ist das eigentlich noch Tierschutz??

Kaline
Beiträge: 94
Registriert: 28.05.2016, 11:46

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Kaline » 11.07.2016, 22:08

Ein seriöser Züchter wird sicher nicht reich. Die unseriösen Vermehrer hingegen schon. Im In- und Ausland. Und leider oft auch durch die Mithilfe des sog. "Tierschutzes" - obwohl man nach vorne raus gerne und laut verächtlich auf die bösen, bösen Züchter schimpft, unterstützt man in Wahrheit die Unseriösen.
Ich frage mich: wo wären denn all die Rassehunde-in-Not-Vereine in ein paar Jahren ohne den fortwährenden Nachschub "ihrer" Rassen?
LG, Kaline

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1260
Registriert: 03.02.2006, 00:01
Wohnort: Neulehe

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Ursula » 12.07.2016, 07:52

also als seriöser Züchter, der es mit Herz und Verstand macht, dem es um die Rasse geht, den habe ich noch
nicht reich werden sehen in meinem Verband. Reich werden die Vermehrer, ja auch die gibt es zu Hauf in den Verbänden im SV sind es meist die Amtsträger und Großzüchter, denen geht die Rasse eigentlich am Popo vorbei hauptsache der Rubel rollt.
Man richtet sich gegenseitig die Hunde nach vorne damit sie teuer ins Ausland verkauft werden können, da ist man
sowas von schamlos und bei einem Preis bei einem Spitzenhund von 200.000 Euro aufwärts kann man da gutes Geld machen, muss nicht mehr arbeiten gehen und sorgt für Nachschub, im SV darf eine Züchter 10 Würfe im Jahr machen, da diese den Vermehrern aber nicht langt werden halt weitere "Zuchtstätten" auf Familie angemeldet, der Rubel muss rollen und vorallem
man braucht einen heißbegehrten Deckrüden, der macht 90 Sprünge im Jahr im Schnitt ab 800 Euro - rechnen könnt ihr selber-
und wenn die Deckakte dann nachlassen wird er halt für viel Geld ins Ausland verkauft.

Bei dieser "Zuchthygiene" dieses VDH Vereins braucht man sich also nicht wunder das der Schäferhund zu einem Massenprodukt
im In- und Ausland verkommen ist.

Wens interessiert was so in einem Verein unter dem Dach des VDH abgeht der darf sich gerne hier durch diese umfangreiche Datenbank wühlen, diese Machenschaften sind mit der Grund warum ich nicht mehr züchte - http://bloggen.be/hd/

LG Ursula
mit Alli-Phuu und Thelma dem Rölleken im Herzen und Tammi dem Springerle auf dem Sofa

Benutzeravatar
Karin
Beiträge: 9004
Registriert: 24.11.2004, 09:49

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Karin » 12.07.2016, 07:56

Zum Thema: reich mit Hilfe des Mitleids anderer empfehle ich das Buch Die Spendenmafia von Stefan Loipfinger!
Vermehrer machen ihr Geschäft mit dem Geiz der Menschen, die einen " günstigen" Rassehund wollen.
Nur so am Rande: Wauzie und Wattis? Eine Vorstellung wäre angebracht.

LG

Karin

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 12.07.2016, 09:54

Karin hat geschrieben:Wattis? Eine Vorstellung wäre angebracht.
Verstehe Dich jetzt nicht Karin!
Hat sie doch gemacht! :wink:
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
Karin
Beiträge: 9004
Registriert: 24.11.2004, 09:49

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Karin » 12.07.2016, 09:57

'Tschuldigung, habe ich übersehen, ist ja auch schon zwei Jahre her.

Catrin
Beiträge: 2141
Registriert: 25.04.2012, 14:28

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Catrin » 12.07.2016, 10:11

wattis hat geschrieben:Eure Sichtweise ist insgesamt sehr einseitig nur in eine Richtung. Ihr müßt aber - wenn schon - denn schon - alle Seiten beleuchten.
Was wäre(n) denn die andere(n) Sichtweise(n)?
Gibt es einen tieferen Sinn in dieser Vorgehensweise?
wattis hat geschrieben:Eins hat die Aktion bestimmter Personen wenigstens erreicht, dass die Vermittlung von TS Cockern insgesamt Schaden genommen hat.
Woran machst du das fest?
Es gibt ja noch einen entsprechenden Rasse-TS-Verein und auch andere TS-Vereine übernehmen und vermitteln Rassehunde - z.B. Cocker. Letzteres habe ich z.B. gerade am WE von einer Tierschützerin pers. erfahren, die durch den Tod des Halters zwei Cocker zusammen vermittelt hat.
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 12.07.2016, 12:35

Catrin hat geschrieben:
wattis hat geschrieben:Eins hat die Aktion bestimmter Personen wenigstens erreicht, dass die Vermittlung von TS Cockern insgesamt Schaden genommen hat.
Woran machst du das fest?
Es gibt ja noch einen entsprechenden Rasse-TS-Verein und auch andere TS-Vereine übernehmen und vermitteln Rassehunde - z.B. Cocker. Letzteres habe ich z.B. gerade am WE von einer Tierschützerin pers. erfahren, die durch den Tod des Halters zwei Cocker zusammen vermittelt hat.
Die Vermittlung von Cockern hat Schaden genommen? :shock: :shock: :shock:
Auf welch schmale Brett ist denn diese Behauptung gestellt?

