ZDF 21.07. 22:15 !

Antworten
Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3591
Registriert: 07.03.2012, 16:09

ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von Einstein » 21.07.2015, 21:53

37 Grad
Biete süße Hundewelpen.

... vom Billighandel auf Kosten des Tieres.
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 22.07.2015, 07:53

Aus der Mediathek für 7 Tage noch zu sehen:

http://www.zdf.de/37-grad/37-grad-5988498.html

:wink:
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11412
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von Buddy » 22.07.2015, 09:15

Danke habs verpasst
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Uschi
Beiträge: 1936
Registriert: 24.11.2004, 10:13
Wohnort: BaWü

Re: ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von Uschi » 22.07.2015, 11:02

Ich hab's gesehen und kann mich nur wundern, wie (vorsichtig ausgedrückt) naiv, die Welpenkäufer waren. Nun denn, solange aus Mitleid oder Geiz solche Billigwelpen gekauft werden, ändert sich nichts. Und ganz ehrlich: Die Käufer tun mir nicht leid, nur die armen Hunde.
Uschi mit Luna, Douscha und Kessy im Herzen

Benutzeravatar
Sus scrofa
Beiträge: 209
Registriert: 28.06.2015, 23:38

Re: ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von Sus scrofa » 22.07.2015, 13:14

Sehe ich genau so. Die Käufer waren komplett in der Opferrolle, so als hätten sie gar nichts dagegen tun können. Am schlimmsten fand ich die Eltern des Elfjährigen. Dem Kind nen billigen Welpen als Spielzeug kaufen und dann auch noch rumjammern. Das Kind war der einzige Mensch in der Sendung, der mir leid tat. Das konnte ja nichts dafür, dass die Eltern so verantwortungslos handeln. Wer sich vor dem Kauf halbwegs ausreichend mit Hundehaltung beschäftigt hat, wird über das Thema Wühltisch- oder Billigwelpen mal stolpern. All die gezeigten leute haben das meiner Meinung nach nicht getan. Und auch wenn man vielleicht nicht mehr anders kann, wenn man den Welpen einmal auf dem Arm hat: Die Vorzeichen waren immer schon vorher da. Der Preis, die Herkunft aus Ungarn? Merken die noch was?
Susanne und Frieda -by-

Benutzeravatar
Einstein
Beiträge: 3591
Registriert: 07.03.2012, 16:09

Re: ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von Einstein » 22.07.2015, 14:08

Ich glaube das Problem liegt tiefer und wurde auch in dem Beitrag nicht wirklich gut recherchiert und dargestellt.

Solange wir in einer Gesellschaft leben, die nach dem Motto "Geiz ist geil" lebt und in der Tiere als Ware gehandelt werden dürfen, werden skrupellose Händler immer wieder Geschäfte machen können.

Ich glaube es ist nicht einmal in erster Linie die Naivität die eine Rolle spielt, sondern vielmehr das allgemein immer mehr in den Vordergrund rückende Sparprinzip, welches uns an jeder Stelle im Leben gezeigt und geboten wird.

Wir gehen hier oft davon aus, dass jeder so "hundebekloppt" und gut informiert ist wie wir hier im Forum. Das trifft aber bedauerlicherweise nur einen ganz geringen Teil der Menschen, die sich einen Hund anschaffen.

Viele beschäftigen sich leider nicht ausreichend und umfangreich mit dem Thema Hund anschaffen BEVOR ! sie ein Tier kaufen, sondern erst dann wenn das Tierkind in den Brunnen gefallen ist. Da kam dann nämlich vorher oft die Mitleidmasche gepaart mit Sparen wollen und dem "Haben-wollen" ins Spiel.
Das sehe ich sehr oft in den Welpengruppen und dort wird es machen auch erst bewusst.
Der Unterscheid zwischen einem Hundekind von einem guten Züchter und einem Hundekind aus einem Strassenverkauf ist schon bei den ersten Spielstunden sehr deutlich erkennbar und dann ist das Geschrei meist gross.
Nachfragen ergeben dann oft die Bestätigung und schon öfter habe ich zu hören bekommen, wir wollten doch so gerne einen Hund aber die horrenden Preise konnten wir nicht zahlen.

Das man dann vielleicht noch ein Jahr länger spart um sich den Hundetraum zu erfüllen... das kommt für die meisten nicht infrage.

