Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Benutzeravatar
marieluise
Beiträge: 2843
Registriert: 06.02.2008, 21:11
Kontaktdaten:

Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von marieluise » 21.03.2017, 14:21

Tommy konnte nicht mehr und wollte gehen. Er hat den Tod von Bonny sehr schlecht verkraftet und man merkte ihm schon im letzten Jahr, an nach dem Tod von Bonny im Juli, daß er nicht mehr ohne sie leben wollte. Sie waren 13 Jahre zusammen; sie sind zusammen aufgewacchsen und haben Körbchen und alles geteilt. Aber irigendwie merkte ich, daß ihm das Leben ohne Bonny nicht mehr so richtig Freude machte. Er lag sehr viel im Körbchen und draußen bei den Spaziergängen hat er Bonny ständig gesucht.
Wir sind dann im letzten Jahr im November umgezogen und ich hoffte, daß Tommy dann abgelenkt würde. Aber er bekam einen Durchfall nach dem anderen. Die Untersuchung ergab Bauchspeicheldrüsenentzündung. Mit der entsprechenden Medidkation und Ernährung haben wir das Problem dann ganz gut in den Griff bekommen. Aber es ging leider weiter.
Tommy bekam im Dezember ein Epulis ganz hinten am Zahn. Dieser Tumor wuchs immens schnell und mußte im Januar operiert werden. Leider kam der Tumor schon nach 3 Wochen wieder und war nach 5 Wochen fast genauso groß wie der erste Tumor. Wir haben noch mit Homöopathie und spezieller Tumorbehandlung bei der Tierheilpraktikerin versucht, aber alles half nicht. Ich nehme an, Tommy wollte auch nicht mehr. Er wollte zu seiner Bonny.
Am 13.03.2017 haben wir den Kampf leider verloren. Tommy hatte keine Kraft mehr; er röchelte nur noch und bekam keine Luft. Wir mußten ihn schweren Herzens erlösen lassen.
Die Tierärztin ist zu uns nach Hause gekommen und hat ihn in seiner gewohnten Umgebung von seinen Schmerzen erlöst. Er ist in meinen Armen gestorben. Es bleibt uns nur noch eine gähnende Leere und man läuft nur noch wie Falschgeld herum und sieht keinen Sinn mehr in allem. Die beiden fehlen uns an allen Ecken und Enden. Ich wache nachts auf und denke, Tommy liegt neben mir. Es ist unerträglich und grausam. Ich weiß noch nicht, wie es ohne Hunde weitergehen soll.

Bild

Traurige Grüße
Marieluise mit Bonny & Tommy für immer im Herzen

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 2076
Registriert: 20.05.2007, 11:48
Wohnort: Magdeburg

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Amigo » 21.03.2017, 14:43

Liebe Marieluise,

tut mir unfassbar Leid für Euch, dass ihr nun auch noch Tommy gehen lassen musstet. :cry:

Das ist ein wirklich hartes Schicksal, zwei Vierbeiner in so kurzen Abständen zu verlieren. :(

Was bleibt ist die Erinnerung an viele gemeinsame schöne Stunden mit den Beiden!

Ich wünsche Euch viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate.

RIP Tommy- nun vereint mit seiner Bonny.

Mitfühlende Grüße

Jessica

Benutzeravatar
MEmma
Beiträge: 1443
Registriert: 01.01.2014, 19:22
Wohnort: LK Oldenburg

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von MEmma » 21.03.2017, 14:57

Das tut mir sehr leid :cry: ich wünsche euch ganz viel Kraft für die nächste Zeit -f-
LG Meike mit Charlotte
Und Emma im Herzen

Tauber Hund? Na und!

BildBild

Benutzeravatar
A.N.N.
Beiträge: 2708
Registriert: 20.04.2012, 14:48
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von A.N.N. » 21.03.2017, 15:03

Liebe Marie-Luise mein herzliches Beileid :cry: :cry: :cry: :cry:

Ich habe die letzten Monate ja deine Geschichte mit Bonny und dann Tommy hier gelesen und mitverfolgt. Es ist unsagbar traurig. Leider ist der Lauf der Dinge nun mal so. Nun haben sich beide im Hundehimmel wieder und wachen über euch von da oben. Nehmt euch die Zeit der Trauer und irgendwann sagt euch das Herz und Bauchgefühl, wenn es für einen neuen Mitbewohner so weit ist. Keiner drängt euch.
Liebe Grüße
ANN mit FEE und LOONA

BildBild
BildBild

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11132
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Buddy » 21.03.2017, 15:10

RIP Thommy

Marie Luise drück dich mal. Das ist hart so kurz nacheinander die Hunde gehen zu lassen.

Ich kann die Leere die du empfindest gut nachvollziehen.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3508
Registriert: 07.03.2012, 16:09

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Einstein » 21.03.2017, 17:01

Man schreibt von der Erinnerung die bleibt und dabei tut genau diese Erinnerung so unendlich weh.
Zeigt sie doch, dass ihr etwas verloren habt, was unwiederbringlich ist und eine Leere hinterlässt, die nichts und niemand füllen kann. Es wird nie wieder so, wie es einmal war.

Wir alle wissen, dass die Zeit keine Wunden heilt. Sie versteckt den Schmerz nur ganz tief in unseren Herzen, jeden Tag ein bisschen mehr. Und doch steht sie nicht still und man lernt jeden Tag ein kleines bisschen mit der Leere klarzukommen.

Liebe Marieluise, ich wünsche euch ganz viel Kraft und Stärke anzunehmen, was euch widerfährt und gleichzeitig den Mut nach vorn zu schauen und den Schmerz zu überwinden.

Ja, die Erinnerung bleibt und sie wird eines Tages nicht mehr schmerzen.
Ich hoffe, dass die Zeit recht bald kommt und die Erinnerung euch ein warmes Lächeln ins Gesicht zaubert.

Lieber Tommy, ich hoffe Du bist in einem Land wo es Dir gut geht und Du mit Deiner geliebten Bonny wieder vereint bist.

BildRIP

Traurige Grüsse

Lisa und Einstein
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
marieluise
Beiträge: 2843
Registriert: 06.02.2008, 21:11
Kontaktdaten:

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von marieluise » 21.03.2017, 17:39

Danke für die tröstenden Worte. Ich habe mir heute ein Buch bestellt zur Trauerbewältigung. Vielleicht hilft mir ja das Buch auch etwas über die Trauer hinweg und daß mehr die schönen Erinnerungen bleiben und man nicht in so einem tiefen Loch bleibt. Zur Zeit kann ich mich über nichts freuen. Aber dafür ist die Trennung von Tommy ja auch noch zu kurz. Er ist ja erst vor einer Woche gegangen. Aber auch die Trennung von Bonny, die ja nun schon 8 Monate nicht mehr da ist, fällt mir immer noch schwer. Nun hatte ich haber auch zu Bonny ein ganz besonderes inniges Verhältnis. Sie war mein Schatten und cockerte mir überall hinterher und wo ich war, war auch meine Bonny. Für mich kam ihr Tod sehr plötzlich und unerwartet. Sie war eine Woche vorher noch munter und fidel. Bei Tommy sah das anders aus. Es war im Grunde genommen abzusehen, daß er durch seine ganzen Wehwehchen auf kurz oder lang gehen müßte. Und dann kam noch hinzu, daß er seine Bonny ständig suchte und so sehr vermißte. Er war eigentlich so ein Hund, der nie im Bett schlafen wollte. Er kam kurz und ist dann nach 10 Minuten spätestens wieder in sein Körbchen runter. Aber seitdem Bonny nicht mehr da war, war er ein "Betthund". Er suchte unsere Nähe. Das hat er früher bei Bonny gefunden. Sie haben immer zusammen gekuschelt.
Traurige Grüße
Marieluise mit Bonny & Tommy für immer im Herzen

Benutzeravatar
Karin
Beiträge: 9030
Registriert: 24.11.2004, 09:49

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Karin » 21.03.2017, 17:56

Das tut mir so leid, Marieluise! Fühl Dich gedrückt.

Run free, Tommy, und grüß meine Lieben hinterm Regenbogen.

Traurige Grüße

Karin

Catrin
Beiträge: 2141
Registriert: 25.04.2012, 14:28

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Catrin » 21.03.2017, 19:07

"Loslassen, sagen sie...

Doch… wie geht das? Weniger lieben… weniger vermissen… Die Sehnsucht Stück für Stück kleiner hacken… Ich will dich nicht loslassen… Das geht nicht!

Trauer ist wie ein großer Felsbrocken… der uns anfangs zu ersticken droht… Doch mit der Zeit hacken wir ihn Stück für Stück kleiner… und den Rest stecken wir uns in die Tasche und tragen es mit uns herum.

Und immer wieder… in stillen Momenten… suchen wir mit unseren Händen die kleinen Brocken… lassen sie durch die Finger gleiten… voller Wehmut… voller Erinnerung… … und einem Lächeln…

Es kommt zurück… ganz leise… Die Freude, die Dankbarkeit… über das, was war… Doch dieses Ziehen im Herzen… das von der Gewissheit kündet, dass etwas fehlt… die Sehnsucht… meine Liebe zu dir, bleibt…

Vielleicht heißt Loslassen… lernen, damit zu leben… irgendwann. Doch loslassen kann und werde ich dich nie. Ich trage meine Tränen mit Stolz… als Zeichen meiner ganz großen Liebe zu dir… die niemals verblasst.

Das Leben ist ein ständiger Abschied… und mit jedem Abschied beginnt Neues. Neues Leben, neue Liebe, neue Augenblicke… die zu Erinnerungen werden. Es ist das Testament, das sie alle uns hinterlassen…

Ich weiß, dass du jemanden schicken wirst, um mich zu trösten… mir zu helfen… die Leere in meinem Herzen zu füllen… mich ganz zu machen. Eine Aufgabe, zum Lernen, zum Erinnern… um wieder Liebe zu geben und zu empfangen.

So Viele sind da draußen, die ein Zuhause suchen… „Vergiss nicht, ihnen in die Augen zu schauen… “ Ja, ich werde es wissen… schaue mitten in die Seele… und weiß, sie kommt von dir."

© Sylvia Raßloff

Liebe Marieluise, ich kann leider nachfühlen, wie es dir vermutlich gerade geht... so große, schmerzhafte Verluste innerhalt so kurzer Zeit. Ich durfte diese Erfahrung bereits zweimal machen.
Die Welt steht still, wir versinken in Starre. Taubheit. Sprachlosigkeit. Sinnlosigkeit.
Wir möchten schreien, unseren Schmerz herausschreien. Wenn du das möchtest, dann tue es ... ich habe immer im Auto geschrien, es geht aber auch im Wald, wenn man sich traut.

Du fühlst hoffentlich bald, dass Bonny & Tommy da sind ...

Ich will nicht, dass du weinst, sondern lächelst, wenn du an mich denkst! ... Wir sind verbunden. Du kannst mit mir sprechen. Wir sind eins. Du wirst mich wiederfinden, über dein Herz, so, wie du mich zuvor gefunden hast. Achte auf dein Gefühl, immer. ... so die Worte meiner Lillyfee -f-

Fühl dich umarmt und liebe Grüße
Catrin & meine Seelenhunde
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14717
Registriert: 23.11.2004, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Vera » 21.03.2017, 20:09

Liebe Marieluise,
das so tut mir so sehr leid, dass ihr jetzt auch noch Tommy gehen lassen musstet. Du hast ja schon an anderer Stelle mal geschrieben, wie sehr er seine Bonnie vermisst hat - da kamen bei ihm sicher körperlicher und sellischer Schmerz zusammen....

Nun ist er wieder mit seiner Bonny zusammen.

Ich kann gut nachempfinden, wie elend ihr euch fühlt. Ich wünsche euch von Herzen Kraft für diese Zeit und dass ihr euch bald nur noch an die schönen Zeiten mit euren Beiden erinnert.

Ich umarme Dich mitfühlend. Vera mit Winnie und Pebbels
Vera mit Winnie, Pebbles und Philou im Bett
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Cockerjungs
Beiträge: 244
Registriert: 09.02.2009, 11:59
Kontaktdaten:

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Cockerjungs » 22.03.2017, 10:40

Und meine Seele spannte
weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande
als flöge sie nach Haus...

Joseph von Eichendorff
Liebe Grüße von Gaby, Krümel & Keks die Timmy & Huck Finn für im Herzen tragen

Benutzeravatar
Askim
Beiträge: 1650
Registriert: 01.03.2012, 09:14
Wohnort: St. Michael/Obersteiermark
Kontaktdaten:

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Askim » 22.03.2017, 12:01

das tut mir unendlich leid :cry:
es ist immer so traurig, wenn man sie gehen lassen muss und die Lücke die unsere Hunde hinterlassen ist riesig...
aber Tommy ist nun wieder mir Bonny vereint...und es geht beiden wieder gut -f-

Benutzeravatar
Uschi
Beiträge: 1859
Registriert: 24.11.2004, 10:13
Wohnort: BaWü

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Uschi » 22.03.2017, 13:18

Gute Reise Tommy. Nun spielst Du sicher wieder mit Deiner Bonny, frei von Schmerzen.
Fühl Dich gedrückt Marieluise. Ich weiß, wie furchtbar weh es tut. Mich tröstete der Gedanke, dass unsere geliebten Vierbeiner uns nur voraus gegangen sind.
Uschi mit Luna von der Kühtzenhöhe (und Kessy und Douscha im Herzen)

Benutzeravatar
marieluise
Beiträge: 2843
Registriert: 06.02.2008, 21:11
Kontaktdaten:

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von marieluise » 22.03.2017, 16:34

Ja Uschi, da hast Du recht, sie sind uns nur voraus gegangen.

