Bonny ist am 09.07.2016 über die Regenbogenbrücke gegangen

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10914

Beitrag22.08.2016, 06:07 von Buddy

Diese Tage sind mit die schlimmsten. Drück dich mal.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
marieluise
Beiträge: 2815
Kontaktdaten:

Beitrag05.09.2016, 11:57 von marieluise

Gestern waren wir bei unserem Sohn in Rheinbach-Merzbach eingeladen. Wir waren das erste Mal dort seitdem Bonny nicht mehr da ist. Da kam mir wieder alles hoch und ich war sehr traurig. Wir waren an dem Mittag noch kurz beim Sohn im Haus, die waren gerade komplett mit ihrer Renovierung beschäftigt, deshalb sind wir auch nur kurz geblieben. Bonny & Tommy waren im Garten und genossen den Schatten. Sie hatte zwar schon 2 Tage Durchfall und hat kein Futter mehr bei sich behalten, aber ansonsten war sie noch ziemlich munter in bestimmten Situationen. Aber abends war es dann leider so schlimm, daß die Tierärztin sie nur noch erlösen konnte. Leider können unsere Hunde ihr Unwohlsein bzw. ihre Krankheit so gut kaschieren. Ich wußte ja schon länger von ihrem Krebs und die Tierärzte hatten mir keine Hoffnung gemacht, daß Bonny noch lange leben würde. Aber irgendwie habe ich das immer beiseite geschoben und nicht damit gerechnet, daß es dann doch so schnell gehen würde. Ich wollte ja eigentlich Montag noch mit ihr zum Tierarzt, aber das hat sie ja leider nicht mehr geschafft und ist am Samstag über die Regenbogenbrücke gegangen.

Ich komme einfach nicht darüber hinweg und vermisse sie immer noch so sehr. Es ist schlimm, wenn ein Hund geht, zu dem man so eine besondere und enge Beziehung hatte. Sicher Tommy ist noch da, aber er fühlt sich mehr zu meinem Mann hin gezogen. Das kam aber auch sicher dadurch, daß wir zwar meistens gemeinsam spazieren gegangen sind, aber Tommy war immer bei seinem Herrchen und Bonny bei mir. Und auf der Couch lag Tommy immer bei seinem Herrchen und Bonny bei mir. Sie war ein Seelenhund. Sie hat alles bemerkt, ob es mir gut oder schlecht ging. Sie war so einfühlsam und auf mich fixiert. Sie hat mich in bestimmten Situationen richtig getröstet und mich auf andere Gedanken gebracht. Ach sie fehlt mir einfach nur so sehr und ich will und kann es nicht begreifen, daß sie nicht mehr neben mir ist.

Liebe Grüße
Marieluise mit Tommy und Bonny im Herzen

Benutzeravatar
Uschi
Beiträge: 1760
Wohnort: BaWü

Beitrag05.09.2016, 13:51 von Uschi

Kann ich gut nachfühlen Marieluise. So erging es mir mit Kessy meinem Seelenhund. Sie ist 2005 gestorben und es tut mir immer noch weh, wenn ich an sie denke. Sie war und ist der Hund meines Lebens. Ist vielleicht ungerecht gegenüber ihren Nachfolgerinnen. Ich hoffe, dass ich das Douscha niemals habe spüren lassen und jetzt auch nicht Luna.
Uschi mit Luna von der Kühtzenhöhe (und Kessy und Douscha im Herzen)

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10914

Beitrag05.09.2016, 14:16 von Buddy

Man liebt seine Hunde doch trotzdem. Es gibt einfach welche die stehen einem näher als die anderen. Sie sind einfach was besonderes.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

cockerhannes
Beiträge: 81
Wohnort: Saalekreis

Beitrag11.09.2016, 08:19 von cockerhannes

Wir können das gut nachvollziehen. uns ging es mit Lucy genauso.

Fühl dich gedrückt. H & H


Zurück zu „Regenbogenbrücke“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast