutzeravatar
juella
Beiträge: 391

Beitrag11.05.2012, 12:12 von juella

Ich würde aber zusätzlich noch mit einem "Nein" antworten, gerade wenn es an die Haut oder Klamotten geht. Ein alleiniges Ignorieren kann manche Fellnase herzlich wenig beeindrucken.
Jule und Ella

Benutzeravatar
Karin
Beiträge: 8979

Beitrag11.05.2012, 15:34 von Karin

Hier hat reines Ignorieren nicht geholfen, auch AUA nicht. "Schluss" ist das Zauberwort.

Benutzeravatar
Sus scrofa
Beiträge: 209

Beitrag30.06.2015, 02:27 von Sus scrofa

Meine macht das auch - jeden Abend vor dem Schlafengehen. Meine Mutter meint, kleine Kinder würden sich auch "gegen den Schlaf wehren". Wenn sie es zu wild treibt (beißen, kratzen) würd ich in der Tat auch mal anmerken, dass es zu viel ist. Aber bei meinen bisherigen Hunden hat sich das im Alter immer wieder gelegt. Meine hat so einen großen Plüschhund, in den man eigentlich eine Wärmflasche rein tun kann - den schleppt sie dann immer in den Flur und verprügelt den auf's brutalste... :shock:

EDIT: Datum erst danach gesehen, sorry! :lol:
Susanne und Frieda -by-

Benutzeravatar
cindyzh
Beiträge: 54

Beitrag30.06.2015, 09:30 von cindyzh

Ohh ja das kenne ich bei Charly auch :lol:
In den ersten 4 Wochen habe ich ihn jedesmal "bevor" er so aufdrehte angebunden und habe ihm einen Kauknochen gegeben. Das hat funktioniert. Heute mit fast 6 Monaten dreht er immer noch auf, aber die Beisshemung ist schon viel besser und auch auf das "fertig" hört er mitlerweilen schon recht gut. Was auch geholfen hat, als er die Phase hatte, unseren Gartensitzplatz umzugraben, das plötzlich einen Schuh genau vor seine Nase vom Himmel viel. 1x angewand und er gräbt nicht mehr auf unserem Sitzplatz. :D
Es Grüessli us de Schwyz cindyzh
http://www.tier-natur-foto.ch


Zurück zu „Fragen & Antworten - Ratschläge“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast