Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Benutzeravatar
soulseeker
Beiträge: 186
Registriert: 01.01.2008, 17:21
Kontaktdaten:

Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von soulseeker » 30.05.2016, 20:05

Hi@all,

ich habe zu diesem Thema ja schon öfters hier gepostet, leider bin ich immer noch nicht wirklich weiter.

Kurz zur Vorgeschichte - seit letztem Jahr mussten wir gezwungenermaßen mit dem Futter experimentieren, weil unsere Hündin von ihren gewohnten Futtersorten immer öfters Durchfall bekommen hat. Leider sind die Ohrenentzündungen, die sie vorher nur sporadisch hatte, immer häufiger geworden. Jetzt hat sie einmal im Monat (immer abwechselnd) ein rotes Ohr.

Wir haben jetzt ihr jetzt seit knapp 6 Wochen ausschließlich eine Proteinquelle (Ente) und eine Kohlehydratquelle gegeben (Kartoffel). Leider ist es nicht besser geworden, nun jucken ihr auch die Pfoten und sie hat derzeit nur wenig Lust auf Gassi. Man sieht auch, dass es ihr weh tut, denn sie humpelt oft die ersten Schritte. Wenn sie erst mal ein paar Schritte gelaufen ist, geht es aber immer. Insgesamt macht sie auch einen relativ schlappen Eindruck, macht uns viele Sorgen. Einzig die Verdauung ist bestens.

Wir kommen nun mal wieder vom Tierarzt, sie hat zwischen den Vorderpfoten vom Knabbern Ekzeme und mal wieder ein rotes Ohr. Wir sollen nun auf eine Proteinquelle ausweichen, die sie vorher wirklich noch nie hatte, in diesem Falle Pferd. Zur kurzfristigen Linderung gibt es mal wieder Cortison und Antibiotika :(. Die einzige gute Nachricht war, dass sie langsam an Gewicht verliert und mit ihren Gelenken alles bestens ist.

Ich bin mir aber wegen der Kartoffeln unsicher, letztlich kann sie ja auch dagegen allergisch sein. Soll ich lieber Pferd und Reis geben?


Habt ihr noch andere Tipps?

VG
Marcel

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14715
Registriert: 23.11.2004, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Vera » 30.05.2016, 20:16

Hallo Marcel, ich habe einen ganz anderen Tip für Dich:

geh zu einem Tierheilpraktiker und lass Deinen Hund dort gründlich checken. Suche Dir bitte einen aus, der selber Bioresonanz macht und auch gleich die Globuli dabei herstellt.
Durch unseren Pflegi habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht, zu wenig Gewicht, überall entzündete Haut, sie hat sich ständig gekratzt, zwischen den Zehen und auf den Pfoten blutig gebissen.
Ein 1. Test ergab überall multiresitente Keime (eben durch AB und Cortison), auch und vor allem in den Ohren.

Unsere THPin hat die Maus super gut hingekriegt, durch regelmässig Bioresonanz, um den aktuellen Status festzustellen. Wir haben mit wechselnden Heilpilzen und anderen Mitteln gearbeitet - immer wurde die Medikation der aktuellen Situation angepasst.
Die Schulmedizin kam mir von Anfang an nicht an die Motte. Nicht, weil ich nichts von der Schulmedizin halte, sondern weil mir klar war, dass dieses Thema "ausgereizt" war.

Antibiotika und Cortison zerstören nachhaltig die Darmflora, da wirken alle Futtertechnischen Maßnahmen gleich viel weniger.
Vera mit Winnie, Pebbles und Philou im Bett
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Buddy » 30.05.2016, 20:18

Reis würde ich nicht nehmen.

Ich an eurer Stelle würde über eine Rohfütterung nachdenken.

Bei dem Rüden einer Freundin haben wir damit durchschlagenden Erfolg bei seiner Ohrenproblematik erreicht.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
soulseeker
Beiträge: 186
Registriert: 01.01.2008, 17:21
Kontaktdaten:

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von soulseeker » 30.05.2016, 20:39

Bei Rohfütterung kenne ich mich derzeit zuwenig aus, da hätte ich Sorge, dass ihr da wichtige Nährstoffe fehlen. Füttert ihr denn das Fleisch dann 100% roh? Oder wird es kurz gekocht? Welches Fleisch würdet ihr dann verwenden, auch Pferd?

Da ist ohnehin mein Problem, dass meine Tochter reitet und Pferde liebt :(.

Danke für den Tipp mit der Naturheilkunde, aber ich glaube leider kein bisschen an diese Methoden. Ich möchte es niemanden ausreden und auch nicht darüber streiten (bringt eh für keinen was).

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Buddy » 30.05.2016, 20:42

Der Hund bekommt alles roh.

Wir haben mit Pferd angefangen.
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Cockerjungs
Beiträge: 244
Registriert: 09.02.2009, 11:59
Kontaktdaten:

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Cockerjungs » 30.05.2016, 21:12

ja alles roh
wenn Du kein Pferd geben magst, dann teste Lamm oder Ziege
und auch null lecker zwischen durch
und keinen Reis lieber Süßkartoffeln, die kannst Du roh oder gekocht geben
bist Du bei FB ??
Liebe Grüße von Gaby, Krümel & Keks die Timmy & Huck Finn für im Herzen tragen

Benutzeravatar
BarrneysMum
Beiträge: 279
Registriert: 15.10.2015, 02:29
Wohnort: Klein Paradiesingen

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von BarrneysMum » 30.05.2016, 21:44

Wenn du schon Ohren-Threads hattest, wieso schreibst du nicht dort weiter? Auf die Art könnte man das Forum übersichtlich halten und die Tipps wären auch für nachfolgende User gesammelt schnell auffindbar.

Zur Ernährung könntest du dich über Google zum Thema Barf belesen. Und keine Sorge, selbst wenn du die ersten Testwochen nur Fleisch ohne Zusätze fütterst, führt das nicht gleich zu einem schlimmen Mangel. Einige Wochen wird es für eine Besserung wohl brauchen. Und die Ohren brauchen wohl erst mal sowieso ein Kombi-Medikament.

Edit: manche Barfer füttern nur Fleisch ohne Gemüse und KH. Ich weiß nur nicht, ob die dann Öle und Vitamine geben.
Herz gesucht! - und schon gefunden,
klug, bescheiden und gesund,
treu sogar mit Überstunden -
denn ich habe einen Hund!

Benutzeravatar
soulseeker
Beiträge: 186
Registriert: 01.01.2008, 17:21
Kontaktdaten:

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von soulseeker » 30.05.2016, 22:16

Weil neue Threads auch oft von neuen Leuten gelesen werden ... Unordnung wollte ich natürlich nicht stiften. In den alten Threads sammelt sich auch oft Kram an, der nicht zum Thema gehört. Dann lieber einen neuen Thread mit den gesammelten Infos vorab (finde ich :) ).

Ich denke ich bleibe dann erstmal bei Pferd + Kartoffel, also kein Reis. Süßkartoffel ist noch eine gute Idee.

Mit Barf muss ich schauen - ich habe das ja schon öfters als Tipp genannt bekommen, aber letztlich ist das auch ne Frage der Organisation und Konsequenz. Vielleicht wäre es auch besser, erst einmal herauszufinden, was sie verträgt. Wenn ich sie zusätzlich nun auch roh füttere, ist das evtl. zu viel Umstellung.

Vielleicht liegt es ja auch ganz banal an ihren Leckerchen oder am Trockenfutter. Die Leckerchen sind auch Ente Monoprotein und das Trofu Bosch Ente + Kartoffel.

Alles nicht so einfach, irgendein Futter zur Belohnung brauche ich dann ja auch noch, ich schleppe ja nicht immer rohe Fleischbrocken in der Hose rum ;).

[edit] ja, ich bin bei FB - https://www.facebook.com/marcel.hoffmann.58555

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Buddy » 30.05.2016, 22:38

Wenn du einmal einen Plan hast und ein paar Wochen barfst merkst du das es so einfach wie deine Ernährung ist.

Ich fütter mittlerweile seit 8 Jahren so und sehe immer wieder wie gut es den Hunden damit geht.

Nicht nur meinen auch denen die umgestellt werden.

Benutzeravatar
BarrneysMum
Beiträge: 279
Registriert: 15.10.2015, 02:29
Wohnort: Klein Paradiesingen

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von BarrneysMum » 30.05.2016, 22:39

Ich kaufe bei Edeka oder fressnapf immer Fleischsticks. Gibt es in Ente, Huhn, Hase, Lamm... sind super, keine Getreide und solcher Kram, kann man auch in Würfel reißen oder schneiden.
Lamm wird auch gern bei Unverträglichkeiten genommen.
Was macht ihr Gewicht?
Wenn du auch Ärger mit Ohren und Pfoten hast, frage ich mich wieder, ob es mit der Gewichtsabnahme zu tun haben kann. Buddy meinte mal, dass der Hund diese Probleme kriegen kann, wenn er entgiftet.

LG
Herz gesucht! - und schon gefunden,
klug, bescheiden und gesund,
treu sogar mit Überstunden -
denn ich habe einen Hund!

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Buddy » 30.05.2016, 22:41

OT: Es wäre nett wenn ihr es uns Moderatoren überlassen würdet zu regeln wenn es was zu regeln gibt.

Es sollte jedem selber überlassen sein ob er in alten Threads schreibt oder neue eröffnet.

Dafür sind wir da. :wink:
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Buddy
Moderator
Beiträge: 11131
Registriert: 25.08.2010, 01:39

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Buddy » 30.05.2016, 22:44

Hmmmm

So habe ich das nicht geschrieben.

Eine Entgiftung kann sich über die Ohren bemerkbar machen. Aber dann bekommen sie meist was zur Entgiftung. Eine Gewichtsabnahme löst das nicht aus
Claudia mit Buddy, Yuri und Enya und dem Seelenhund Lanya fest im Herzen.
- “Wer hohe Türme bauen will, muß lange beim Fundament verweilen.”
Anton Bruckner (1824-1896), Komponist-

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 14715
Registriert: 23.11.2004, 19:55
Kontaktdaten:

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Vera » 31.05.2016, 07:12

Buddy hat geschrieben:

Eine Entgiftung kann sich über die Ohren bemerkbar machen. Aber dann bekommen sie meist was zur Entgiftung. Eine Gewichtsabnahme löst das nicht aus
Eine Entgiftung kann nur über eine gründliche Darmsanierung geschehen - und das geht nicht, indem man dem Hund z.B. mal eine zeitlang Yoghurt ins Futter gibt. :wink:

Ich hab mal deine älteren Posts angeschaut, Marcel, Ihr macht wirklich schon sehr lange mit diesem Problem rum, Du hast oft das Futter gewechselt. Nach meiner Meinung hast Du immer die Symptome bekämpft - aber es wäre doch sinnvoll, mal nach der Ursache zu gucken.

Gerne kannst Du mir auch eine PN schreiben, dann gebe ich Dir ganz ausführliche Infos dazu.
Vera mit Winnie, Pebbles und Philou im Bett
und Mäxlein im Herzen

Benutzeravatar
soulseeker
Beiträge: 186
Registriert: 01.01.2008, 17:21
Kontaktdaten:

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von soulseeker » 31.05.2016, 07:14

Sie hat ca. 1 kg weniger. Der Tierarzt hat noch Vetconcept in die Runde geworfen.

Sie hatte übrigens bis letztes Jahr exakt zweimal was an den Ohren. Seitdem alle 1-2 Monate. Geht auch immer irre schnell, vorgestern war noch alles gut, gestern fing sie mit schütteln an und ein ohr war rot. Die Pfotenjuckerei ist erst seit ein paar Wochen so schlimm. Ich dachte erst sie hat sich nur vertreten. Meist knabbert sie auch nur nachts, da kriege ich es nicht immer mit :(.

sylvi
Beiträge: 313
Registriert: 19.11.2009, 13:39
Wohnort: Neuss

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von sylvi » 31.05.2016, 07:29

Hallo Marcel,

ich kann mich nur Veras Rat anschliessen: such einen guten THP der Frequenzanalyse oder Bioresonanz anbietet. Mit meiner Xasja hatte ich auch das Problem ständig entzündeter Ohren und bin dann in Düsseldorf zu einer TÄ die dann die Frequenzanalyse gemacht hat. Da kam so einiges raus wogegen die Maus allegische ist. U.a. etliche Dinge, die in Fertigfuttern für Allergiker drin sind!! Wie Kartoffel - auch Süßkartoffel- und Reis. Fleisch von Huhn und überhaupt Geflügel darf sie nicht, wird auch oft für Allergikerhunde angepriesen. Auch die "gesunden" Getreidesorten wie Hirse, Amaranth, Dinkel darf ich Xasja nicht füttern, genau diese Sorten sind aber auch ganz oft im Fertigfutter für Allergikerhunde.

Seitdem ich diese Frequenzanalyse habe machen lassen füttere ich roh. Xasja bekommt Kaninchen, Pferd, Wild und Lachs, die erlaubten Obst- und Gemüsesorten kaufe ich frisch und püriere selbst und seit mittlerweile 3 Jahren haben wir keine einzige Ohrentzündung mehr gehabt. Und es war wirklich schlimm vorher. Beide Ohren dick geschwollen, knallrot und Schmerzen für Xasja. Dann Kortison, was ihre Darmflora zerstört hat, die wir dann auch mühsam wieder aufbauen mussten.

Dir und Deinem Cockerli wünsche ich den gleichen Erfolg den wir hatten
LG
Sylvia

Benutzeravatar
Uschi
Beiträge: 1857
Registriert: 24.11.2004, 10:13
Wohnort: BaWü

Re: Immer noch Probleme mit juckenden Ohren und Pfoten

Beitrag von Uschi » 31.05.2016, 11:42

Ich schließe mich Vera und Sylvi an.

Die Gesundheit sitzt im Darm. Solange der nicht in Ordnung ist, wird sich nichts verbessern. Schon gar nicht, wenn Du weiter Fefu fütterst.
Uschi mit Luna von der Kühtzenhöhe (und Kessy und Douscha im Herzen)

Antworten