Hier jetzt und sofort.. und das Angebot ist ja da.

Traurige kleine Tierkinder, die das alles bezahlen müssen - mit einem Leben dessen Gang oft ins ungewisse läuft, so sie denn Krankheiten u.ä. im ersten Jahr überhaupt überleben.

Mit den Menschen, die dann ziemlich hart aufwachen, wenn sie auf den Boden der Tatsachen prallen, habe ich wenig Mitleid.

Unsere Gesetze greifen hier viel zu wenig.
Dabei könnte man mit wenigen Mitteln schon eine Menge erreichen.
Vor Abholung des Welpen könnte man z.B. schon die Hundesteuer bezahlen müssen und dort den Nachweis vorlegen, dass man einen Welpen aus einer zugelassenen Zuchtstätte gekauft hat.
(Wenn ich ein Auto anmelde, muss ich ja auch einen Versicherungsnachweis erbringen)

Ich finde es auch gut, dass in einigen Bundesländern eine Hundeschule besucht werden muss bevor man einen Hund halten darf. Das ist zwar mit Aufwand verbunden aber schliesslich hole ich auch ein lebendiges Wesen zu mir, für welches ich für viele Jahre die Verantwortung trage. Dem sollte man gerecht werden.
(leider gibt es das für's Elternwerden nicht - anders Thema....)

Je schwerer es gemacht wird mit einem Tier durch den Alltag zu gehen, weil man vorab Hindernisse überwinden musste, desto mehr Menschen werden den leichtfertigen Gang - getrieben von der Geiz ist geil Mentalität - scheuen und je weniger Wühltischtiere werden verkauft werden. Ein Hund vom Züchter kostet nun einmal Geld, wenn ich aber wirklich einen Hund haben möchte, dann scheue ich auch nicht den Aufwand und die Mühen drum herum und spare halt ein wenig länger.

Wenn es allerdings nur der schnöde Mammon ist, der bestimmt wo ich ein kleines Welpie herbekomme... nun ja - s.o. :-(

Sicherlich ist auch andere Aufklärung notwendig aber leider lernen die meisten Menschen nicht durchs "vorher schlaumachen" sondern erst dann wenn's schon wehtut.
Man sollte ruhig schreiben was man denkt, nur sollte man es vorher bedenken !
Im übrigen: "Lächeln ist die beste Art Zähne zu zeigen" (A. Einstein)

Benutzeravatar
JasminP
Beiträge: 526
Registriert: 05.04.2014, 16:01

Re: ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von JasminP » 22.07.2015, 14:32

Einstein hat geschrieben:Je schwerer es gemacht wird mit einem Tier durch den Alltag zu gehen, weil man vorab Hindernisse überwinden musste,
Das ist der Knackpunkt-wer bereits vor dem Kauf Geld und Zeit investieren muss überlegt es sich zweimal. Schon bevor man sich überhaupt einen Hund anschaffen darf sollte ein Kurs besucht werden, im Rahmen dessen man auch über die Herkunft der Billigwelpen, die Kosten für einen Hund und auch die versch. Rassen und ihre Bedürfnisse aufgeklärt wird.
Leider muss der Staat hier durchgreifen und überall entsprechende Gesetze erlassen, man kann leider nicht darauf hoffen dass die Menschen von selbst so vernünftig werden-egal wie viele Sendungen dazu gezeigt werden.
Einstein hat geschrieben:(leider gibt es das für's Elternwerden nicht - anders Thema....)
Auch hier Zustimmung-so traurig wie es ist.
"Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur." K. Tucholsky

chelsea
Beiträge: 1906
Registriert: 15.04.2014, 11:41
Wohnort: nähe Freiburg i. Brsg.

Re: ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von chelsea » 22.07.2015, 18:55

ich habe mir das video auch angesehen.es tut einem in der seele weh!

es ist ja nun auch nicht so, dass es ein geheimnis mit vermehreren und illegallem tierhandel gibt. die nachträgl weisheiten der käufer: es kam mir komisch vor ich hatte ein ungutes gefühl. wenn ich mir das umfeld ansehe, wenn welpen in einer transportbox sitzen, die augen trübe sind brauch ich kein bauchgefühl mehr.

dem halbwegs denkenenden mensch könnte sich die frage aufdrängen,warum sind die welpen zu einem drittel des normalen kaufpreises zu erhalten? warum gibt es zuchtverbände?

es ist wie lisa schreibt.geiz ist geil! wir sind eine konsum gesellschaft, schnell lebig oberflächlich. das diese käufer den ersparten kaufpreis in TA kosten investieren ist nicht das grösste übel.die tiere müssen es bitter bezahlen,entweder mit dem leben,oder mit mehr als einer schlechten ausgangsposition ins leben in ihre zukunft entlassen werden.

da freuen sich im nachhinein die sog. hundetrainer und verdienen sich ein goldenes näschen.


quäle nie ein tier zum scherz, denn es fühlt wie du den schmerz.
--------------------

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: ZDF 21.07. 22:15 !

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 22.07.2015, 20:07

Einstein hat geschrieben:
Ich glaube es ist nicht einmal in erster Linie die Naivität die eine Rolle spielt, sondern vielmehr das allgemein immer mehr in den Vordergrund rückende Sparprinzip, welches uns an jeder Stelle im Leben gezeigt und geboten wird.
Jein! Aber sonst gebe ich Dir in fat allen Punkten Recht.

Ich gebe zu, den Film werde ich mir heute abend ansehen, kann mir aber schon vorstellen was gezeigt wird. Weichgespülte Realität!
Es wird dann leider genug geben, die dann die "Jetzt-erst-recht"Maxime auspacken!
Einstein hat geschrieben:
Das trifft aber bedauerlicherweise nur einen ganz geringen Teil der Menschen, die sich einen Hund anschaffen.
DAS ist nahmlich der Kernpunkt des Problems!
Der Großanteil von Hundehaltern, die selbst nach dem 2. Hund noch nicht schlau werden!

Wie einige von Euch wissen leben wir jetzt in der Südwestpfalz. Eine der ärmsten Gegenden von Deutschland! Hier gibts auch Hunde! Jede Menge sogar! Alles kleine Wutzelmäuse! Bichon Frisee, Yourkis, Malteser, Dackel, Möpse, franz. Bulldogg!
Merkt jemand was? :roll:
Die ganze Palette der Modehunde! Jaaa, der Dackel gehört mit dazu! Im Dorf sind mittlerweile 4, plus die 3 von einer Bekannten!

An der Klientel sehe ich schon, welcher soziale Hintergrund bei den meisten Haltern vorherrscht! (Und nein, ich hatte nie Schubladendenken, aber hier kommt man dazu!) Kleines Einkommen, Sozialhilfe, kleiner Hund, kleines Geld!
DAS widerrum fiel mir aber erst auf, nachdem die die Cocker gewahr wurden! "SIE haben ABER TEURE Hunde!" Mindestens 1x die Woche hörte ich das von irgend jemand! Dann find ich an nachzugraben, denn da kamen noch so ein paar oberflächlich sichtbare Punkte hinzu, die mich als Hundeerfahrenes Forenmitglied (LIsa, Du hast so Recht!) auffielen! Keine Hundeerziehung, kunterbunte Halsband/Leinen-Kombis und immer, wirklich immer bei jedem Hund FLEXILEINE! Und dann prasselten die Geschichten auf mich ein! Der Bichon für 200,-, der Yorkie für 250,-, die Bulldogge für 300,- ..... soll ich weitermachen? :roll: "Vom Züchter????" :shock: "Neeee! Die sin doch zu teujer! Dem bezahl ich doch nitt sin neue XYC!" ; "Wie? Und dann gesund?" ; "JA sischer dat! Wieso denn nisch?" ; "Waren sie denn in einer Hundeschule?" :shock: "Hä? Was? Warum?" Derweil hatte ich schon fast Tinitus, Jota ne Halskrause vor Wut, der Besitzer nur am Brüllen zwecks SIIIIITZ und WEEEEG und haste-nich-gesehen! "Naja Sozialverhalten gleich Null und Erziehung ....... :roll: "Braucht der/die nisch!"
Ich hab mitterweile über die Bekannte mit den 3 Dackeln heraus bekommen wie das hier so abläuft wenn hier Hunde angeschafft werden. (Sie ist schlauer geworden, nach einem sozialunverträglichen, mittlerweile 12 jährigen bissigen Dackel) Es gibt hier einen Händler, der auf Zuruf Welpen holt! Hier hat keiner Geld im Internet nach zu gucken um dann da hin zu fahren! Der Händler macht das seid über 25 Jahren! Mittlerweile hat er zwar die ersten Kritiker! Denn die ersten kranken Hunde sind publik geworden! Aber der Rest der Kundschaft ist zufrieden! Und früher waren die alle nicht krank! Die leben im Innenhof, kläffen was das Zeug hält und haben noch nie eine Gassirunde erlebt! TA? Impfungen? Kennen die hier nicht! Kostet Geld! Und wennn wir mal anfangen zu graben, sind die meisten Welpenmafiahunde gar nicht so krank wie von den Medien immer berichtet! Und wenn wirds schamrötend verschwiegen! Die geben doch ihre Fehler nicht zu! Und man kann sie umtauschen! Jepp!!! Und jetzt frage ich mal ganz ernsthaft! Wenn von 10 Welpen, nur 2 krank sind, der Rest gesund - bei wem soll dann die Gardinenpredigt gegen die Hundemafia fruchten??????? Da kann ich hier rudern und kämpfen wie ich will! Warum sollen die dann für einen Dackel 800-900 hinlegen, wenn es auch für 250 geht? Und der arme Hund ist auch noch gesund! Hat nur kein Sozialverhalten - aber wer braucht das schon!? :evil:
Und dieses Halterdenken kenne ich auch noch aus Köln! Naivität und Trotzdenken bis in die letzte Haarspitze! Und klar, ganz klar spielt dann noch die (ehemalige Saturnwerbung) "Geiz-ist-geil"-Erziehung ein ganz große Rolle - der selbst namhafte Prominenz beim Hundekauf auf den Leim gegangen ist! Ich behaupte mal, trotz des ganzen Hundehypes der letztens 15 Jahre, mit (Fernseh-)Trainern, Medienberichten (mittlerweile zur besten Sendezeit)! 80% der Halter wissen es immer noch nicht! Ud die setzen sich nicht hin und wälzen erst Bücher, graben im den Tiefen des Internets! Fahren nach Belgien, Polen (obwohl dort mittlerweile verboten), Ungarn, bestellen beim Händler etc. etc. um Welpen zu kaufen!
Haben wir früher auch nicht gemacht! Erst durch meine Schwiegermutter als Züchterin und später die Forenmitgliedschaft bin ich an solchen Händlern vorbei geschrammt! Vor 18 Jahren hat mich meine Schwester noch zum Vermehrer in Leverkusen mitgeschleppt! Wegen einem Cocker oder Golden! Zum Glück waren die so häßlich, dass ich es ablehnte und noch einem anderen Grund (der nichts mit dem Händler zu tun hatte)! Hinzu kam mein unangenehmes Bauchgefühl! (Bei mir hats gefruchtet! Das Bauchgefühl!) Das ist 18 Jahre her!!!!! Und wir hatten von je her Hunde! Nix mit Bücher lesen! Nix mit Spezialfutter! Nix mit Trainer und Verhaltenslehre! Und so verhalten sich immer noch 80% der Hundehalter!

Ich glaube aber nicht, dass eine Hundeführerschein es bewirken wird, dass keine Billigwelpen mehr gekauft werden! Oder eine amtliche Erlaubnis! Auch Hundetrainer kommen da nicht weiter!
Viel mehr müssen die Zucht-,Haltungs- und Kaufbedingungen geändert werden! Und selbst in dem Bereich gibts genügend Schlupflöcher! Und das wiederrum wäre Sache der Amtsvets! Solange die nicht in die Pötte kommen und wirklich mal nach den Buchstaben des Gesetzes gehen würden, solange wird es hier in Deutschland genug Vermehrerhöfe geben und Auslandszukäufe! (Zu guter Letzt hat das jeweils zuständige FA kein Interesse an geringeren Steuereinnahmen!) Bei Auslandszukäufen wäre mir die Abschaffung des Schengener Abkommens wichtig! Solange nicht mehr kontrolliert wird, geht genug am offenen Schlagbaum vorbei! Aber dafür haben Tiere eine zu geringe Lobby!

Und jetzt geh ich mir den Bericht ansehen! :wink:
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Antworten