Ich habe mal auf einer Seite einen sehr schönen Text gefunden:

Sei nicht traurig – ich gehe Dir nur voraus

Ich spüre und sehe, dass Du, mein lieber Mensch, traurig bist. Dein Gesicht ist in letzter Zeit oft feucht und lecke ich mit meiner Zunge darüber, schmeckt es salzig. Ich spüre auch, dass in mir die Kraft mehr und mehr nachlässt, zu laufen, zu fressen und Dich zu erfreuen, mit Dir gemeinsam die Zeit zu verbringen… so, wie ich es in all den gemeinsamen Jahren mit Dir immer gerne getan habe.

In der letzten Zeit bist Du mehrfach mit mir zum Tierarzt gefahren. Du warst so nervös und ich spürte Deine Angst und Sorge um mich, wie ich sie in all den Jahren spürte, wenn ich mal krank war und Du mir helfen wolltest.

Aber heute… heute ist alles irgendwie anders. Wenn ich wegdöse, träume ich ganz intensiv von einem wunderbaren, hellen und warmen Ort. Ich war noch nie dort, aber ich fühle mich dort so geborgen wie bei Dir. Jetzt bin ich kraftlos, habe weder Hunger noch Durst. Schmerzen habe ich keine, denn der Tierarzt und Du, ihr erspart mir diese. Erspart hast Du mir auch einen weiteren Gang zum Tierarzt, denn heute kommt er zu uns nach Hause. Das hast Du mir gesagt. Jetzt sitzt Du neben meinem Körbchen, wie Du es immer gerne getan hast, streichelst mich, besonders an den Ohren; das liebe ich so sehr. Dein Gesicht und Dein Hals sind wieder ganz feucht. Ich spüre Deine tiefe Trauer, aber ich kann Dir nicht helfen – kann Dich nicht trösten. Ach, könnte ich nur sprechen, ich würde Dir sagen:

„Hab’ vielen Dank für die wunderbare Zeit, die ich als Hund mit Dir verbringen durfte. Es war eine Zeit wie ich sie nirgendwo anders schöner hätte verleben können. Du gabst mir alles, was mein Hundeherz glücklich machte. Sowohl an Fürsorge, Liebe und Aufmerksamkeit, als auch an Konsequenz und Erziehung. Bei Dir durfte ich richtig Hund sein. In all den Jahren litt ich nie unter Hunger, Durst und Angst. Von Dir ging nie Bedrohung aus und ich kannte keine Schmerzen. Wenn ich jetzt auch von Dir gehe, so ist es keine Trennung für immer – wir sehen uns wieder. Sei nicht traurig – ich gehe Dir nur voraus!

Dein Hund
Liebe Grüße
Marieluise mit Tommy & Bonny für immer im Herzen

chelsea
Beiträge: 1906
Registriert: 15.04.2014, 11:41
Wohnort: nähe Freiburg i. Brsg.

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von chelsea » 22.03.2017, 18:28

Bin ich dereinst gebrechlich und schwach
Und quälende Pein hält mich wach -
Was Du dann tun musst - tu es allein.

Dass Du sehr traurig, verstehe ich wohl.
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen -
Muss Deine Freundschaft das Schwerste bestehen.
Wir lebten in Jahren voll Glück.
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei.
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!
Begleite mich dahin, wohin ich gehen muss.
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
Bis meine Augen kommen zur Ruh.
Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst Du es wissen,
Es war Deine Liebe, die Du mir erwiesen.
Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.
Und gräme Dich nicht, wenn Du es einst bist -
Der Herr dieser schweren Entscheidung bist.
Wir waren beide so innig vereint.
Es solI nicht sein, dass Dein Herz um mich weint


Es gibt keinen Trost in diesen schweren Stunden, auch heilt die Zeit keine Wunden.

Aber die Wunden verändern sich, irgendwann zaubert die Erinnerung uns ein Lächeln ins Gesicht und Dankbarkeit stellt sich ein für die gemeinsame Zeit die wir hatten.

Wir werden Sie niemals vergessen

Fühl Dich gedrückt aus der Ferne
--------------------

Benutzeravatar
Gisela
Beiträge: 1824
Registriert: 25.11.2004, 10:28

Re: Tommy ist über die Regenbogenbrücke gegangen am 13.03.2017

Beitrag von Gisela » 22.03.2017, 18:55

Liebe Marieluise,

:( Es tut mir sehr leid das ihr nun auch Tommy gehen lassen musstet und wünsche euch viel Kraft in dieser schweren Zeit der Trauer.

Gute Reise Tommy, nun bist du wieder mit deiner Bonny vereint.

Traurige Grüße
Gisela mit Bienchen im Herzen

Antworten