Tierschutz - Lug und Trug?

heike u max brummelbär
Beiträge: 756
Registriert: 06.02.2008, 20:15

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von heike u max brummelbär » 04.06.2016, 20:15

Ursula, vielleicht ist es ja Absicht, so kommt jemand ganz billig an den Hof und erst so bleibt er in Vereinshand was auch immer das bedeutet und wer der Verein ist. Bei dem bestimmten Verein denke ich immer an DER STAAT BIN ICH. So kann man auch die Gläubiger um ihr Geld bringen, einfach wie immer alles aussitzen. Hat ja bisher gut geklappt und die ach so BÖSEN sind immer die anderen.
"Irgendwo wird es immer einen kleinen verloren Hund geben, und der wird mich davon abhalten, glücklich zu sein."
Jean Anouilb

Benutzeravatar
Casiopeya
Beiträge: 73
Registriert: 05.02.2013, 00:50
Kontaktdaten:

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Casiopeya » 04.06.2016, 20:17

Ursula hat geschrieben: ist es unwahr das für den Gnadenhof seit Monaten die, ich nenne es einmal Ablösesumme (da es sich ja um
einen hmm privaten Kredit handelt) NICHT gezahlt wurde und das der Gnadenhof irgendwie vor der
Zwangsversteigerung steht????????????? Wenn dem so ist warum bezahlt man nicht??? haben die bösen Zungen recht das damit versucht werden soll billig an den Hof zu kommen in dem man ihn in die Versteigerung zwingt.

Was bitte passiert dann mit den armen Cockerseelen sollte der Hof wirklich über Kopf gehen und nicht in Vereinshand bleiben??

LG Ursula
Hallo Ursula,

Ich bin jetzt wirklich entsetzt. Diese ganze Diskussion hier im Forum nun mal außen vor-
Aber dieses Gerücht haut mich um.
Wer setzt denn sowas in die Welt ? Zwangsversteigerung ? Ich bitte euch wirklich , jetzt da eine Grenze zu ziehen und die Dinge abzuwarten.

Liebe Grüsse und einen schönen Abend allen Foris
Ramona
Nina
Wer sagt dass Zeit alle Wunden heilt , hat nie einen Hund verloren .

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 04.06.2016, 20:20

heike u max brummelbär hat geschrieben:..... so kommt jemand ganz billig an den Hof und erst so bleibt er in Vereinshand ......
Ooooh, Heike!
Das kann auch ganz, ganz böse enden!
Ich sprech da aus Erfahrung! :(

Aber solche Spekulationen stehen uns eigentlich nicht zu und gehört - meiner Meinung nach - nicht zum Thema! :wink:
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 04.06.2016, 21:08

@ Ursula
Dein Beitrag, wenn er veröffentlicht bleiben soll, bitte neu schreiben!

Es wurden leider Namen genannt, die zur Löschung Deines Postings geführt haben!
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
Cockermama
Beiträge: 1407
Registriert: 05.11.2005, 21:03
Kontaktdaten:

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Cockermama » 04.06.2016, 21:11

Buddy hat geschrieben:Das gehört für mich dazu. Man sollte als Ps immer für den Hund entscheiden. Den keiner kennt den Hund besser. Zur Not lege ich mich mit dem Verein an. Den es geht um den Hund. Toby-Yoda war Monate bei uns weil er nicht einfach war. Aber er hat seine Menschen gefunden die damit leben können. Das sollte immer im Vordergrund stehen.
Nochmal zum Thema Pflegestellen zurück:

Setzt auch voraus, dass ein Verein der Pflegestelle die Zeit gibt und sie nicht unter Druck setzt, indem schon Hunde im Ausland zugesagt werden, obwohl alle Pflegestellen belegt sind.

Pflegestellen sollten nicht bedrängt oder überlastet werden. Sind alle Pflegestellen belegt, kommen bei manchen Vereinen Hunde dann in Pensionen. Selbst diese Aussicht setzt Pflegestellen wieder unter Druck, da ja Kosten für den Verein entstehen und es eben wirklich nicht die wünschenswerte Lösung ist, vor allem, da man vorher nicht weiß, wie der Hund wirklich sein wird und wie er mit und in der Pension zurechtkommt. Das darf natürlich nicht sein und da sind alle in einem Verein gefragt, Pflegestellen auch zu schützen, letztendlich auch zum Wohle des Hundes. Das sind ja Konflikte, in die man die Pflegestelle drängen könnte, weil bereits der nächste Hund kommt, aber der aktuelle Pflegehund noch da ist und Pflegestellen natürlich helfen wollen – auch diesem neu ankommenden Hund.

