Daumenkralle

Antworten
Benutzeravatar
Bagpiper
Beiträge: 1120
Registriert: 05.03.2010, 14:29
Kontaktdaten:

Daumenkralle

Beitrag von Bagpiper » 02.11.2016, 18:45

Da wir gerade auf FB eine kleine Diskussion darüber hatten, möchte ich dieses Thema gerne ausführlicher bereden.

Anlassfall ist die Hündin einer Freundin, die sich vorige Woche ihre Daumenkralle massiv eingerissen hatte. Nachdem sie schon zweimal die linke verletzt hatte, war diesmal die rechte Kralle dran. Starke Schmerzen, Verband usw.

Viele von Euch hier hatten noch kupierte Cocker. Und zu dieser Zeit wurden auch die Daumenkrallen bei den wenige Tage alten Welpen entfernt. Man entschuldigte früher das Kupieren mit der Verletzungsgefahr der Rute. Sicher, es gibt sie, die Rutenverletzungen bis hin zur Amputation. Aber in welchem Verhältnis zu den Verletzungen der Daumenkralle?

Ich kenne einige Cocker im Freundeskreis, denen die Daumenkralle aufgrund oftmaliger Verletzungen im Erwachsenenalter vom Tierarzt amputiert werden musste.

In diesem einen Punkt trauere ich früheren Zeiten nach. Es ist einfach praktischer ohne Daumenkralle!
Gerti und Connor (mit Piper und Ikon im Herzen)

Benutzeravatar
Uschi
Beiträge: 1827
Registriert: 24.11.2004, 10:13
Wohnort: BaWü

Re: Daumenkralle

Beitrag von Uschi » 02.11.2016, 18:56

Stimmt Gerti. Ich kenne einige Hunde, welche sich die Daumenkralle eingerissen oder fast komplett ausgerissen haben (nicht nur Cocker).
Bei Luna muss die Kralle z.B. regelmäßig zurück geschnitten werden, damit sie nicht ins Fleisch einwächst.
Uschi mit Luna von der Kühtzenhöhe (und Kessy und Douscha im Herzen)

Benutzeravatar
Bagpiper
Beiträge: 1120
Registriert: 05.03.2010, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Daumenkralle

Beitrag von Bagpiper » 02.11.2016, 19:37

Uschi hat geschrieben:Stimmt Gerti. Ich kenne einige Hunde, welche sich die Daumenkralle eingerissen oder fast komplett ausgerissen haben (nicht nur Cocker).
Bei Luna muss die Kralle z.B. regelmäßig zurück geschnitten werden, damit sie nicht ins Fleisch einwächst.

Connor hat sie sehr stark gebogen, somit muss ich sie auch kürzen. Ist bei einer rötlich marmorierten Kralle nicht einfach. Man sieht einfach das Leben nicht. Ich mach es mit dem Dremel bzw. dem elektrischen Pedikürset.
Gerti und Connor (mit Piper und Ikon im Herzen)

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11030
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Daumenkralle

Beitrag von Buddy » 02.11.2016, 19:43

Ich halte gar nichts von sie weg zu nehmen.

Ich halte schon lange Hunde und wir hatten nie Probleme mit der Daumenkralle.

Buddy hat sich hinten drei Mal die mittlere Kralle weg gerissen. Müssen die dann auch weg ?

Lanya hatte Wolfskrallen hinten die auch nie Probleme gemacht haben.

Es gibt Rassen da gehört das zum Standard.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14667
Registriert: 23.11.2004, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Daumenkralle

Beitrag von Vera » 02.11.2016, 21:54

Mäxlein hat sich in seinem Leben 2 x böse die Wolfskralle fast abgerissen.

Bei Pebbles wachsen sie sehr rund und ruck zuck ins Fleisch rein, alle 6 Wochen feilen wir sie mühsam kürzer, weil sie - sobald ich mit der Nagelzange komme - sehr unruhig wird.

Ich finde die Dinger total unnötig und sollte noch einmal einer meiner Hunde sich eine Wolfskralle einreissen, dass ich zum TA muss, wird die gleich entfernt.

Oder haben die eine wichtige Aufgabe, die sich mir aber noch nicht erschlossen hat??? :roll:
Vera mit Winnie, Pebbles und Philou im Bett
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Thomas
Beiträge: 1998
Registriert: 11.02.2005, 15:30
Wohnort: Möhnesee/NRW

Re: Daumenkralle

Beitrag von Thomas » 03.11.2016, 16:42

Oder haben die eine wichtige Aufgabe, die sich mir aber noch nicht erschlossen hat?
Hallo Vera,
nur bei Hunden, die Fahrrad fahren... :wink:

Liebe Grüße
Thomas
Mit Charly im Haus und Joe tief im Herzen- man sollte niemals "Nie" sagen...

chelsea
Beiträge: 1906
Registriert: 15.04.2014, 11:41
Wohnort: nähe Freiburg i. Brsg.

Re: Daumenkralle

Beitrag von chelsea » 03.11.2016, 17:51

Vera,

wolfskrallen haben i.d.R. hütehunde rassen. hütehunde flitzen schon mal "über" die tiere, anstatt mitten durch. die wolfskralle dient dazu das abrutschen des hundes zu verhindern.

bei anderen rassen geht sie als fehlbildung durch
--------------------

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14667
Registriert: 23.11.2004, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Daumenkralle

Beitrag von Vera » 04.11.2016, 23:31

chelsea hat geschrieben:Vera,

wolfskrallen haben i.d.R. hütehunde rassen. hütehunde flitzen schon mal "über" die tiere, anstatt mitten durch. die wolfskralle dient dazu das abrutschen des hundes zu verhindern.

bei anderen rassen geht sie als fehlbildung durch
Ich wäre NIE darauf gekommen, dass das der Grund ist - da habe ich wieder was gelernt.

Da meine Beiden nichts hüten müssen oder wollen, kommen die Krallen also beim nächsten "Unfall" ab, obwohl ich nicht damit rechne. Denn die Beiden sind doch recht "vernünftig" unterwegs.... :mrgreen:
Vera mit Winnie, Pebbles und Philou im Bett
und Mäxlein im Herzen

Antworten