Wie schon erwähnt gibt es noch einen TSV für diese Rasse! Und was ist mit all den Cockern in dt. Tierheimen? Sind die minderwertig? Haben die kein Recht auf Vermittlung? Oder gilt hier nur eine Institution als Mass aller Dinge?
Für mich ist es schon erstaunlich wie schnell manche Exemplare in den Rasse-Vereinen vermittelt werden, wohin gegen Cocker seid Jaaahren in dt. Tierheimen sitzen - nein schmoren!!! Man werfe nur mal einen Blick in die Cockerforum-Rubrik "Cocker in Not". Und ja, da sind auch Cocker darunter, die von ATS-Vereinen vermittelt und dann wegen Überforderung der neuen Besitzer ins TH abgeschoben wurden! Mich würden die Ausreden von solchen TSV interessieren, warum sie den Hund nicht zurück nehmen!
Vielleicht räumt der ATS erst mal in den eigenen Tierschutzbedingungen auf - anstatt weiter nach D. rein zu schleppen!
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Kaline
Beiträge: 94
Registriert: 28.05.2016, 11:46

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Kaline » 12.07.2016, 12:47

ATS :?:
Klär mich mal einer auf :oops: für was steht das?
LG, Kaline

Catrin
Beiträge: 2141
Registriert: 25.04.2012, 14:28

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Catrin » 12.07.2016, 13:02

ATS = Auslands-Tierschutz ... glaube ich zumindest
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 12.07.2016, 15:27

Catrin hat geschrieben:ATS = Auslands-Tierschutz ... glaube ich zumindest
Rischtiiisch! :mrgreen:
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 12.07.2016, 21:55

Was ist eigentlich so schwierig daran, sich an das Gebot zu halten keine Namen zu nennen?

wattis hat geschrieben:
Karin hat geschrieben:Zum Thema: reich mit Hilfe des Mitleids anderer empfehle ich das Buch Die Spendenmafia von Stefan Loipfinger!
Vermehrer machen ihr Geschäft mit dem Geiz der Menschen, die einen " günstigen" Rassehund wollen.
Nur so am Rande: Wauzie und Wattis? Eine Vorstellung wäre angebracht.

LG

Karin
ohne Spenden gäbe es auch in D keinen TS. Auch deutsche Tierheime können ohne Spenden nicht exsitieren.
Und durch "Vermehrer" entsteht ja meistens erst das Dilemma. Und solange wir unsere Gesellschaft nicht aufklären , keine Tiere an der Wühltheke (Yxx Xyyyy, Duisburg), auf Märkten, Autobahnraststätten, Hobbyzüchter, ect. zu kaufen, solange ändert sich nix.
Und im Ausland - da ist es so, wie in D vor 50 Jahren, wo jeder Bauer seinen Hund + Katze sich lustig vermehren ließ.
Also müssen die Menschen aufgeklärt + geändert werden.
Dann passiert es eben nicht, dass Jagdhunde nach der Saison ausgesetzt oder Galgos an Bäumen mit den Hinterläufen aufgehängt werden.

Ach noch was - wir haben auch einen Ami Cocker aus dem ATS - jedoch nicht von dem angegriffenen Verein - sondern von dem anderen. Auch dort ist es passiert, dass ein Wandercocker nicht zurückgenommen wurde - der durfte die Heimreise nach Spanien antreten.
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

wattis
Beiträge: 27
Registriert: 07.01.2014, 20:58

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von wattis » 12.07.2016, 21:59

ok - Pardon - im Eifer des Gefechtes vergessen.....

ist nicht mit Absicht passiert

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 12.07.2016, 22:02

wattis hat geschrieben:ok - Pardon - im Eifer des Gefechtes vergessen.....

ist nicht mit Absicht passiert
:wink:
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Catrin
Beiträge: 2141
Registriert: 25.04.2012, 14:28

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Catrin » 13.07.2016, 17:08

Catrin hat geschrieben:
wattis hat geschrieben:Eure Sichtweise ist insgesamt sehr einseitig nur in eine Richtung. Ihr müßt aber - wenn schon - denn schon - alle Seiten beleuchten.
Was wäre(n) denn die andere(n) Sichtweise(n)?
Gibt es einen tieferen Sinn in dieser Vorgehensweise?
Wohl nicht...
l
offline... der neue Luxus


Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 13.07.2016, 18:11

Welche anderen Sichtweisen?

DIE würden mich auch interessieren!
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

wattis
Beiträge: 27
Registriert: 07.01.2014, 20:58

Re: ist das eigentlich noch Tierschutz??

Beitrag von wattis » 13.07.2016, 23:07

Auf eine Person und deren Orga bezogen - aber das solltet ihr doch selbst besser wissen.
lg
helmut

Antworten