Tod durch Hundefutter??

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14617
Kontaktdaten:

Beitrag24.07.2016, 08:05 von Vera

Tod durch ‪#‎Hundefutter‬?
Im Hundefutter ‪#‎Beneful‬ der Nestlé-Tochter Purina findet sich eine für den Laien überraschende Zutat: Propylenglykol - Hauptbestandteil von Frostschutzmitteln. Als Konservierungsstoff ist das zwar erlaubt, doch in den USA gibt es mittlerweile Hundebesitzer, die schwere Vorwürfe gegen das Futter von Nestlé erheben.
Der Tod einer Englischen Bulldogge namens Dozer wird für den Schweizer Nahrungsmittelkonzern ‪#‎Nestlé‬ zum Problem. Der Halter Frank Lucido hat eine Sammelklage gegen Nestlés Tierfuttertochter ‪#‎Purina‬ eingereicht und wirft dem Unternehmen darin vor, für Tausende weitere Todes- und Krankheitsfälle bei Hunden in den vergangenen Jahren verantwortlich zu sein. Ein Unternehmenssprecher betrachtet die Klage zwar als „haltlos“ und kündigte an, die Marke verteidigen zu wollen, die zum Opfer falscher und irreführender Verdächtigungen geworden sei. Doch auch durch diesen Fall dürfte der Imageschaden schon jetzt erheblich sein. Nun folgt eine weitere Sammelklage gegen Nestlé, diesmal Katzenfutter – und Tierliebhaber kennen da kein Pardon.

Quelle: WDR / Netzfrauen


Man darf gespannt sein, ob und was bei dieser Klage heraus kommt.
Vera mit Winnie und Pebbles
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Cockerjungs
Beiträge: 226
Kontaktdaten:

Beitrag24.07.2016, 10:48 von Cockerjungs

Hundefutter das in USA verkauft wird, hat eine andere Zusammensetzung wie das in D
die Hunde in USA würden das deutsche Hundefutter nicht fressen
in USA hat man gute Chacnen auf " schmerzenesgeld "
aber ich weis schon warum meine hier Fleisch kriegen
Liebe Grüße von Gaby, Krümel & Keks die Timmy & Huck Finn für im Herzen tragen

Catrin
Beiträge: 2141

Beitrag24.07.2016, 11:09 von Catrin

Hundefutter das in USA verkauft wird, hat eine andere Zusammensetzung wie das in D
die Hunde in USA
Woraus schließt du das?

In den USA gilt meines Wissen eine andere Deklarationspflicht, die u.U. sogar mehr Inhaltsstoffe nennt als es hier für notwendig erachtet wird. Finde leider auf die Schnelle keine passenden Infos im Netz.
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Wohnort: Südwestpfalz

Beitrag24.07.2016, 11:45 von Sabine, Grille, Hummel

Hundefutter das in USA verkauft wird, hat eine andere Zusammensetzung wie das in D
die Hunde in USA
Woraus schließt du das?

In den USA gilt meines Wissen eine andere Deklarationspflicht, die u.U. sogar mehr Inhaltsstoffe nennt als es hier für notwendig erachtet wird. Finde leider auf die Schnelle keine passenden Infos im Netz.
Ich kann es zwar nicht belegen, aber ich weiß das es stimmt - und das gilt nicht nur für Hundefutter.

Anfang der 90er lernte ich einen ehemaligen Vertreter für die damaligen Marken "Chappi" u. "Wiskas" kennen.
Er bestätigte mir meine Beobachtungen bei Katzenfutter das ich mehrere Male aus den Staaten mitgebracht hatte. Identische Markenprodukte haben unterschiedliche Zusatzstoffe, die in Deutschland nicht erlaubt sind.
Ähnlich wie bei "Sheba" rührte meine Perser das Hauptfutter nicht mehr an. Es war "Wiskas" aber mit einem anderen Namen. Viel mehr Fleisch- und Fischbrocken und es roch anders, frischer und sah auch nicht so künstlich aus wie hier in Deutschland. Das war in den 80er.
Alleine meine Veränderungen, an mir selber wenn ich den Staaten war, waren mehr als auffällig! Harte, schnellwachsende Fingernägel und das Haar wuchs dichter. Ich hatte für Wochen eine richtige "Mähne" und sie waren am Ansatz heller.