Gerade wenn eine Pflegestelle auch eigene alte Hunde hat, oder vielleicht auch einer besondere Aufmerksamkeit benötigt, oder ein Pflegehund dabei ist, der eine besondere Versorgung benötigt, sollte die Anzahl der Hunde von einem Verein bedacht werden. Eine Pflegestelle hat auch nur zwei Hände und einen Tag mit 24 Stunden.

Manchmal sind Pflegestelle selbst leider nicht (mehr) in der Lage, sich und die Hunde diesbezüglich zu schützen.

Eine Pflegestelle sollte zwischendurch auch Luft, Zeit und Ruhe in Form von Aufnahmepausen bekommen, um sich auch wieder intensiv um die eigenen Hunde zu kümmern, insbesondere auch, wenn die Pflegestelle selbst auch mehrere Hunde hat. Den eigenen ist man auch verpflichtet und in erster Linie. Wie viele eigene Hunde kommen in Pflegestellen mit mehreren Hunden auch zu kurz und laufen mit - während sie selbst immer wieder neue Beziehungen eingehen sollen und müssen (vielleicht auch wollen?) - mit neuen Pflegehunden, die kommen und gehen.

Eine Tierschutzbekannte, die selbst Vorsitzende ist, sagte neulich - auf die Frage nach einer freien Pflegestelle - Frau XY wäre frei, aber die soll sich jetzt erst einmal erholen, die hat in der letzten Zeit einen Pflegehund nach dem anderem gehabt, da ist eine Pause wichtig.

Liebe Grüße,
Nana
Unseriöser Tierschutz? Illegaler Tierschutz?
Infos gerne an: tierschutz-lug-und-trug at mail.de
FB-Gruppe Tierschutz - Lug und Trug?!

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1263
Registriert: 03.02.2006, 00:01
Wohnort: Neulehe

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Ursula » 04.06.2016, 22:07

Sabine, Grille, Hummel hat geschrieben:@ Ursula
Dein Beitrag, wenn er veröffentlicht bleiben soll, bitte neu schreiben!

Es wurden leider Namen genannt, die zur Löschung Deines Postings geführt haben!
Sag mal Sabine,

kannst du noch lesen?? ich habe keinerlei Namen genannt, nix nada ich habe nur Ramonas Beitrag
zitiert, habt ihr hier jetzt alle Kribbelwasser getrunken ?? Du hättest den Beitrag evtl. lesen sollen bevor du auf was weiß ich auch immer reagiert hättest

und ich hatte nur etwas was öffentlich im Internet zu lesen ist kopiert und hier rein gesetzt.
Sorry aber langsam glaub ich Angst essen Seele auf.


LG Ursula
Zuletzt geändert von Ursula am 04.06.2016, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
mit Alli-Phuu und Thelma dem Rölleken im Herzen und Tammi dem Springerle auf dem Sofa

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1263
Registriert: 03.02.2006, 00:01
Wohnort: Neulehe

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Ursula » 04.06.2016, 22:16

Casiopeya hat geschrieben:
Ursula hat geschrieben: ist es unwahr das für den Gnadenhof seit Monaten die, ich nenne es einmal Ablösesumme (da es sich ja um
einen hmm privaten Kredit handelt) NICHT gezahlt wurde und das der Gnadenhof irgendwie vor der
Zwangsversteigerung steht????????????? Wenn dem so ist warum bezahlt man nicht??? haben die bösen Zungen recht das damit versucht werden soll billig an den Hof zu kommen in dem man ihn in die Versteigerung zwingt.

Was bitte passiert dann mit den armen Cockerseelen sollte der Hof wirklich über Kopf gehen und nicht in Vereinshand bleiben??

LG Ursula
Hallo Ursula,

Ich bin jetzt wirklich entsetzt. Diese ganze Diskussion hier im Forum nun mal außen vor-
Aber dieses Gerücht haut mich um.
Wer setzt denn sowas in die Welt ? Zwangsversteigerung ? Ich bitte euch wirklich , jetzt da eine Grenze zu ziehen und die Dinge abzuwarten.

Liebe Grüsse und einen schönen Abend allen Foris
Ramona
Also Ramona,

noch einmal weil irgendwie jemand entweder nicht lesen konnte oder irgendjemand zu gern wollte das mein Beitrag
verschwand, der Eigentümer des Gnadenhofes ist NICHT der Verein der nicht genannt werden darm bei dem aber jeder weiß um wen es geht (welch ein Schwachsinn) Ihr alle habt wohl geflissentlich dies hier überlesen

Apropos Gnadenhof: der gehört nicht der ,,,,,,,-Vorsitzenden. Sie zahlt dafür Pacht/Miete aus den ......-Einnahmen an die Besitzerin (ein Vereinsmitglied), die sich vertraglich verpflichtet hat, den Gnadenhof der ehemaligen Eigentümerin durch dreimonatige Ratenzahlungen zu tilgen. Allerdings kommt dieses .......-Vereinsmitglied seiner Zahlungsverpflichtung seit gut einem halben Jahr nicht mehr nach. Die Gläubigerin beschreitet den Rechtsweg.

Tja und wat passiert mit ner Immobilie für die keine Ablöse mehr bezahlt wird, sie kommt in die Versteigerung,
egal ob wissentlich oder unwissentlich, sowat kann derbe in die Hose gehen hab ich schon mehrfach erlebt Immogeier gibbet genug.

Also hier noch einmal meine Frage für mich die einzig wichtige Frage

Was passiert dann wenn der Hof über Kopp geht mit den Hunden?? es sind fast alles alte, gebrechliche
Hunde
und teilweise Problemhunde ???

Wer bitte setzt deren Zuhause und Leben unter Umständen wissentlich wegen irgendwelcher was weiß ich auch immer aufs Spiel??

LG Ursula
mit Alli-Phuu und Thelma dem Rölleken im Herzen und Tammi dem Springerle auf dem Sofa

Benutzeravatar
Cockermama
Beiträge: 1407
Registriert: 05.11.2005, 21:03
Kontaktdaten:

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Cockermama » 04.06.2016, 22:21

Ursula hat geschrieben:[...]
und teilweise Problemhunde ??? [...]
Nur kurze Zwischenfrage: Ursula, was meinst Du mit Problemhunden?

Schwierige Hunde mit Verhaltensproblemen?

Liebe Grüße,
Nana
Unseriöser Tierschutz? Illegaler Tierschutz?
Infos gerne an: tierschutz-lug-und-trug at mail.de
FB-Gruppe Tierschutz - Lug und Trug?!

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 04.06.2016, 22:45

Ursula hat geschrieben:noch einmal weil irgendwie jemand entweder nicht lesen konnte oder irgendjemand zu gern wollte das mein Beitrag
verschwand, der Eigentümer des Gnadenhofes ist NICHT der Verein der nicht genannt werden darm bei dem aber jeder weiß um wen es geht (welch ein Schwachsinn) Ihr alle habt wohl geflissentlich dies hier überlesen
Ich habe gar nichts überlesen, Ursula!
Und es ist auch kein "Schwachsinn", dass ich als Moderator Beiträge mit Namensnennung - egal ob Verein oder Person - entferne! Und nicht weil es "jemand zu gerne wollte"!
Das ist eine der Bedingungen, dass die Diskussion weiter laufen kann und auch Forumsregel!
Daran hat sich jeder zu halten - egal ob aus dem Nicht-genannten-Verein oder CF-User!
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1263
Registriert: 03.02.2006, 00:01
Wohnort: Neulehe

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Ursula » 04.06.2016, 23:35

Nun Sabine,

was da Namen nannte war nich ICH, sondern ich hatte es aus einer pdf-dadtei kopiert die hier jeder der wollte
einsehen konnte, war für mich klar ersichtlich und hatte mit meinem Beitrag NIX aber auch GARNIX zu tun, es war das was jeder im Internet lesen kann.

LG Ursula
mit Alli-Phuu und Thelma dem Rölleken im Herzen und Tammi dem Springerle auf dem Sofa

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1263
Registriert: 03.02.2006, 00:01
Wohnort: Neulehe

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Ursula » 04.06.2016, 23:39

Cockermama hat geschrieben:
Ursula hat geschrieben:[...]
und teilweise Problemhunde ??? [...]
Nur kurze Zwischenfrage: Ursula, was meinst Du mit Problemhunden?

Schwierige Hunde mit Verhaltensproblemen?

Liebe Grüße,
Nana
Nana allgemein im Sprachgebrauch sind Problemhunde alles Hunde die als schlecht vermittelbar gelten, sei es ob sie behindert sind, verhaltensprobleme haben oder viel zu alt oder zu krank, solche Hunde gelten allgemein in Tierschutzkreisen als
Problemhunde (ist nicht mein Sprachgebrauch sondern der aus dem Netz unter den Tierschützern)

LG ursula
mit Alli-Phuu und Thelma dem Rölleken im Herzen und Tammi dem Springerle auf dem Sofa

Benutzeravatar
Cockermama
Beiträge: 1407
Registriert: 05.11.2005, 21:03
Kontaktdaten:

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Cockermama » 04.06.2016, 23:46

Zum editieren war eben die Zeit rum, sonst hätte ich noch ergänzt:

man mag mich korrigieren, aber schwierige Hunde mit Verhaltensproblemen werden dort nicht aufgenommen.

Die kommen in der Regel entweder zu anderen Pflegestellen oder in die Pension.

Und einer wurde wieder zurück nach Spanien geschickt.

Liebe Grüße,
Nana
Zuletzt geändert von Cockermama am 04.06.2016, 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
Unseriöser Tierschutz? Illegaler Tierschutz?
Infos gerne an: tierschutz-lug-und-trug at mail.de
FB-Gruppe Tierschutz - Lug und Trug?!

Benutzeravatar
Sabine, Grille, Hummel
Beiträge: 11200
Registriert: 24.11.2004, 08:16
Wohnort: Südwestpfalz

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Sabine, Grille, Hummel » 04.06.2016, 23:48

Ursula hat geschrieben:Nun Sabine,

was da Namen nannte war nich ICH, sondern ich hatte es aus einer pdf-dadtei kopiert die hier jeder der wollte
einsehen konnte, war für mich klar ersichtlich und hatte mit meinem Beitrag NIX aber auch GARNIX zu tun, es war das was jeder im Internet lesen kann.

LG Ursula
Der eingebetteten Darstellungsform der pdf-Datei ist es aber geschuldet, dass die Namensnennung nicht erscheint.
Du kannst es drehen und wenden - Beiträge mit Namensnennung "fliegen" raus!
Cocker sind wie eine Frikadelle - da ist alles drin!

BildBild
Bild

Benutzeravatar
myelle
Beiträge: 69
Registriert: 03.05.2012, 13:34

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von myelle » 05.06.2016, 00:37

Ursula hat geschrieben:Also,

was mich wirklich interessiert und das nicht um hier böses Blut zu machen sondern aus echter
Sorge um die sich auf dem Gnadenhof befindlichen Hunde, diese Sache scheint hier irgendwie
untergegangen zu sein in dem ganzen Wust. Ich wäre dankbar wenn man die Frage beantworten würde

ist es unwahr das für den Gnadenhof seit Monaten die, ich nenne es einmal Ablösesumme (da es sich ja um
einen hmm privaten Kredit handelt) NICHT gezahlt wurde
LG Ursula
diese Frage kann ich dir beantworten mit dem Stand bis heute : NEIN DAS IST NICHT UNWAHR!

Spekulieren möchte ich nicht, weshalb dem so ist. ;-)

Rechtliche Schritte wurden längst eingeleitet und sind auch im Gange.
Mit lieben Grüssen
Angie


Zum Schweigen fehlen mir die passenden Worte!

cockerhannes
Beiträge: 81
Registriert: 03.04.2013, 07:26
Wohnort: Saalekreis

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von cockerhannes » 05.06.2016, 07:47

Casiopeya hat geschrieben:
Ursula hat geschrieben: ist es unwahr das für den Gnadenhof seit Monaten die, ich nenne es einmal Ablösesumme (da es sich ja um
einen hmm privaten Kredit handelt) NICHT gezahlt wurde und das der Gnadenhof irgendwie vor der
Zwangsversteigerung steht????????????? Wenn dem so ist warum bezahlt man nicht??? haben die bösen Zungen recht das damit versucht werden soll billig an den Hof zu kommen in dem man ihn in die Versteigerung zwingt.

Was bitte passiert dann mit den armen Cockerseelen sollte der Hof wirklich über Kopf gehen und nicht in Vereinshand bleiben??

LG Ursula
Hallo Ursula,

Ich bin jetzt wirklich entsetzt. Diese ganze Diskussion hier im Forum nun mal außen vor-
Aber dieses Gerücht haut mich um.
Wer setzt denn sowas in die Welt ? Zwangsversteigerung ? Ich bitte euch wirklich , jetzt da eine Grenze zu ziehen und die Dinge abzuwarten.

Liebe Grüsse und einen schönen Abend allen Foris
Ramona
Hallo Nina Ramona,
vllt. kommen ja solche " Gerüchte " nicht von ungefähr. Das es Stress mit dem Hof gibt, egal welcher Art, ist ein offenes Geheimnis.
Jeder der " verstoßen " wurde nennt einfach ein paar Dinge beim Namen, und da die Vorsitzende nicht gerade eine Koryphäe in zwischenmenschlichen Beziehungen ist, ist es nicht verwunderlich wenn solche Sachen öffentlich werden, egal ob wahr oder spekulativ. Mit den Störaktionen hier im Forum hat sich der Verein leider auch keinen Gefallen getan.
Wahr ist aber das auf dem Hof verhaltensgestörte (wenn auch nicht bösartig) und unvermittelbare alte, kranke Hunde " zu Hause " sind.

LG HANNES

Shadow2008
Beiträge: 117
Registriert: 15.07.2011, 12:53

Re: Tierschutz - Lug und Trug?

Beitrag von Shadow2008 » 05.06.2016, 08:52

es müssen ja oldies und kranke hunde da sein,denn sonst wäre das wort gnadenhof fehl am platz
gnadenhof ist ein tolles wort,bei dem einen das herz aufgeht und man bereitwillig spendet und patenschaften übernimmt
man kann diese armen hundies ins rechte licht setzen und schon geht die geldbörse auf

Gesperrt