Ich weiß noch das meine Schwester damals al eine der ersten "Nutro" an ihren Ridge verfütterte. Das hatte ihr ein Bekannter aus den Staaten mitgebracht. Der Hund war richtig verfressen darauf. Roch auch extrem gut! Das war Anfang 2000. Bei der Markteinführung in Deutschland, hatten wir ein ganz anderes Produkt vor uns. Nicht nur das es anders roch, die Brocken waren anders geformt. Und Sam mäkelte.....

In den Staaten sind in allen Lebensmitteln Zusätze und Geschmacksverstärker! Ob sie heute dort drüber deklariert werden müssen entzieht sich meiner Kenntniss. Zum Frühstück z.B. gab es 4-5 verschiedene Milchsorten mit Zusätze wie Vit. A, C und E, Calcium oder Normal. Mit welchen Düngunge das Getreide fürs Brot gezogen wurde vermag ich nicht auszudenken oder gar bei der Hühnerfütterung in der Eierproduktion.
Dann erinnere ich nur mal an die geschmacksneutralen Stoffe, die man legal in Getränke oder Lebensmittel in den Staaten untermischen kann, um andere Produkte zu forcieren. Bestimmte Stoffe fördern Heißhunger z.B. auf Chips.

Sind nicht in jüngster Zeit auch Mineralölteile in unseren Produkten des täglichen Bedarfs gefunden worden?
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
Cockerjungs
Beiträge: 226
Kontaktdaten:

Beitrag24.07.2016, 14:13 von Cockerjungs

Hundefutter das in USA verkauft wird, hat eine andere Zusammensetzung wie das in D
die Hunde in USA
Woraus schließt du das?

In den USA gilt meines Wissen eine andere Deklarationspflicht, die u.U. sogar mehr Inhaltsstoffe nennt als es hier für notwendig erachtet wird. Finde leider auf die Schnelle keine passenden Infos im Netz.

ich habe sehr lange im Tiereinzelhandel gearbeitet
Liebe Grüße von Gaby, Krümel & Keks die Timmy & Huck Finn für im Herzen tragen

Benutzeravatar
Lexi
Beiträge: 131
Wohnort: Biel Be
Kontaktdaten:

Benutzeravatar
Mambine
Beiträge: 1256

Beitrag25.07.2016, 19:33 von Mambine

ich habe vor Wochen mal einen kritischen Bericht im Fernsehen über Hundefutter gesehen und da wurde ganz klar gesagt, dass das Purina-Futter hier ganz anders zusammengesetzt ist. die Nachricht ist also für Deutschland irrelevant.

Und ja, das gilt auch für viele menschliche Lebensmittel: Magnum-Eis z.B. enthält in D extra kleine schwarze Vanillekörnchen (wenn es denn echte Vanille ist?), weil die Deutschen darauf abfahren. In F und anderen europäischen Ländern ist es genau umgekehrt: die essen es lieber ohne die Pünktchen und folglich hat es dort auch keine.
Herzliche Grüße

Ulrike und Mambo

Catrin
Beiträge: 2141

Beitrag25.07.2016, 19:41 von Catrin

Magnum-Eis z.B. enthält in D extra kleine schwarze Vanillekörnchen (wenn es denn echte Vanille ist?),
Nöö, habe vor einiger Zeit mal einen Bericht über einen Food-Designer gesehen, wo gerade das auch Thema war. Weiß nur nicht mehr, woher die schwarzen Körnchen stammen.

In unserer normalen Nahrung ist mit großer Wahrscheinlich kein natürliches Aroma mehr... Den Leuten wäre das auch viel zu fad und geschmacklos, da fast alle (Geschmacksnerven) auf künstliche Aromen getrimmt sind.
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Cockerjungs
Beiträge: 226
Kontaktdaten:

Beitrag25.07.2016, 20:19 von Cockerjungs

In unserer normalen Nahrung ist mit großer Wahrscheinlich kein natürliches Aroma mehr... Den Leuten wäre das auch viel zu fad und geschmacklos, da fast alle (Geschmacksnerven) auf künstliche Aromen getrimmt sind.

so ist es
ich hab letzt für den Geburtstag von einem Bekannten einen Käsekuchen gebacken, er liebt Käsekuchen, im Normalfall kaufen sie immer diesen billigen eingefrorenen. Die Tochter 8 jahre sagte " der schmeckt aber gar nicht, den den wir sonst haben der is besser "
Liebe Grüße von Gaby, Krümel & Keks die Timmy & Huck Finn für im Herzen tragen

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 10922

Beitrag26.07.2016, 06:33 von Buddy

Traurig oder ?
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Catrin
Beiträge: 2141

Beitrag26.07.2016, 09:35 von Catrin

Ja...

Wer tiefer einsteigen möchte...
"Die Suppe lügt" von Hans-Ulrich Grimm
Nach siebzehn Jahren, fand Hans-Ulrich Grimm, sei es angesichts der weiterhin bestehenden Praktiken großer Konzerne Zeit für eine Neuauflage, denn immer noch dürfen künstliche Aromen, die zum Beispiel aus Sägespänen gewonnen werden, als "natürlich" bezeichnet werden. Der ehemalige "Spiegel"-Redakteur schrieb mehr als zehn einschlägige Bücher mit Titeln wie "Katzen würden Mäuse kaufen: Schwarzbuch Tierfutter", "Die Ernährungslüge. Wie uns die Lebensmittelindustrie um den Verstand bringt" oder "Garantiert gesundheitsgefährdend. Wie uns die Zuckermafia krank macht".

Nun stellte er erneut mit großer Genauigkeit Fakten über künstlich erzeugte Aromen, Zusatzstoffe, die nicht aus Lebensmitteln hergestellt werden, Farbstoffe und - nun ja - Nahrungsmittel, die aus Abfällen gemacht werden, zusammen. Im Buch finden sich Kapitel zu allen Aspekten der Ernährung in den Zeiten weltweit agierender Nahrungsmittelkonzerne. Knorr, Nestlé, Maggi und andere werden beim Namen genannt, ihre Praktiken genauestens unter die Lupe genommen und auf deren Folgen für den menschlichen Organismus hingewiesen.

Die Folgen der neuen Hightech-Manipulationen im menschlichen Körper sind kaum zu ermessen. Denn der Geschmack dient dem Körper als Signal, um seine Apparaturen für die Nahrungsmittelverarbeitung zu steuern: Die Verdauungssäfte, die Hormone, die Botenstoffe, das ganze Instrumentarium, das die Leistung vollbringt, die Nahrung in Energie umzuwandeln und die Organe zu erneuern.
Quelle: http://oe1.orf.at/artikel/371182

Gilt übrigens genauso für Hunde - wie sicher viele bestätigen können, die einen auf Futter mit künstlichen Farb-, Lock- und Aromastoffen geprägten Hund auf "natürliches" Futter umstellen möchten.
Meine aktuelle Erfahrung: Da wird erst mal nichts angerührt, was im Napf liegt, es sei denn, es wird ins Maul "gestopft", so dass Hund erahnen kann, dass es etwas Essbares ist und zudem auch noch schmeckt...
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Karin
Beiträge: 8982

Beitrag26.07.2016, 15:57 von Karin

Ich habe die erste Ausgabe und einige der anderen Bücher gelesen, hochinteressant!
Im Fernsehen kam mal eine Doku zu TKFisch und Fischstäbchen...guten Appetit!
Diese vielen Allergien ( nicht nur) beim Hund kommen doch nicht von ungefähr und es trifft nicht nur Rassehunde.

LG

Karin


Zurück zu „Tier-News (allgemein)“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast